Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Dienstag, 26. Oktober 2021, Nr. 249
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
  • Militarisierung

    Teure Muskelspiele

    NATO vor Gipfeltreffen: Haushalt des Kriegsbündnisses und nationale Rüstungsetats sollen weiter aufgestockt werden
    Von Jörg Kronauer
  • Merkel lässt bleiben

    Mit realistischer Weltsicht hat das militärische Eingraben und Wüten im Sahel nichts zu tun, nur mit Interessen. Als »geostrategisches Vorfeld Europas« bezeichnete das Auswärtige Amt im April die Region.
    Von Arnold Schölzel
  • Gewerkschaften

    Arbeiter zahlen die Zeche

    »Betriebsrätemodernisierungsgesetz« dient der Wirtschaft zur ökologischen Transformation. Mitbestimmung der Beschäftigten bleibt auf der Strecke.
    Von Benedikt Hopmann
  • Konzernmacht

    Gemeinsam Widerstandskraft aufbauen

    Immer weniger Beschäftigte arbeiten in Unternehmen mit Betriebsrat: Im Jahr 2001 waren es rund 50 Prozent der Arbeiter und Angestellten in Westdeutschland, jetzt sind es nur noch 42 Prozent.
    Von Benedikt Hopmann
  • Ökonomie des Sozialismus

    Die Abhängigkeit verringern

    Das Ende des staatlichen Monopols. Kuba setzt eine neue Landwirtschaftsreform um,
    Von Marcel Kunzmann
  • Rechter Terror

    Waten im Behördensumpf

    Zweiter Jahrestag der Ermordung von Walter Lübcke. Union bedient sich seiner bei Abgrenzungsversuchen nach rechts.
    Von David Maiwald
  • Sachsen-Anhalt

    Rückendeckung aus Berlin

    Sachsen-Anhalt: Wenige Tage vor dem Urnengang unterstützt Berliner Prominenz von Die Linke die dortige Spitzenkandidatin.
    Von Kristian Stemmler
  • Betriebliche Mitbestimmung

    Verteidiger der Ordnung

    Getränkelieferant Flaschenpost will Berliner Betriebsrat zerschlagen, indem er Verfahrensregeln bei Wahl bemängelt.
    Von Simon Zamora Martin
  • Irrationalismus und Klassenkampf

    Verratet eure Klasse!

    An die Arbeit: Lukács und die Wiederherstellung der verlorenen und zerstörten Vernunft.
    Von Matthias István Köhler
  • Indigene in Kanada

    Aufklärung gefordert

    Kinderschuhe und Spielsachen sind an der Gedenkstätte nahe Kamloop in Kanada zu sehen, nachdem vergangene Woche die Überreste von 215 Kindern Indigener an diesem Ort gefunden wurden.
  • Irrationalismus und Klassenkampf

    »Es war die Alternative«

    »Die ideologischen Handlanger des Systems, wie auch seine anspruchsvolleren ideologischen Baumeister, wissen, dass Lukács für das antifaschistische Denken ein Grundstein bleibt.«
    Von Matthias István Köhler
  • Belarus und Russland

    Symbolischer Tropfen

    Der belarussische Präsident Lukaschenko hat vom Gipfel mit seinem russischen Amtskollegen Putin praktisch nichts nach Hause gebracht. EU befürchtet wachsenden »Integrationsdruck« aus Moskau.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Putsch in Myanmar

    Militär unter Druck

    Myanmar: Junta sieht sich mit neuen außen- und innenpolitischen Problemen konfrontiert.
    Von Thomas Berger
  • Massaker in Tulsa

    Schaler Kompromiss

    Rassistisches Massaker von Tulsa 1921: Opferverbände beklagen unzureichende Entschädigung. Reparation für Zerstörung gefordert
    Von Jürgen Heiser
  • Italien

    Menschenleben auf dem Gewissen

    Nach Umwelt- und Gesundheitskatastrophe: Haftstrafen gegen die Bosse von Europas größtem Stahlwerk in Süditalien.
    Von Gerhard Feldbauer

Die Lieferung von Rüstungsgütern wie Patrouillenbooten würde die Widerstandsfähigkeit stärken, ohne den militärischen Konflikt zu befeuern.

Stefan Kornelius, Ressortleiter Politik der Süddeutschen Zeitung, in einem am Dienstag veröffentlichten Kommentar über militärische Unterstützung der Ukraine
  • Gesundheitsversorgung

    »Außer Applaus ist bei uns nichts angekommen«

    Pflegekräfte müssen unter prekären Bedingungen arbeiten. Pandemie hat Lage zusätzlich verschärft. Berliner Bündnis macht Druck. Ein Gespräch mit der Intensivpflegekraft und Betriebsrätin Anja Voigt.
    Interview: Gitta Düperthal
  • Finanzskandal

    Kaum Konsequenzen

    Opposition kündigt eigenen Abschlussbericht zu Wirecard-Untersuchungsausschuss an. Klagewelle geprellter Anleger.
    Von Steffen Stierle
  • Krise in der Schiffahrt

    Klabautermann an Deck

    Meyer-Werft vor dem Untergang. IG Metall wehrt sich gegen Kahlschlag.
    Von Gerrit Hoekman
  • Irrationalismus und Klassenkampf

    Zeitgenosse Lukács

    Wie Bambussprossen nach einem Frühlingsregen: Zur Renaissance des marxistischen Denkers in der Volksrepublik China.
    Von Jian Liu und Liang Zhang
  • Irrationalismus und Klassenkampf

    Irreale Weltsicht

    Gibt es eine grundlegende Ideologie des Imperialismus? Georg Lukács hat einen Leitfaden für die Beantwortung dieser Frage geliefert.
    Von Arnold Schölzel
  • Irrationalismus und Klassenkampf

    Zu den Quellen der Vergiftung

    Koloniale Vergangenheit und ideologischer Zerfall: Zu den Hintergründen der Übersetzung von Lukács’ »Zerstörung der Vernunft« in Brasilien
    Von Ester Vaisman und Ronaldo Vielmi Fortes
  • Irrationalismus und Klassenkampf

    Literatur und Weltanschauung

    Es geht noch immer um den Realismus: Georg Lukács in der Expressionismusdebatte.
    Von Kristin Bönicke
  • Irrationalismus und Klassenkampf

    Kritik ja, Salto nein

    Bloße Verweigerung reicht nicht: Lukács' Entlarvung der indirekten Apologetik der kapitalistischen Barbarei
    Von Rüdiger Dannemann
  • Irrationalismus und Klassenkampf

    Fortsetzung von etwas

    Verabredetem Plan folgen und von ihm verkanntes Schrifttum berücksichtigen: Zur Geschichte der Lukács-Werkausgabe
    Von Werner Jung
  • Fotoband

    Das Mobiliar ist noch da

    Stephen Shores Fotoband »Steel Town« zeigt den Rust Belt, kurz bevor er in Hoffnungslosigkeit erstarrte.
    Von Hannes Klug
  • Voigt, Blossey, Choynski

    Eine Berliner Abiturientin begann 1961 ein Philosophiestudium an der Humboldt-Universität. Sie kam schnell in Künstlerkreise, die »Ostberliner Bohème«, lernte den Brecht-Assistenten und Filmemacher Peter Voigt kennen.
    Von Jegor Jublimov
  • HipHop

    »Was bleibt, wird sofort recycelt«

    Über queerfeministischen Rap in der Pandemie, Marxismus und sexistische Kackscheiße. Ein Gespräch mit Babsi Tollwut
    Von Annuschka Eckhardt und Andreas Siegmund-Schultze
  • Nachruf

    Kultur als Gesittung

    Zum Tod des ungarischen Animationsfilmpioniers Marcell Jankovics
    Von Peter Janosfalvi
  • Kunst

    Die Songs des Steel Cello

    Der Künstler Bob Rutman ist tot. Der Pionier der Multimedia-Performance starb am Dienstag morgen im Alter von 89 Jahren, wie jW aus dem Freundeskreis erfuhr.
  • Rotlicht: Sachsen-Anhalt

    Bang fragte Jan Brachmann am Sonnabend in der FAZ: »Und wenn die DDR gar nicht untergegangen ist?« Anlass war eine neue Folge der ARD-Krimiserie »Polizeiruf 110«, die im sachsen-anhaltischen Halle spielt.
    Von Arnold Schölzel
  • Nachschlag: Ein bisschen Frieden

    Im heutigen Namibia – damals noch die Kolonie Deutsch-Südwestafrika – begingen deutsche Truppen an den Herero und Nama zwischen 1904 und 1908 den ersten Völkermord des 20. Jahrhunderts. Reparationen gibt es keine.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Ultrarechte in Belgiens Militär

    Flüchtiger mit Fangruppe

    Belgien: Die Fahndung nach einem offenbar neonazistischem Soldaten hält an. Die Militärspitze relativiert rechte Umtriebe in den eigenen Reihen
    Von Gerrit Hoekman
  • Rapkunst in USA und BRD

    Traditionell von unten

    Antifaschistisches Infoblatt mit Schwerpunkt zu Rap als politische Kunstform
    Von Felix Clay
  • Fußball

    Lecker Krümel

    Fußball: Das war der »Finaltag der Amateure«.
    Von Maurice Lötzsch
  • Zurück im Ring!

    In Mexiko wird seit der Saison 1943/44 Profifußball gekickt. Am Sonntag wurde im Finalrückspiel der 105. Meisterschaft der Primera División der 104. Meister ermittelt.
    Von André Dahlmeyer
  • Finals 2021

    Vier Tage fürs Gewissen

    Randsport als Kompakthäppchen: Es sind mal wieder »Finals«
    Von Andreas Müller

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.