Gegründet 1947 Sa. / So., 14. / 15. Dezember 2019, Nr. 291
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
  • AfD

    Übung für G-20-Gipfel

    Zehntausende demonstrierten gegen Bundesparteitag der AfD in Köln. Polizei begegnete dem mit überdimensioniertem Aufgebot
    Von Claudia Wrobel
  • Nepal

    Novizen als Bauarbeiter

    Nepal vor dem zweiten Jahrestag des Erdbebens: Wiederaufbau kommt nur stockend voran. Erneut Chef der koordinierenden Behörde ausgetauscht
    Von Thomas Berger
  • USA

    Faschistoide Züge

    Die Politik des neuen US-Präsidenten Donald Trump ist Ausdruck verschärfter Widersprüche
    Von Thomas Hecker
  • Bildungspolitik

    »Die bisherigen Regelungen reichen nicht aus«

    Hessen will Werbeverbot im Schulgesetz festschreiben. Ausgestaltung nach Intervention von Lobbyverbänden noch unklar. Gespräch mit Felix Kamella
    Interview: Ralf Wurzbacher
  • AfD

    Demonstrative Einigkeit

    Parteitag der AfD beschließt Grundsatzprogramm. »Identität« und »Werte« prägen die Debatte. Petrys »Zukunftsantrag« wird nicht behandelt
    Von Sebastian Friedrich, Köln
  • NSU

    Zuviel Zufall

    Am 25. April jährt sich der Mord an der Polizistin Michèle Kiesewetter zum zehnten Mal
    Von Christiane Mudra
  • ÖPNV

    Scheibchenweise verscherbeln

    Erfurts Oberbürgermeister Andreas Bausewein (SPD) will stadteigene Erfurter Bahn GmbH privatisieren
    Von Katrin Küfer

Es fehlen einfach weibliche Rollenbilder bei den klassischen Parteien. Das ist noch ein Trumpf für Marine Le Pen.

Die Politikwissenschaftlerin Ulrike Guérot ergründete im Deutschlandfunk, warum der Front National Anfang der Nuller Jahre weniger als zehn Prozent Stimmen von Frauen erhielt, der Anteil mittlerweile aber etwa 30 Prozent beträgt.
  • ukraine

    Energiewende ukrainisch

    Sorge beim kleinen Nachbarn Moldau und in Odessa: Kiew will bis 2025 sechs neue Wasserkraftwerke bauen
    Von Reinhard Lauterbach
  • Oper

    Stimme frisst Feuer

    Kopfkino« an der Neuköllner Oper ist Unterhaltung und kritische Psychologie der kapitalistischen Krise
    Von Anja Röhl
  • Neue Nachbarn

    Wir sehen das hier nicht so eng. Das habe ich der Neuen gleich gesagt: Also, wir sehen das hier ganz locker.
    Von Ulla Lessmann
  • Literatur

    Wie das Leben so spielt

    »Die Weltzeituhr« unzensiert: Eberhard Hilschers Roman erscheint in der Ausgabe letzter Hand
    Von Annette Riemer
  • Droste

    Händel und Lavendel

    Wie ich Donna Leon ein wenig kennen und ertragen lernte
    Von Wiglaf Droste
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Bundestagswahl

    Päpstlicher als der Papst

    Stichwortgeber für ein Regierungsbündnis aus SPD, Grünen und Linkspartei fordern ein Bekenntnis zu den neoliberalen Institutionen der EU
    Von Peter Wahl
  • Die Kriegsgefahr steigt

    Aufruf der Deutschen Kommunistischen Partei (DKP) zum 1. Mai und Beurteilung des AfD-Wahlprogramms durch ver.di
  • Sonstiges

    Spielt da noch jemand?

    Berlin hat kaum noch Frauenteams in den höheren Ligen. Jetzt stehen zwei weitere vor dem Aus
    Von Klaus Weise
  • Blutgrätsche

    Die Hoffenheimer hatten am Freitag abend in Köln mit einem 1:1 die Steilvorlage für den BVB gegeben, um sich wieder auf den 3. Platz vorzurobben
    Von Klaus Bittermann
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Mir persönlich fällt es schwer, in diesem Jahr der Linkspartei meine Stimme zu geben. Denn was nützt die Wahl der Partei Die Linke, wenn sie schon vorher ihre Grundsätze selbst nicht mehr ernst nimmt.«