Gegründet 1947 Donnerstag, 12. Dezember 2019, Nr. 289
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
  • Außenpolitik

    Berlin prescht vor

    Außenminister will stärkere militärische Rolle der BRD. Großmanöver starten. Wirtschaft sorgt sich ums Russlandgeschäft
    Von Jörg Kronauer
  • Himmelfahrtskommando

    Brasiliens sogenannte Eliten haben ihre Wahl getroffen: Der Feind steht links, Demokratie wird überbewertet
    Von Peter Steiniger
  • Ratgeber des Tages: Jens Stoltenberg

    NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg bereist zur Zeit den Balkan. In Belgrad ließ er Studenten wissen, dass die Bombardierung 1999 eigentlich dem Schutz der Bevölkerung diente
    Von Roland Zschächner
  • Euro-Krise

    Brüssel lässt grüßen

    ATTAC-Europa-Kongress: Soll sich die Linke in die EU-Institutionen integrieren oder für den Austritt aus der Kapitalunion kämpfen?
    Von Simon Zeise
  • Ungarn

    Alle Macht den Räten

    Vorabdruck. Im März 1919 vereinigten sich Sozialdemokraten und Kommunisten zu einer gemeinsamen Partei. Die Räterepublik entstand – nach vier Monaten wurde sie zerschlagen.
    Von Karl-Heinz Gräfe
  • Landtagswahl in Bayern

    »Wir setzen auf das widerständige Bayern«

    Landtagswahl am Sonntag: Die Linke hofft nach mehreren Großdemonstrationen in München auf Sprung ins Parlament. Gespräch mit Ates Gürpinar
    Interview: Gitta Düperthal
  • Flüchtlingsabwehr im Mittelmeer

    Sabotage der Seenotrettung

    Italiens Regierung übt Druck auf andere Staaten aus, Rettungsschiffen die Flagge zu entziehen
    Von Marc Bebenroth
  • Moorbrand im Emsland

    Bundeswehr versackt im Moor

    Löschkräfte möglicherweise gefährlichen Stoffen ausgesetzt. Truppe sagt »umfassende Aufklärung« zu
    Von Kristian Stemmler
  • Pflegekrise

    Ein altes Problem

    Neue Studie: Personalmangel in Krankenhäusern begleitet die Bundesrepublik von Anfang an. Alternative Modelle liegen vor
    Von Susanne Knütter und Nico Popp
  • Bolsonaro gegen Haddad

    Rechtsdrift in Brasilien

    Faschist zieht mit Vorsprung in Stichwahl ein. Linke behauptet Hochburgen
    Von Peter Steiniger
  • Parlamentswahlen in Gabun

    Ondimba feiert sich als Sieger

    Partei des Präsidenten gewinnt Parlamentswahl in Gabun. Opposition zerstritten
    Von Gerrit Hoekman
  • USA

    Gefängnisleiter liest mit

    US-Staat Pennsylvania verschärft die Haftbedingungen: Ein Unternehmen scannt jeden Brief, speichert ihn, bevor das Original vernichtet und dem Gefangenen nur noch ein Ausdruck der Datei ausgehändigt wird.
    Von Jürgen Heiser
  • Friedensdemonstration in Italien

    Von Perugia nach Assisi

    Italien: Zehntausende demonstrieren nach Assisi. Gewerkschafter, Katholiken und Linke verschiedener Richtungen gemeinsam gegen Rassismus und Krieg
    Von Gerhard Feldbauer
  • USA/Kuba

    Hämmern an der Haustür

    Mit unangemeldeten Hausbesuchen versetzt die US-Bundespolizei FBI derzeit Kubaner, die in den USA leben, in Angst und Schrecken. Die Gründe für die gesteigerte Aufmerksamkeit sind unklar
    Von Volker Hermsdorf

Deutschlands heikelster Hain heißt jetzt »Hambi«, denn das klingt wie »Bambi« und weckt ähnlich naive Emotionen.

Kommentar von Bild am ­Montag zu den Geschehnissen rund um den vorerst nicht mehr von Rodung bedrohten ­Hambacher Wald
  • Rohstoffe

    Traum und Wirklichkeit

    Israel will auf den Weltmarkt für Erdgas vordringen. Aber noch sind keine Kunden in Sicht. Lieferungen nach Ägypten vereinbart
    Von Knut Mellenthin
  • Crash 2008

    Profite in Millisekunden

    Zehn Jahre nach Ausbruch der Finanzkrise zocken Banken weltweit. Maßnahmen zur Regulierung sind vorhanden. Doch Berlin stellt sich quer. Gastkommentar
    Von Helge Peukert
  • Theater

    Neue Liebe wie ein neues Leben

    Spiellust, Wachheit, Angriffslust: Vorübergehend gibt es ein neues »Theaterchen« in Berlin-Mitte
    Von Erik Zielke
  • Träger und Getragene

    Man kennt die Fotos aus der Kolonialzeit: ein paar Weiße mit Tropenhelm und hinter ihnen eine lange Schlange Schwarzer, die technische Geräte, Bücher, Zelte, Waffen, Elfenbein usw. schleppen.
    Von Helmut Höge
  • Naturschutz

    »Wir wollen nicht eure Scheiße fressen«

    Eine kleine Revolution: Am Sonnabend feierten Zehntausende am Hambacher Forst den vom Oberverwaltungsgericht Münster verhängten Rodungsstopp. Ein Gespräch mit Michaela Conrad
    Von Jürgen Roth
  • Nachschlag: Erfrischend klar

    Leute beim Rundfunk denken, wenn sie DDR hören, vor allem Stasi. Der Radiomann fragt den Schriftsteller Kaufmann: »Wie kamen Sie mit dem Diktatorischen zurecht? Ließ die Stasi Sie in Ruhe«? Der antwortet seelenruhig.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Schwache Gewerkschaften in Polen

    Nachhaltiger Niedergang

    Auch eine Folge des Systemwechsels: In Polen spielen die Gewerkschaften heute praktisch kaum noch eine Rolle
    Von Reinhard Lauterbach, Poznan
  • Streiks in britischer Gastrobranche

    Protest der prekär Beschäftigten

    In Großbritannien streikten Arbeiter von Fastfoodläden, Pubs und Lieferdiensten
    Von Christian Bunke, Manchester