Gegründet 1947 Donnerstag, 2. Juli 2020, Nr. 152
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 04.08.2018, Seite 14 / Feuilleton

Veranstaltungen

»Freiheit für alle G-20-Gefangenen! United we stand!« Demonstration zur JVA Billwerder am Sonntag, 5.8., 14 Uhr, Start am S-Bahnhof Billwerder-­Moorfleet, Hamburg. Infos: unitedwestand.blackblogs.org

»Führung durch Dauerausstellungen zur Zwangsarbeit«. Die Willi-Bredel-Gesellschaft hat die letzten, weitgehend im Originalzustand erhaltenen Zwangsarbeiterbaracken des Lagers der Firma Kowahl & Bruns in Hamburg, das von 1943 bis 1945 bestand, vor dem ursprünglich geplanten Abriss gerettet, saniert und dort Dauerausstellungen eingerichtet. Die Gefangenen wurden u. a. in der Rüstungsproduktion eingesetzt. Führung am Sonntag, 5.8., 14 Uhr, Wilhelm-Raabe-­Weg 23, Hamburg. Infos: bredelgesellschaft.de

»Internationale Verhandlungen – Chance für atomare Abrüstung?« Gedenkveranstaltung »Nie wieder Hiroshima« am Sonntag, 5.8., 20 Uhr, Hiroshima-Gedenkhain auf der Bult, Janusz-Korczak-Allee, Hannover. Bitte Kerzen mitbringen. Veranstalter: Hiroshima-Bündnis Hannover

»Nie wieder Hiroshima und Nagasaki! Atomwaffen abschaffen!« Aktuelle Informationen über den internationalen Atomwaffenverbotsvertrag sowie einen Bericht über die Proteste am deutschen Atomwaffenstandort Büchel. Eine Aktion mit Schutzanzügen, Gasmasken und Landkarten macht erfahrbar, welche Auswirkungen ein Atomschlag in Rostock und Umgebung hätte. Montag, 6.8., 20 Uhr, am Schwanenteich, Rostock. Infos: rostocker-friedensbuendnis.de

Mehr aus: Feuilleton

Gibt es noch konsequent linken Journalismus? Klar, für 1,80 € am Kiosk.