Gegründet 1947 Donnerstag, 2. Juli 2020, Nr. 152
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 04.08.2018, Seite 7 / Ausland

Russische Spionin in US-Botschaft?

Washington. Eine mutmaßliche russische Spionin hat mehr als zehn Jahre lang in der US-Botschaft in Moskau gearbeitet. Erst kürzlich sei die Frau von der US-Spionageabwehr enttarnt worden, berichtete am Donnerstag der britische Guardian. Die Frau habe Zugang zu geheimdienstlichen Informationen und E-Mails gehabt und diese an den russischen Inlandsgeheimdienst FSB weitergegeben. Um einen Skandal und Untersuchungen zu verhindern, sei sie im vorigen Sommer »unauffällig« entlassen worden. (dpa/jW)

Mehr aus: Ausland

Gibt es noch konsequent linken Journalismus? Klar, für 1,80 € am Kiosk.