Gegründet 1947 Freitag, 23. Oktober 2020, Nr. 248
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
  • SPD- Kanzlerkandidat

    Auf Schröder folgt Scholz

    SPD-Vorstand nominiert Finanzminister einstimmig zum Kanzlerkandidaten. Der traut seiner Partei »deutlich mehr als 20 Prozent« zu
    Von Arnold Schölzel
  • Etwas zu plump

    Auch wenn sich Lukaschenko an der Macht hält: Diese Wahl wird ihm am Hals hängen wie ein Mühlstein.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Arktis

    Berlin mischt mit

    Militarisierung der Arktis auch mit Hilfe der BRD.
    Von Jörg Kronauer
  • Puerto Rico

    Unterwandert

    Wer sich für die Unabhängigkeit Puerto Ricos einsetzt, gilt den USA als Staatsfeind. Ein neu aufgedeckter Fall zeigt, wie das FBI versucht, linke Exilkreise zu bekämpfen
    Von Jürgen Heiser
  • Nach Ferien und Corona-Pause

    Schulstarts in Pandemiezeiten

    Unterschiedliche Regelungen zur Maskenpflicht. Streit um Vorgehen beschäftigt Gerichte.
  • Mord an Exiltschetschenen

    Wohlfeile Kritik

    Bundesregierung wirft im Tiergarten-Mordfall Russland nach wie mangelnde Kooperation vor. Laut der Antwort auf eine Anfrage der Fraktion Die Linke war das Justizministerium angeblich »sehr früh« um Kontakt bemüht.
    Von Kristian Stemmler
  • Lobby gegen Mietendeckel

    Fragwürdiges Rechtsverständnis

    Vermieter hoffen auf Stopp des Mietendeckels. Rechtslage für potentielle Nachforderungen bisher ungewiss
    Von Markus Bernhardt
  • Arbeitsmarkt in der BRD

    Länger knapphalten

    Der Branchentrend zur Kurzarbeit ist uneinheitlich – DGB fordert, Regelungen zu verlängern, statt Menschen in die Erwerbslosigkeit zu schicken.
    Von Bernd Müller
  • Arbeitskämpfe in der BRD

    Klassenkampf im Ruhemodus

    Metallunternehmer im Südwesten wollen Stellen streichen und Nullrunden. IG Metall erwartet »heißen Herbst«.
    Von Martin Hornung
  • Kommandantenvilla KZ Sachsenburg

    »Dort erlernte Foltermethoden wurden exportiert«

    Die bislang vom Abriss bedrohte Kommandantenvilla des früheren KZ Sachsenburg soll nun doch offiziell erhalten werden. Ein Gespräch mit Wolfgang Engel.
    Interview: Gitta Düperthal
  • Belarus

    Proteste gegen Wahlergebnis

    Belarussischer Präsident Lukaschenko offiziell bestätigt. Opposition erkennt Ergebnis nicht an.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Arktis

    Wettrennen um Arktis

    Temperaturen am Nordpol steigen und sorgen für Eisschmelze. Großmächte wollen sich daraus ergebende Vorteile sichern.
    Von Jörg Kronauer
  • Jemen

    Katastrophe auf Katastrophe

    Jemen: Tote nach Sturzfluten im Norden. Öltanker droht auszulaufen. Möglicherweise Ammoniumnitrat im Hafen von Aden.
    Von Wiebke Diehl
  • Sudan

    Putsch noch nicht vor Gericht

    Im Sudan ist der Prozess gegen Expräsident Al-Baschir verschoben worden. Massengräber aus dessen Regierungszeit liefern unterdessen neue Beweise.
    Von Ina Sembdner
  • Kuba

    Gegen Spekulanten

    Kuba: Private versuchen mit Alltagswaren Geschäfte zu machen. Regierung sagt ihnen den Kampf an.
    Von Volker Hermsdorf
  • Brasilien

    Profit vor Gesundheit

    Brasilien: Gouverneure genehmigten trotz erster Coronafälle Karnevalsumzüge
    Von Norbert Suchanek, Rio de Janeiro

Für einen Politiker ist das ein besonderer demokratischer Moment.

Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) am Montag zu seiner ohne Konsultation der SPD-Basis erfolgten Nominierung als Kanzlerkandidat seiner Partei
  • Internationale Zahlungsmittel

    Langer Marsch

    Chinesische Regierung will »allmählich« aus dem Dollar-Zahlungssystem aussteigen. Handel mit Russland in Yuan und Rubel nimmt zu.
    Von Reinhard Lauterbach
  • »Sparen« durch Jobkahlschlag

    Entlassungswelle in Australien

    Australiens Touristikbranche besonders betroffen: Allein Qantas, die größte Luftfahrtgesellschaft des Landes, will 6.000 Stellen vernichten.
    Von Thomas Berger
  • Klassik

    Der Blick geht nach innen

    Undurchsichtiger Zauber: François-Xavier Roth nimmt Schumann beim Wort.
    Von Stefan Siegert
  • Onkomäuse

    Die Onkomäuse sind Mäuse, die infolge einer gentechnisch herbeigeführten Mutation Krebs haben. Sie waren ein Meilenstein für die biomedizinische Forschung sowie auch für die kapitalistische Plusmacherei.
    Von Helmut Höge
  • Lust der Aufklärung

    Emanzipation

    Du und Deins. Ein anarchistisches Glossar
    Von Bert Papenfuß
  • Politische Theorie

    Das Narrativ vom Narrativ

    Gewalt ist keine Erzählung, aber sie muss erzählt werden. Überlegungen zu Philipp Bloms Essay »Das große Welttheater«.
    Von Götz Eisenberg
  • Jubelschrei

    Was mag es zu bedeuten haben, dass Gilbert Keith Chestertons »Pater Brown«-Krimis auch im neuen Jahrtausend im Hörspiel nicht in Vergessenheit geraten?
    Von Rafik Will
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht.
  • Hochschulen

    Arbeitskampf in Lernfabrik

    Freie Universität Berlin versucht einen Personalrat fristlos zu kündigen und scheiterte vorerst. Verdi-Betriebsgruppe organisiert Solidarität.
    Von Moritz Schmöller
  • Arbeitskämpfe international

    Ein Hauch von Knast

    Coronakrise: Hunderttausende Seeleute sitzen auf Schiffen fest. Internationale Transportarbeiterföderation organisiert Proteste.
    Von Burkhard Ilschner
  • Tennis

    Fast ein normaler Eindruck

    Tennis: Am Sonntag endete in Palermo das erste WTA-Turnier seit fünf Monaten.
    Von Peer Schmitt
  • Aber was er mit dem Ball macht

    Das Kraft-und-Schweiß-Team Union Berlin hat ausgerechnet Max Kruse verpflichtet. Der 32jährige ist noch immer der »spielstärkste deutsche Stürmer« (Spiegel). Bieten sie in Köpenick bald ansehnlichen Offensivfußball?
    Von Marek Lantz