Gegründet 1947 Sa. / So., 23. / 24. Februar 2019, Nr. 46
Die junge Welt wird von 2161 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 14.02.2019, Seite 4 / Inland

Mehr antisemitische Straftaten

Berlin. Die Zahl der judenfeindlichen Straftaten hat 2018 im Vergleich zum Vorjahr um knapp zehn Prozent zugenommen. Demnach habe es im vergangenen Jahr 62 Gewalttaten von Antisemiten gegeben (2017: 37), wie aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der Fraktion Die Linke hervorgeht, die dem Berliner Tagesspiegel vorliegt. Dabei seien insgesamt 43 Personen verletzt worden. Aus früheren Antworten der Regierung gehe zudem hervor, dass die meisten der insgesamt 1.646 antisemitischen Straftaten im vergangenen Jahr (2017: 1.504) einen »rechtsextremen« Hintergrund gehabt hätten. Die Regierung betonte in ihrer Antwort jedoch, die endgültigen Zahlen müssten noch mit den Ländern abgestimmt werden. (dpa/jW)