Gegründet 1947 Montag, 21. Oktober 2019, Nr. 244
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
  • CSU

    #Vollhorst

    »Jubel-Schreie im Festzelt!«, sekundiert »Bild online«. Auch in der »Welt« »tobt das Bierzelt«. Bei Springer kommt das Gejohle heillos Betrunkener einer Legitimation durch Wahl mit absoluter Mehrheit gleich.
    Von Sebastian Carlens
  • Gegenkultur

    Bemme, Theater & Musik

    Auch am Samstag bietet das jW-M&R-Zelt auf dem UZ-Pressefest ein spannendes Programm: Wir laden ein zu Buchvorstellungen, Podiumsgesprächen, Konzerten und Wein
  • Unterstützer gesucht

    Sammlung für Lenin-Bar wächst

    Gemeinsam feiern und dabei auch noch die junge Welt stärken wollen wir nicht nur beim UZ-Pressefest, sondern auch auf dem Volksstimmefest am 1. und 2. September im Wiener Pratergarten.
  • Zweierlei Misere

    Es ist ein Fehler, dem Staat menschenfreundliche Zwecke zu unterstellen, die er nicht hat. Die Linkspartei kann aber einfach nicht anders
    Von Nico Popp
  • Flüchtlingspolitik

    Familie nur für Ausgewählte

    Nachzug von Angehörigen subsidiär schutzberechtigter Flüchtlinge wieder möglich – in engen Grenzen und mit Bürokratiehürden
    Von Ulla Jelpke
  • Sowjetunion

    Verlorene Illusionen

    Vor 100 Jahren kam der Russische Bürgerkrieg zu einem ersten Höhepunkt. Als er 1920 zu Ende ging, waren mindestens acht Millionen Menschen tot – und die Bolschewiki hatte eine brut...
    Von Reinhard Lauterbach
  • Venezuela

    Online-SpezialMordversuch an Maduro

    Venezuelas Präsident überlebt Attentat mit Sprengstoffdrohnen. Angespannte Ruhe in Caracas
    Von Modaira Rubio, Caracas
  • USA

    Rücktritt gefordert

    Hunderte Menschen haben am Donnerstag in Chicago gegen die Stadtregierung protestiert. Sie forderten den Rücktritt von Bürgermeister Rahm Emanuel und Polizeidirektor Eddie Johnson
  • Simbabwe

    Zum Sieger erklärt

    Emmerson Mnangagwa bleibt Präsident Simbabwes
    Von Simon Miller, Harare
  • Griechenland

    Fünfzig Meter Strand

    Nach zehn Jahren Ausplünderung ist Griechenland ruiniert. Ein Aufschwung ist nicht in Sicht.
    Von Hansgeorg Hermann, Vamos (Kreta)
  • Polen

    Rettung aus Luxemburg?

    Streit um Justizreform: Polens oberste Richter schalten EU-Gerichtshof ein
    Von Reinhard Lauterbach, Poznan
  • Nicaragua

    Kein Raum für Dialog

    Opposition in Nicaragua verliert an Mobilisierungsfähigkeit. Internationaler Druck auf Regierung wächst
    Von Giorgio Trucchi, Managua
  • Nordzypern

    Ankara gegen Afrika

    Nach Kritik an Afrin-Krieg: Türkische Regierung lässt linke Zeitung auf Nordzypern verfolgen
    Von Nick Brauns

Die sozialistische Revolution beginnt wohl erst hinter der Bezahlschranke.

Der Brandenburger Sozialdemokrat Kurt Fischer am Freitag via Twitter zum Interview mit Sahra Wagenknecht auf Spiegel plus, in dem die Linke-Politikerin die Ziele ihrer Sammlungsbewegung »Aufstehen« erklärt
  • Arbeitskampf

    Streik im Sommergeschäft

    Piloten der staatlichen marokkanischen Fluggesellschaft RAM im Ausstand. Auswirkungen auf Tourismus und Handel. König Mohammed VI. entlässt Wirtschaftsminister
    Von Gerrit Hoekman
  • Kino

    Hammer oder Skalpell

    Verdopplung und die Werte der Wiedererkennung: »Fallout« – Der sechste Film der »Mission: Impossible«-Reihe
    Von Peer Schmitt
  • Politische Theorie

    Ein stumpfes Beil

    Vom falsch und richtig machen. Noch einmal Wolfgang Pohrt
    Von Dirk Braunstein
  • Lied

    Wunderbarer Regen, der die Menschen in ihre Wohnungen treibt / und die Vögel gedämpfter singen lässt aus ihren Winkeln ...
    Von Bernd Hohenschild
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Weimarer Republik

    Versprechen gebrochen

    1928 gewann die SPD mit der Agitation gegen den Bau des »Panzerkreuzers A« die Reichstagswahlen, knickte dann aber ein – aus staatspolitischer Verantwortung
    Von Reiner Zilkenat

Kurz notiert

  • Freispruch mit Makel

    »Heute hat die Klassenjustiz nicht zugeschlagen, aber sie hat die Instrumente gezeigt«, erklärte Patrik Köbele (DKP) zum Freispruch des Whistleblowers Michael Gerber
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Soll Russland etwa seine Militärausgaben rigoros senken – mit dem Effekt, dass die NATO dann endlich leichtes Spiel hat, es zu überrollen und zur Kolonie zu machen? «
  • Feminismus

    »Mein Körper und mein Leben gehören mir«

    Gespräch mit Nujiyan Günay und Nataly Jung-Hwa Han. Über die Rolle von Femiziden in bewaffneten Konflikten sowie die Aktionswoche gegen sexualisierte Gewalt in Berlin
    Interview: Interview: Eleonora Roldán Mendívil
  • Wirklicher Reichtum

    Die politische Ökonomie war und ist eine Theorie der Bereicherung unter kapitalistischen Bedingungen. Karl Marx setzte ihrem zentralen Begriff seinen eigenen entgegen
    Von Karl Marx
  • Eine Zäsur

    Im ZDF-Interview nennt der Kovorsitzende der Linken, Bernd Riexinger, die Abweisung eines Friedensantrags durch den Linke-Parteitag zu Recht eine Zäsur
    Von Arnold Schölzel
  • Cuba Sí

    Gelebte Solidarität

    In Berlin trafen sich Freundinnen und Freunde Kubas zur traditionellen Fiesta
    Von Peter Steiniger
  • Überbackene, gefüllte Chayote

    Der kubanische Filmemacher Tomás Gutiérrez Alea hat in »Bis zu einem gewissen Grad« (1984) den Männern des Landes ihren Machismo vor Augen geführt. Einmal gibt es in dem Film überbackene, gefüllte Chayoten zu essen
    Von Ina Bösecke