Gegründet 1947 Donnerstag, 21. März 2019, Nr. 68
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
  • Mord an Agenten

    Eskalation nach Drehbuch

    Nach Vergiftung von Exspion Skripal stellt Großbritannien Russland Ultimatum. NATO droht mit Aufnahme der Ukraine.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Armut per Gesetz

    Angriff auf Lohnabhängige

    Hartz IV sollte Profite sichern: Vor 15 Jahren präsentierte Bundeskanzler Gerhard Schröder die Agenda 2010 dem Bundestag
    Von Susan Bonath
  • Agenda 2010

    Zum Leben zuwenig

    Wie die Bundesregierung Hartz IV erfindungsreich kleinrechnen lässt
    Von Susan Bonath
  • Jubiläum

    Politisch denken

    Vorabdruck. Die erweiterte Neuausgabe der »Politischen Schriften« von Peter Hacks zeigt den vor 15 Jahren verstorbenen Autor als engagierten und reflektierenden Zeitgenossen
    Von Peter Hacks
  • Zweifel an Motiv

    Recht des Stärkeren

    Fall Yeter P.: Neun Jahre Haft für Tötung der »eigenen« Frau. Nebenklageanwältin weist auf Mängel und Nazirelikte im Mordparagraphen hin.
    Von Claudia Wangerin
  • Energiesektor

    Kooperation der Monopole

    Eon und RWE streben eine engere Kooperation an. Die Bundesregierung unterstützt das Vorhaben – doch Umweltschützer schlagen Alarm.
    Von Wolfgang Pomrehn
  • Tarifverhandlungen

    Verleger bieten Reallohnverlust

    Keine Bewegung im Tarifstreit bei Tageszeitungen. Weitere Warnstreiks angekündigt
    Von Ralf Wurzbacher
  • Nachschlag: Hessens »Illegale«

    Eine Reporterin dokumentiert für den Hessischen Rundfunk ihre Suche nach Menschen, die ohne Aufenthaltsgenehmigung ein Leben in Angst vor den Behörden führen. Hinzu kommt Armut und ein täglicher Kampf um das Nötigste.
  • Gazastreifen

    Attentat

    Bei einem Anschlag auf den Autokonvoi des palästinensischen Ministerpräsidenten Rami Hamdallah im Gazastreifen sind sieben Menschen leicht verletzt worden.
  • Israel

    Netanjahu pokert

    Regierungskrise in Israel wegen Wehrdienstbefreiung für Talmudschüler. Neuwahlen könnten vor allem dem Likud nutzen
    Von Gerrit Hoekman
  • Kuba

    Erneuerungsprozess fortgesetzt

    Parlamentswahlen in Kuba: Viele Frauen und neue Abgeordnete in künftiger Nationalversammlung
    Von Volker Hermsdorf
  • Syrien

    Vormarsch auf Afrin

    Türkische Truppen stehen vor der nordsyrischen Stadt Afrin. Europaweite Proteste gegen die völkerrechtswidrige Aggression halten unterdessen an.
    Von Kevin Hoffmann
  • Transnistrien

    Luftbrücke ohne Flugzeuge

    Russland verzichtet auf Transportkorridor nach Transnistrien. Dort stationierte russische Friedenstruppen können sich offenbar »aus dem Feld« heraus selbst versorgen
    Von David X. Noack

Zitat des Tages

Er hat für die poli­tische Kultur in Bayern auch viel Positives bewirkt. Er hat Oppositionsabgeordnete auf Staatsreisen mitgenommen.

Christian Ude (SPD), ehemaliger OB von München, am Dienstag im Deutschlandfunk über Horst Seehofer (CSU), der ab heute nicht mehr bayerischer Ministerpräsident ist.
  • Managergehälter

    Manchmal klappt es

    Niederländische Großbank ING wollte ihrem Chef Vergütung um 50 Prozent aufbessern. Öffentlicher Widerstand führte nun zum vorläufigen Rückzieher
    Von Klaas Brinkhof
  • Zahnlos

    EU-Finanzminister und die schwarze Liste

    Einige Steueroasen geloben gegenüber der EU-Kommission brav werden zu wollen. Das erfreut die Herren und Damen Brüssel. Es gibt aber berechtigte Kritik am Vorgehen
  • Kino

    Ein weiteres verdammtes Sinnbild

    Und alle gucken betreten tief ins Glas: »Lucky« mit Harry Dean Stanton in seiner letzten großen Rolle
    Von Peer Schmitt
  • Thieme, Friedell

    Vor einigen Wochen war Gerhard Thieme mal wieder im Gespräch. Die Stadt Augsburg erwarb die von ihm gefertigte Totenmaske Bertolt Brechts ...
    Von Jegor Jublimov
  • Psychologiekongress

    Erhöhte Pulsfrequenz

    »Eine Alternative zum Kapitalismus ist alternativlos«: Rückblicke auf den Kongress der Neuen Gesellschaft für Psychologie, der am Wochenende in Berlin stattfand
    Von Christa Schaffmann
  • Literatur

    Wiederkehr einer DDR-Legende

    Liselotte Welskopf-Henrichs Romanzyklus »Die Söhne der Großen Bärin« ist in einer liebevoll gemachten Neuausgabe erschienen
    Von Gerd Bedszent
  • Rotlicht: Heimat

    Nomen est omen. Ein Mann, dessen Vor- und Zuname ein Kompositum aus Wald (althochdeutsch: hurst) und Gut am stillen Gewässer bildet, steht künftig einem Ministerium für Heimat vor.
    Von Daniel Bratanovic
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Mob in Aktion

    Pegida am Weißwurstäquator

    »Das Original« will am 17. März in München marschieren. Seine Gegner sind sich dort nicht einig, ob es lächerlich und »krank« oder gefährlich ist
    Von Sebastian Lipp
  • Vertrautheit

    Kumpelhafte Geste

    Die straffe Hierarchie des Apparates, die paramilitärische Ausbildung, der Korpsgeist, der Fokus auf linke Aktivisten – all das macht Polizeibeamte eher anfällig für rechtes Gedankengut als für linke Ideen.
    Von Kristian Stemmler
  • Schach

    Angriff aus der Mauer

    Ein unscheinbarer Zug machte den russischen Schachgroßmeister Wladimir Kramnik zum Favoriten beim WM-Kandidatenturnier in Berlin
    Von Jens Walter
  • Das Schmuckstück Südamerikas

    In Argentinien wird noch immer nach dem dem sogenannten Durchschnittskoeffizienten abgestiegen. Aktuell sieht es danach aus, als ob sich nur der Tabellenletzte Chacarita theoretisch noch retten könnte.
    Von André Dahlmeyer