Gegründet 1947 Mittwoch, 26. Juni 2019, Nr. 145
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
  • Krieg im Jemen

    Bomben auf den Jemen

    Saudiarabisches Militärbündnis greift jementische Hauptstadt Sanaa an. Merkel fürchtet um europäische Rüstungszusammenarbeit
    Von Matthias István Köhler
  • Nahe bei Trump

    Im Bundestag wird am Freitag über Antisemitismus abgestimmt. In ihren Anträgen dazu nähern sich alle Parteien, auch Die Linke, dem, was Trump im Nahen Osten mit Gewalt durchsetzen will.
    Von Arnold Schölzel
  • Wiglaf Droste (1961–2019)

    Hier war ich ja noch nie …!

    Wiglaf Droste weilt nicht mehr unter den Sterblichen, wie er selbst bei solchen Anlässen sagte, wenn es ihm nicht die Sprache verschlug wie zuletzt beim Tod von F.W. Bernstein ...
    Von Alexander Reich, Peter Merg, Arnold Schölzel, Wolfgang Kröske
  • Reform des Strafverfahrensrechts

    »Einzelfall wird nicht genau betrachtet«

    Kabinett will Strafverfahren reformieren. Rechte von Beschuldigten und Verteidigern sollen beschnitten werden. Ein Gespräch mit Lukas Theune.
    Interview: Gitta Düperthal
  • »Präventiver Wirtschaftsschutz«

    Verfassungsgebot Marktwirtschaft

    Anfrage der Linksfraktion nach jW-Bericht: Bundesregierung bestätigt langjährige Zusammenarbeit des Verfassungsschutzes mit Unternehmen
    Von Ulla Jelpke
  • »Linksextremistische Interpreten«

    Antirassismus als Feindbild

    Sachsen: Debatte über Verfassungsschutz nach Aussagen zu Chemnitzer Konzert im September 2018
    Von Steve Hollasky
  • Jobcenter

    Überwachtes Zuhausesitzen

    Nicht nur für Asylbewerber im Anerkennungsverfahren gilt eine Residenzpflicht. Auch wer Hartz IV bezieht, darf den wohnortnahen Bereich ohne Antrag beim Jobcenter nicht verlassen.
    Von Susan Bonath
  • Bezahlbarer Wohnraum

    Vonovias Flucht nach vorn

    Die Mieten in Ballungsgebieten wachsen schneller als die Einkommen. Deutschlands größter Immobilienkonzern Vonovia will deshalb auf Situation älterer Mieter Rücksicht nehmen.
  • Brasilien

    Gegen Bolsonaros Kürzungen

    Rio de Janeiro. In Brasilien sind zZhntausende Menschen gegen die Bildungspolitik der Regierung des faschistischen Präsidenten Jair Bolsonaro auf die Straße gegangen.
  • Verletzung der Wiener Konvention

    Aggression verschärft

    US-Polizei besetzt Venezuelas Botschaft in Washington. Flugverbindungen verboten
    Von André Scheer
  • Kuba

    Gegen Blockade und Schlendrian

    Kuba beschränkt Verkauf von Nahrungsmitteln. US-Maßnahmen verschärfen Versorgungsprobleme
    Von Volker Hermsdorf
  • Sudan

    Angespannter Stillstand

    Sudan: Militärischer Übergangsrat setzt Verhandlungen mit ziviler Opposition aus.
    Von Gerrit Hoekman
  • CHP in Schwierigkeiten

    Giftgas aus Deutschland

    Archivfund beweist: Türkei kaufte in den 30er Jahren Chemiewaffen von den Nazis. Zeitpunkt der Enthüllung auffällig
    Von Nick Brauns
  • »Identitäre«

    Braune Netzwerke

    Wie eng waren die Kontakte von Österreichs »Identitären«-Chef Sellner zum Christchurch-Attentäter?
    Von Johannes Greß, Wien

Das allerdings war und ist fehlgeleitet.

Der »Wirtschaftsweise« Lars Feld kritisiert im Interview mit der Welt (Donnerstagausgabe) den Versuch der »Verfassungsväter und -mütter«, mit dem Artikel 14 des Grundgesetzes »Unternehmen auf eine soziale Verantwortung zu verpflichten«.
  • Handelskrieg

    Trump ruft Notstand aus

    US-Regierung sieht »nationale Sicherheit« bedroht und boykottiert chinesischen Konzern. Beilegung des Zollkriegs weiter entfernt denn je
    Von Jörg Kronauer
  • Literatur

    Online-SpezialHoffnung für Hölderlin

    Es trifft die Richtige: Die Schriftstellerin Anke Stelling erhält den Friedrich-Hölderlin-Preis
  • Droste

    Kleines Liedchen zum Abschiedchen

    Kitsch heißt: Man lebt knietief, / nur noch im Diminutiv, / wo man All und alles verniedlicht: / und selbst noch den Nordpol versüdlicht …
    Von Wiglaf Droste
  • Literatur

    Nur etwas betäubt

    »Verzweiflungsbrennen«: In seinen Tagebüchern offenbart sich das Unglück des Essayisten Michael Rutschky
    Von Gerhard Henschel
  • Antifaschismus

    Einer, der zu helfen wusste

    Kader Ost: Zum 120. Geburtstag des kommunistischen Widerstandskämpfers Felix Tucholla
    Von Cristina Fischer
  • Jugoslawienkrieg

    »Wie im Wilden Westen«

    Der Mufti der islamischen Gemeinde Serbiens verurteilt im jW-Gespräch die Angriffe der NATO. Das Bündnis schütze nicht die Muslime, sondern sei »fern von Gott, fern jeder Religion und Kultur«.
    Von Rüdiger Göbel
  • Libyen

    Kampf um Tripolis

    In Libyen geht der Krieg zwischen der von westlichen Staaten anerkannten Regierung von Fajes Al-Sarradsch und dem aufständischen Khalifa Haftar geht in Libyen unvermindert weiter.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Finanzielle Misere

    Auf der Verliererinnenseite

    Altersarmut: Immer noch liegen die Renten von Frauen rund 60 Prozent unter denen der Männer. Wie Betroffene damit umgehen, zeigt das Buch »Kein Ruhestand«
    Von Mona Grosche
  • Großdemonstrationen am Sonntag

    Mitteilung des Bündnisses »Ein Europa für alle – Deine Stimme gegen Nationalismus!« im Vorfeld der Kundgebungen am Wochenende
  • Baseball

    »Jaaa, er lebt noch!«

    Da bomb mir einer die Rosine. Neulich in der Baseballstadt Berlin
    Von Maximilian Schäffer
  • Eishockey

    »Der Ballon ist voll«

    Nach einem dramatischen 3:2 gegen die Slowakei ist dem deutschen Eishockeyteam das Viertelfinale so gut wie sicher