Gegründet 1947 Mittwoch, 16. Oktober 2019, Nr. 240
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
  • Tag der Befreiung

    Danke, Befreier!

    Der Sieg der Alliierten beendete den deutschen Faschismus. Doch die Bundesrepublik macht sich daran, das Rad der Geschichte zurückzudrehen.
    Von Roland Zschächner
  • Freude bei Rheinmetall

    Die Bundesregierung fördert die Aufrüstungspolitik sehenden Auges. Zu wichtig sind ihre geopolitischen Interessen. Koste es, was es wolle.
    Von Sevim Dagdelen
  • »Decolonize Berlin«

    Späte Einsicht

    Widerstandskämpfer statt Kolonialherren: »Afrikanisches Viertel« in Berlin wird erst durch geplante Umbenennung von Straßen seinem Namen gerecht.
    Von Kristian Stemmler
  • Geschichtsbilder

    »Zäher und mühseliger Kampf«

    Die Distanzierung von Kolonialverbrechern durch Straßenumbenennungen ist vielerorts in Deutschland noch lange keine Selbstverständlichkeit. Ein Gespräch mit Ulrich Hentschel
    Von Interview: Kristian Stemmler
  • Militär

    Kreative Aufrüstung

    Der jüngst vorgestellte EU-Haushaltsentwurf für die Jahre 2021 bis 2027 sieht steigende Ausgaben für Rüstung und militärische Infrastruktur vor. Dazu werden geschickt bestehende Re...
    Von Sabine Lösing und Jürgen Wagner
  • Politischer Kompass

    Kampf um die Köpfe

    Was tun, wenn Rechte traditionell linke Themen besetzen?
    Von Claudia Wangerin
  • Geheimdienste

    Aufklärung statt Legendenbildung

    Jenseits von Verschwörungsideologie und Staatsaffirmation. Zum Umgang mit rechter Geheimdienstkritik
    Von George Kaplan
  • Spitzenpolitik

    Dicke Luft auf der Zugspitze?

    Klausurtagung der Fraktionschefs auf Deutschlands höchstem Berg. Union und SPD demonstrieren auch bei dieser Gelegenheit gegenüber der Öffentlichkeit maximale Geschlossenheit. Vorrangiges Thema war die Wohnungspolitik.
    Von Marc Bebenroth
  • Nicht aufgeklärt

    Enttäuscht, aber entschlossen

    NSU-Prozess: »Wir geben niemandem das Recht, uns zum Opfer zu machen«: Angehörige erwarteten Aufklärung – von Angeklagten und Behörden.
    Von Christiane Mudra
  • Arbeitsbedingungen

    Moderne Sklaverei im Kommen

    Atlas der Arbeit zeichnet Verschlechterung der Arbeitsbedingungen nach. DGB will von Klassenkampf dennoch nichts wissen.
    Von Nico Popp
  • Gerufene Geister

    Hauptsache Antikommunist

    Rechtsentwicklung in Sachsen hat mit einer Schlüsselqualifikation zu tun, die dort mitbringen muss, wer Karriere machen will.
    Von Volkmar Wölk
  • Konsequent säkular

    Jenseits von Kopftuch und Kreuz

    Debatte: Kritik am Islam ist legitim, Rassismus nicht. Jede Religion verdient es gleichermaßen, durch den Kakao gezogen zu werden. Und Kruzifixe haben in Amtszimmern genau soviel zu suchen wie Kopftücher.
    Von Oktay Demirel
  • Antifaschismus

    »AfD ist nicht so stark, wie sie vorgaukelt«

    Vor den Landtagswahlen in Hessen: Breites Bündnis beginnt Kampagne gegen die »Alternative für Deutschland«. Gespräch mit Ulrike Eifler
    Interview: Gitta Düperthal
  • Russland

    Zum vierten

    Wladimir Putin ist am Montag zum vierten Mal als Präsident Russlands vereidigt worden.
  • Libanon

    Erfolg für Hisbollah

    Schiitische Partei siegt bei Parlamentswahl in Libanon. Premier Hariri kann eigene Anhänger nicht mobilisieren
    Von Karin Leukefeld, Beirut
  • Indien

    Gefahr für die Gesundheit

    In keinem Land der Welt ist die Luft in den Städten so verschmutzt wie in Indien
    Von Awanish Kumar und Silva Lieberherr, Mumbai
  • Katalonien

    Immer wieder Puigdemont

    Tauziehen um Wahl des Regierungschefs in Katalonien. Unabhängigkeitsbewegung will abgesetzten Ministerpräsidenten wieder einsetzen
    Von André Scheer
  • Baskenland

    Auf dem Weg zum Frieden

    Wir wollen eine bessere Zukunft für Euskal Herria. Gastkommentar
    Von Arkaitz Rodriguez

In diesen Einrichtungen sollen 1.500 Menschen so lange untergebracht werden, bis sie endlich eine Straftat begehen und man sie legal abschieben kann.

Satiriker Hans Zippert am Montag in seiner Welt-Kolumne »Zippert zappt« über die geplanten »Ankerzentren« für Geflüchtete
  • Arbeitskampf

    Kopflose Air France

    Generaldirektor von Air France nach negativem Mitgliederentscheid zurückgetreten. Streiks um Lohnerhöhung werden fortgesetzt.
    Von Hansgeorg Hermann, Paris
  • Handelsüberschüsse

    Export als Manie

    Auslandsaufträge für deutsche Industrie im Sinkflug. Euro-Zone weiter in der Krise
  • Pop

    Beschreiben, was du siehst

    »Die besten Jahre«: Junge Menschen schauen in die Flammen und singen die Texte von International Music aus Essen
    Von Kristof Schreuf
  • Der Große Hisserich

    Mein Lieblingsverlierer an der Konsumfront war die Drogeriekette des »Großen Hisserich«. Er hatte ein Nervenleiden, konnte nicht schlafen, schimpfte qualifiziert auf Ärzte und auf die Jugend, vor allem die türkische.
    Von Helmut Höge
  • Politisches Theater

    »Kleiner Mann« ganz groß

    Hans Fallada wird wieder gespielt. In »Kleiner Mann, was nun?«, Falladas Welterfolg von 1932, geht es um die Wirtschaftskrise und soziale Verelendung. Volker Lösch hat das Thema im Nationaltheater Mannheim modernisiert.
    Von Glenn Jäger
  • Politische Plakate

    Eine neue Bildsprache

    Die Pariser Kunsthochschule präsentiert die Ausstellung »Images en lutte« (Bilder im Kampf). Sie zeigt die Entwicklung der linksradikalen Ästhetik von 1968-74 in Frankreich, am besten sind die des »Pariser Mai 1968«.
    Von Max Köhler
  • In aller Ruhe

    Im Feature »Obamas verlorene Graswurzelbewegung« wird an eine verratene Basis erinnert. Anschließender Pflichttermin ist eine Hörspiel-Geschichtsstunde: Gerhard Rühms Miniserie »Erste Folge kurzer Hörstücke«
    Von Rafik Will
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Arbeitskampf

    1. Mai als Kampftag

    In England streikten erneut Beschäftigte von McDonald’s. Sie fordern einen Stundenlohn von zehn Pfund für alle
    Von Christian Bunke, Manchester
  • Arbeitskampf

    Wenn der Chef nicht unterschreibt

    Weil die Geschäftsführung den seit Monaten ausgehandelten Tarifvertrag einfach nicht unterschreibt, traten die Mitarbeiter des Wombat’s Hostel Berlin erneut in den Ausstand.
    Von Stefan Thiel
  • Staat und Gewalt

    Korpsgeist bis ganz oben

    Wenn »Rechtsstaat« zweideutig klingt: Der Fall Oury Jalloh zeigt, wie der Apparat Gewalttäter in den eigenen Reihen schützt und »Verräter« mobbt
    Von Susan Bonath
  • Reichsbürgerszene

    »Systemkritik ist absolut notwendig«

    Auf Umwegen »ins Reich«: Gefährliche Ideologen umwerben Menschen, die sich aus guten Gründen belogen fühlen. Ein Gespräch mit Tobias Ginsburg
    Von Claudia Wangerin
  • Gegenkultur gesucht

    »So läuft es nicht im wirklichen Leben«

    Über neurechte Bewegungen, das »Recht des Stärkeren« im deutschen Rap und das Wunschdenken von »Kulturlinken«. Ein Gespräch mit Marcus Staiger
    Von Claudia Wangerin
  • American Football

    Der letzte Schritt

    Der einhändige Amercian-Football-Spieler Shaquem Griffin hat es in die NFL geschafft. Hinter ihm liegt ein langer Kampf um Gleichberechtigung.
    Von Rouven Ahl
  • Im Schongang

    Gähnend langweilig verspricht der letzte Spieltag der 3. Liga zu werden, denn es sind bereits alle Entscheidungen gefallen. Offen ist nur noch die marginale Frage, wer Champion wird.
    Von Marek Lantz