Gegründet 1947 Donnerstag, 25. April 2019, Nr. 96
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
  • Kampf gegen Miethaie

    Zeit zum Zähnezeigen

    Aktionstage gegen Wohnungsnot in Berlin. Volksbegehren fordert Enteignung von Immobilienkonzernen. Deutsche-Wohnen-Chef verkündet erneuten Gewinn.
    Von Jan Greve
  • Trump bleibt sich treu

    Die offenkundige Missachtung des Völkerrechts hat weder bei Präsident Trump, noch hatte sie bei seinen Vorgängern Neuheitswert.
    Von Wiebke Diehl
  • Messias des Tages: Friedrich Merz

    Der verhinderte Merkel-Erbe und Blackrock-Vermögensverwalter »eroberte am Montag schon mal die Herzen seiner Parteifreunde in der Hauptstadt«, frohlockte Bild am Dienstag
    Von Michael Merz
  • Berlins »Jugendwiderstand«

    Rappende Revolutionäre

    Besteht der Berliner »Jugendwiderstand« aus antisemitischen Schlägern, wie Medien und politische Gegner behaupten? Unterwegs mit öffentlichkeitsscheuen Aktivisten der maoistischen Truppe.
    Von Oliver Rast
  • Geheimdienste

    Online-SpezialDie Kleinsten bespitzeln

    Verfassungsschutz soll laut Seehofer auch Kinder ausspionieren dürfen
  • US-Atombomben in Deutschland

    Proteste gegen Atomwaffen

    Büchel: Mehrwöchige »Aktionspräsenz« mit Mahnwache eingeleitet.
  • Wegen YPJ-Fahne kriminalisiert

    Verleugnete Siegerinnen

    Münchner Aktivist wegen Mitführens von YPJ-Fahne verurteilt, während Außenminister Maas den Erfolg im Anti-IS-Kampf für sich verbucht
    Von Claudia Wangerin
  • Pflege

    Goldene Geschäfte

    Profitabler als die Software- und Internetbranche: Investoren kaufen Krankenhäuser und Pflegeheime.
    Von Efthymis Angeloudis
  • Keine Wende in der Verkehrspolitik

    Nah am Wasser gebaut

    Zum Heulen: Bahnhofsprojekt »S21« wird noch teurer. Mitschuld hat Anhydritgestein
    Von Ralf Wurzbacher
  • Gaza

    Bomben auf Gaza

    Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu hat am Dienstag mit weiteren Militäraktionen gegen die im Gazastreifen herrschende Hamas gedroht.
  • Brasilien

    Temer wieder frei

    Brasiliens Expräsident nach wenigen Tagen aus Haft entlassen. Linke fordern: Auch Lula muss raus
    Von André Scheer
  • Pakistan und Malaysia

    Autos und Tourismus

    Malaysias Premierminister samt großer Wirtschaftsdelegation in Pakistan.
    Von Thomas Berger
  • Golanhöhen

    Wahlkampf vor Völkerrecht

    USA und Israel einig über Status von Golan. Für Syrien, Drusen und UN »null und nichtig«.
    Von Wiebke Diehl
  • Syrien

    Es braucht Damaskus

    Syrische Demokratische Kräfte: Verhandlungen mit Assad sind unumgänglich und nötig
    Von Karin Leukefeld

Sie ist in der Defensive, weil die Lebensbedingungen im Gazastreifen tatsächlich furchtbar sind. Das liegt nur zum Teil an der Hamas selbst, aber die ist sicher kein sehr hilfreicher Faktor.

Der Politologe Jochen Hippler am Dienstag im Deutschlandfunk über die islamistische palästinensische Organisation, der Raketenangriffe auf Tel Aviv vorgeworfen werden
  • Claims abgesteckt

    Abschiedsgeschenk aus Strasbourg

    Etappensieg für EU-Medienkonzerne und Verlage. Strasbourger Parlament stellt sich mit neuem Urheberrecht an deren Seite und verschärft zugleich gesellschaftlichen Diskurs um das Internet.
  • Imperialismus

    Multilateralisten unter sich

    EU, China, Frankreich und Deutschland legen sich in Paris auf Kurs gegen Washington fest. Berlin betont: »Kein Format für die Ewigkeit«.
    Von Jörg Kronauer
  • Finanzhaie

    Aufklärung? Nein, danke

    »Cum-Ex«-Deals drohen zu verjähren. Behörden stellen zu wenig Steuerfahnder ein.
    Von Simon Zeise
  • Oper

    Der Hof, ein Gnom und sein Double

    Was macht ein Regisseur mit Musiktheater, das so sehr Musik ist, dass das Theater ins Hintertreffen zu geraten droht? Tobias Kratzer beginnt an der Deutschen Oper Berlin mit einem Fehlgriff.
    Von Kai Köhler
  • Jugoslawienkrieg

    Chronik eines Überfalls (Teil 9), 27.3.1999: Wir sagen nein

    »Wer Schröder gewählt hat, hat den Krieg gewählt«, so Schriftsteller Peter Hacks. Und Hermann Kant süffisant: »Alles wird gut: Richard Schröder ruft Gerhard Schröders Soldaten ›Nicht morden!‹ zu.«
    Von Rüdiger Göbel
  • Jazz

    Geschraubt und entfesselt

    Das US-Trio Sun of Goldfinger legt sein aufregend klangforschendes Debütalbum vor.
    Von Ulrich Kriest
  • Schwill, Schlöndorff

    Während der Berlinale im Februar wurde Ernst-Georg Schwill gebührend gefeiert. Zur Verleihung des Heiner-Carow-Preises lief Schwills bester Film »Sie nannten ihn Amigo« (1959).
    Von Jegor Jublimov
  • Nachschlag: Bolivien und das Wasser

    Mit den Berggletschern verschwindet Boliviens wichtigste Trinkwasserquelle. Metropolen wie La Paz und El Alto leiden unter wiederkehrendem Wassermangel. Verantwortlich sei auch die Regierung Morales.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Rechte Strukturen in Fußballszene

    Vorgeblich unpolitisch

    Der Fanzusammenschluss »Hannovereint« geht gegen antifaschistische Aufklärung im Stadion vor. Rechte Ideologie wird aber offenbar geduldet.
    Von Ulrich Peters
  • Koalition mit AfD in Sachsen

    Schwarz-blaue Planspiele

    Sächsische CDU flirtet weiterhin mit AfD, die verzeichnet derweil neues Umfragetief.
    Von Steve Hollasky
  • Katalonien gegen Venezuela

    Es geht auch ohne

    Fußball-Länderspiel in Girona, Provokation für Madrid: Katalonien besiegt Venezuela mit 2:1
    Von André Scheer
  • Heimaturlaub auf argentinisch

    Kaum hatte der ehemalige Weltfußballer Lionel Messi vergangenen Freitag in Madrid beim Freundschafteln gegen die »Vinotinto« das Leibchen der »Albiceleste« vollgeschwitzt, explodierten die gehörnten Fans der Gauchos.
    Von André Dahlmeyer