3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Mittwoch, 22. September 2021, Nr. 220
Die junge Welt wird von 2582 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €
  • Bilanzbetrug

    Wirecard, war da was?

    Untersuchungsausschuss im Bundestag konstituiert. Kanzlerin als Zeugin erwartet. Finanzminister präsentiert halbherzigen »Aktionsplan«.
    Von Steffen Stierle
  • Mittendrin statt nur dabei

    Keine Frage, krisentauglich ist Olaf Scholz. Ob »Cum-Ex« oder Wirecard – bei den ganz großen Wirtschaftsskandalen ist der Finanzminister stets mittendrin statt nur dabei.
    Von Steffen Stierle
  • Rätsel des Tages: Vizefliege

    Warum setzte sich während des TV-Duells der Vizekandidaten der US-Präsidentschaftswahl eine Fliege zwei Minuten auf den Kopf von Pence? Man weiß es nicht. Aber es gibt Indizien.
    Von Matthias István Köhler
  • Côte d’Ivoire

    »Wir akzeptieren das auf keinen Fall«

    Verfassungswidrige Kandidatur bei Präsidentschaftswahl in Côte d’Ivoire. Proteste werden gewaltsam unterdrückt. Ein Gespräch mit Simone Gbagbo.
    Von Martin Dolzer
  • Jugendbewegung

    Im Zwielicht

    Eberhard Koebel wollte mit sich mit der von ihm gegründeten »Deutschen Jungenschaft« von der Bündischen Jugend absetzen und neue Wege gehen. Dabei pendelte er zwischen Faschisten und Kommunisten.
    Von Sabine Kebir
  • Stichwahl in Chemnitz

    »Es dürfte ein knappes Rennen werden«

    Chemnitz: Linke-Politikerin will bei Stichwahl am Sonntag zur Oberbürgermeisterin gewählt werden. Ein Gespräch mit Susanne Schaper.
    Interview: Kristian Stemmler
  • Hamburger Hafen

    Tor zum Tod

    Rüstungsexporte der BRD häufig über Hamburger Hafen. Bündnis will mit neuer Volksinitiative per Gesetz Ausfuhr von Kriegsgütern stoppen.
    Von Kristian Stemmler
  • Bundesamt für Verfassungsschutz

    Grüßonkel der schnellen Sorte

    Denkwürdige Dokupremiere: Verfassungsschutzchef Haldenwang will demnächst Mitarbeiter schulen lassen, damit sie extrem rechte Bewerber erkennen.
    Von Claudia Wangerin
  • Digitalisierung im Textilhandel

    Modehandel im Wandel

    Zu spät auf Online gesetzt? Anfang Juli kündigte der kriselnde Modehändler Esprit die Schließung von 44 der bundesweit 94 Filialen und die Entlassung von 1.100 Beschäftigten in Deutschland an.
    Von Gudrun Giese
  • Arbeitskämpfe in der BRD

    Ausstand gegen Normalzustand

    Verdi und Beschäftigteninitiative organisieren erstmals Proteste im Klinikum Nürnberg.
    Von Oliver Rast
  • Arbeitskampf

    Es reicht

    Im nordfranzösischen Croix folgten am Donnerstag Hunderte Beschäftigte dem Aufruf der Gewerkschaft CGT, um gegen die Kürzungspläne der Finanzholding Association Familiale Mulliez zu protestieren.
  • Österreich

    Schlechte Karten für links

    Österreich: Hauptstadtkoalition aus Sozialdemokraten und Grünen in Umfragen führend. FPÖ soll mehr als 20 Punkte verlieren
    Von Johannes Gress, Wien
  • Russland

    Normalbetrieb aufgekündigt

    Scharfe Reaktion Russlands auf neue Sanktionsdrohungen von BRD und Frankreich.
    Von Reinhard Lauterbach
  • EU und Südosteuropa

    Investition im Hinterhof

    Europäische Union stellt weitere neun Milliarden Euro für Länder des Balkans bereit.
    Von Roland Zschächner
  • Repressionen in den Philippinen

    »Der bloße Verdacht der Behörden kann ausreichen«

    Philippinen: »Antiterrorgesetz« schränkt Arbeit der ohnehin bedrohten Opposition deutlich ein. Ein Gespräch mit der Klimaschutzaktivistin Mitzi Jonelle Tan.
    Interview: Elias Korte

Diese Pandemie ist auch ein Charaktertest für unsere Gesellschaft. Ich möchte, dass wir den bestehen.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Donnerstag bei einer Pressekonferenz in Berlin besorgt über den Ausgang der Coronakrise in der Bundesrepublik
  • CSU-Skandalnudel

    Versager vom Dienst

    Der Chef des Verkehrsressorts kennt sich bestens mit Pleiten, Pech und Pannen aus. In dieser Woche legte Andreas Scheuer nochmals kräftig nach.
    Von Ralf Wurzbacher
  • Personalabbau

    Sicherheitsrisiko Bahn

    Ein in der ARD ausgestrahlter Beitrag zeigt Sicherheitsrisiken im Schienennetz der Deutschen Bahn. Die GDL reagiert alarmiert: »Wir alle müssen alles dafür tun, dass die Bahn das sicherste Verkehrsmittel bleibt.«
  • Literatur

    Alle scheiße, außer ich

    Philipp Schiemann hasst die Gegenwart und teilt kräftig aus. Mehr als selbstgerechten Zynismus hat er aber nicht zu bieten.
    Von Michael Schweßinger
  • Pop

    Gefühlsecht für zu Hause

    Martin Büsser hatte recht, auch als er 1996 über Tocotronic schrieb: Ein neues Youtube-Video von Fritz Tietz.
    Von René Hamann
  • Literaturnobelpreis

    Wer will da meckern?

    Mit strenger Schönheit: Der Literaturnobelpreis 2020 geht an die US-Lyrikerin Louise Glück.
    Von Peter Merg
  • Popmusik

    Der schreibende Beatle

    Zum 80. Geburtstag von John Lennon, dem Inbegriff des intellektuellen Rock-Rebellen.
    Von Conny Lösch
  • Auf dem Trockenen

    In der Krise wird die kapitalistische Überproduktion zur Schau gestellt. An der Westküste der Türkei stapeln sich Kreuzfahrtschiffe.
  • Nachschlag: Literaturnobelpreis

    »Zuviel Geld für einen alleine« heißt der Beitrag von Vladimir Balzar auf DLF Kultur. Thema ist der Literaturnobelpreis, der dem Autor zufolge eine Zukunft hat, wenn er sich »radikal ändert«.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Graphic Novels

    Biographien starker Frauen

    Isadora Duncan, Cass Elliot, Charlotte Perriand: Lebensgeschichten dreier Künstlerinnen des 20. Jahrhunderts erscheinen in Comicform – leider teils entpolitisiert.
    Von Mona Grosche
  • Frauenkooperativen

    »Demokratisierung der Wirtschaft«

    In Nord- und Ostsyrien bauen Frauen kollektive Produktionsstätten auf. Im Privatsektor soll es demnächst einen Mindestlohn geben.
  • Tennis

    Nur trauriges Tennis ist zeitgemäß

    Der grantige König und sein altersweiser Gegenspieler: Djokovic und Nadal könnten heute bei den French Open ins Finale einziehen.
    Von Peer Schmitt
  • Beim Fananwalt

    Besuch beim Nachwuchs

    Ob bestechlich oder nicht: Die Verbandsfunktionäre repräsentieren nicht den wahren Fußball. Der findet fernab des großen Geschäfts bei den Amateuren oder eben auf dem Kunstrasenplatz der C-Jugend statt.
    Von René Lau

Nur noch bis 26. September: 3 Monate Tageszeitung junge Welt lesen für 62 €. Jetzt bestellen!