75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Donnerstag, 18. August 2022, Nr. 191
Die junge Welt wird von 2651 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Arbeitskampf

    GDL bleibt in Fahrt

    Tarifkonflikt: Lokführergewerkschaft zieht positive Streikbilanz. Politischer Gegendruck nimmt zu. Protestkundgebung der Bahner in Berlin angekündigt.
    Von Oliver Rast
  • Online hat Vorteile

    Marx auch digital für alle

    Mit einem Onlineabo der Tageszeitung junge Welt ist man früher, umfassender und vor allem überall informiert. Abonnieren lohnt sich – auch in Ergänzung zu gedruckten Ausgabe.
  • Auf die Straße!

    Milliardäre sind überflüssig

    »Wer hat, der gibt«: Wir suchen tatkräftige Unterstützung für die jW-Verteilung am 21. August.
    Von Aktionsbüro
  • Eine Mauer reicht nicht

    Hetze, Rüstung und militärischer Aufmarsch gegen Russland und China werden fast täglich gesteigert. Passend dazu kommt das Wort »Frieden« in der Rede des Bundespräsidenten zum 60. Jahrestag des Mauerbaus nicht vor.
    Von Arnold Schölzel
  • Bromance des Tages: Laschet und Musk

    Wieviel Elon Musk steckt in Armin Laschet, fragte die Wirtschaftswoche am Freitag. Das sollte man nicht wörtlich verstehen wollen. Jedenfalls macht Wasser den Unterschied zwischen beiden.
    Von Annuschka Eckhardt
  • Bolivien

    Ein Tag mit Evo

    Putsch, Flucht und Wahlsieg der Bewegung zum Sozialismus: Ein Besuch bei Boliviens sozialistischem Expräsidenten Morales.
    Von Anton Flaig, Cochabamba
  • Bolivien

    Langsame Erholung

    Knapp 9 Monate nach Wahlsieg der MAS verbessert sich die Lage in Bolivien zusehends.
    Von Anton Flaig, Cochabamba
  • Literatur und Mauerbau

    Ein Stein, ein Kalk

    Vor 60 Jahren wurde die Mauer gebaut – was viele DDR-Künstler begrüßten. Über Helmut Baierls vergessenes Stück »Geschichten vom Dreizehnten«.
    Von Ronald Weber
  • Klage gegen Protestbeobachter

    »Hier missbraucht Uniper ganz klar das Strafrecht«

    Linke-Politiker als Beobachter von Demo gegen »Datteln IV« wegen angeblichen Hausfriedensbruchs verurteilt. Ein Gespräch mit Lorenz Gösta Beutin, klimapolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion Die Linke.
    Interview: Henning von Stoltzenberg
  • Sitzverteilung

    Neues Wahlrecht kommt

    Das Bundsverfassungsgericht hat den Eilantrag von Die Linke, FDP und Bündnis 90/Die Grünen gegen die geplante Wahlrechtsnovelle abgelehnt. Die Richter wollen jedoch noch Verfassungsmäßigkeit des Vorhabens prüfen.
    Von Kristian Stemmler
  • Coronapandemie in der BRD

    Warnung vor »falscher Sicherheit«

    Intensivmedziner in der BRD verweisen auf erhöhte Coronainfektionszahlen, Auslastung der Kliniken sei Kein Grund zur Beruhigung. Derweil bereitet die Stiko eine neue Impfempfehlung für Kinder vor.
  • Firmenbeteiligungen

    Kleineres Stück vom Kuchen

    Deutsche Unternehmen sind für chinesische Investoren weniger attraktiv. Berlin und Brüssel beschneiden Gewinnmöglichkeiten.
    Von Simon Zeise
  • Protestaktion

    Berlin im Ausverkauf

    Berlin hat schon viel privatisiert: sein Strom- und Gasnetz, die Wasserbetriebe, Wohnungen. Jeder einzelne dieser Verkäufe endete in einem Desaster mit exorbitanten Mehrkosten.
    Von Carl Waßmuth
  • Ungleichheit in Kolumbien

    »Kolumbien ist eines der korruptesten Länder der Welt«

    Die landesweiten Proteste gegen Regierung, Polizei und Militär ebben nicht ab. Ein Gespräch mit Rodrigo Vargas Becerra, Vorsitzender des »Ständigen Komitees zur Verteidigung der Menschenrechte«.
    Interview: Martin Dolzer
  • Wahlen in Sambia

    Knappes Ergebnis erwartet

    Wahlen in Sambia: Kopf-an-Kopf-Rennen um Präsidentschaft. Berichte über Repression und Internetzensur.
    Von Kate Janse Van Rensburg, Lusaka
  • Antikommunismus

    Schulterschluss von Contras

    Antikommunisten aus Kuba und China verbreiten Falschmeldungen und fordern weitere Sanktionen gegen Havanna und Beijing.
    Von Volker Hermsdorf
  • Italiens Kriegseinsätze

    Roms Bellizismus

    Italiens Militär ist in rund 40 Missionen im Ausland aktiv.
    Von Gerhard Feldbauer

So wäre es wohl 1989/90 gekommen, hätte Helmut Kohl nicht in einem bravourösen politischen Kraftakt die deutsche Einheit herbeigeführt.

Die Rhein-Neckar-Zeitung vom Freitag glaubt, nach Öffnung der »Mauer« 1989 wäre fast das ganze Staatsvolk der DDR in den Westen ausgewandert – dann hätten die »SED-Oberen« wie in einem alten antikommunistischen BRD-Witz als letzte das Licht ausgemacht.
  • Infrastruktur

    Autobahn auf falscher Spur

    Kosten für bundeseigene GmbH explodieren: Mehr als 200 Millionen Euro im kommenden Jahr. Im Verkehrsministerium stapeln sich Rechnungen.
    Von Bernd Müller
  • Gerd Schumann 70

    Immer noch hörbar

    Von einem, der aufbrach: Gerd Schumann zum 70. Geburtstag.
    Von Heinz Jürgen Schneider
  • Klimakompromiss

    Erst enteignen, die verdienen / Am Verhökern des Planeten; / Von der Straße auf die Schienen; / In den Generalstreik treten.
    Von Thomas Gsella
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht.
  • Konterrevolution

    Totalschaden

    Vor 30 Jahren versuchte ein »Staatskomitee für den Ausnahmezustand«, den Zerfall der Sowjetunion aufzuhalten. Vergebens.
    Von Reinhard Lauterbach

Kurz notiert

  • Neonazis zerstören Bücher

    Eine Berliner Bibliothek muss sich gegen rechte Militanz wehren. Außerdem: IPPNW und Pro Asyl äußern sich zu den Folgen des Kriegs in Afghanistan.
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Ein globales Problem kann nicht bewältigt werden, wenn man die Welt mit Kriegen, Sanktionen, Abstrafungen, Verunglimpfungen und Diskriminierungen überzieht.«
  • Kunst und Freiheit

    »Ich klau’ meine Bilder am Wegesrand«

    Über Fotografie im Aufbruch der 60er Jahre, den Zustand Hamburgs und am Wegesrand geklaute Bilder. Ein Gespräch mit Günter Zint.
    Interview: Andrei Doultsev
  • Das Vaterland

    So stach einmal mein liebes Vaterland, unter den Reichen dieser Welt hervor.
    Von Peter Hacks
  • Schweizer Realismus

    Die NATO schießt sich ein: Aus der Sicht des NZZ-Redakteurs Sansano war der Sommerkrieg 2008 um Südossetien »ein geopolitischer Wendepunkt«.
    Von Arnold Schölzel
  • Waldbrände

    Flammen überall

    Zerstörung, Verlust und Wut: Die verheerenden Auswirkungen der Brände im Mittelmeerraum in Bildern.
  • Schnurrs Spezialrezept

    »Das gibt’s doch nicht!« Roswitha hackt auf der Tastatur des WG-Computers rum. »Unser Highspeedvolumen ist aufgebraucht. Wer hat sich einen Film runtergeladen?« brüllt sie aus der Wohnzimmertür. »Wer – war – das?«
    Von Maxi Wunder
  • Rätseln und gewinnen

    Kreuzworträtsel

    jW-Wochenendrätsel: Mitmachen und gewinnen!