75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Mittwoch, 24. Juli 2024, Nr. 170
Die junge Welt wird von 2849 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Nahostkonflikt

    UNO will Waffenstillstand

    Der Weltsicherheitsrat in New York hat am Montag nahezu einstimmig eine Resolution zur Beendigung des Gazakriegs verabschiedet. Generalsekretär Guterres fordert ihre sofortige Umsetzung.
    Von Karin Leukefeld
  • Jedes Risiko

    Das Echo auf den Anschlag in der Nähe von Moskau ist in Russland und im Westen zweigeteilt.
    Von Arnold Schölzel
  • Auf Kosten anderer

    Alle Beteuerungen, Deutschland werde sich an die Pariser Klimaübereinkunft halten, sind Makulatur. Das wurde der BRD-Regierung am Dienstag vom Sachverständigenrat für Umweltfragen ins Stammbuch geschrieben.
    Von Wolfgang Pomrehn
  • Bilaterale Wirtschaftspolitik

    Chinas Hightech-Offensive

    Die Wirtschaftsbeziehungen zwischen der Volksrepublik und auswärtigen Investoren werden wieder enger, bleiben aber spannungsreich. Der Apple-Chef erklärt die Volksrepublik zum wichtigsten »Markt«.
    Von Jörg Kronauer
  • Bilaterale Wirtschaftspolitik

    »Krisenfeste« Standorte

    BRD-Firmen suchen »krisenfeste« Standorte – und finden sie in China. Ferner bauen deutsche Konzerne örtliche Zulieferstrukturen samt Produktion aus. Investition aus Ostasien sind hingegen stark zurückgegangen.
    Von Jörg Kronauer
  • Liedermacher

    DDR konkret

    »Alltag besingen, wie er ist«. Zum 80. Geburtstag des Liedermachers Reinhold Andert
    Von Ingar Solty
  • Reiche Rechte

    »Ein solches Entree im Bahnhof ist unmöglich«

    Regensburg: Kunstwerk zeigt Regensburger Persönlichkeiten, auch Rechte, wie Thurn und Taxis. Ein Gespräch mit Kurt Raster, Sprecher des Bündnisses »Solidarische Stadt Regensburg«.
    Interview: Gitta Düperthal
  • Union und AfD

    Rechte Mehrheit in Aktion

    CDU-Spitze gibt sich nach Unterstützung von Dresdner Parteifreunden für AfD-Antrag kritisch. Merz nennt Entscheidung »in der Sache richtig«.
    Von Kristian Stemmler
  • Reaktionen auf Anschlag in Russland

    Faesers Topbedrohungen

    Nach Anschlag in Moskau: Behörden »vorbereitet«. Warnung vor Russland. Rufe nach Aufrüstung der Sicherheitsbehörden.
    Von Marc Bebenroth
  • Öffentlich-rechtlicher Rundfunk

    Chef verweigert Aussage

    U-Ausschuss RBB: Exverwaltungsratschef Wolf schweigt.
    Von Annuschka Eckhardt
  • Coronapolitik

    RKI-Files freigegeben

    Im Umgang mit dem Coronavirus gab es seit März 2020 im Grunde nur zwei Sichtweisen – die richtige, wissenschafts- und faktenbasierte Einsicht in die Richtigkeit aller Coronamaßnahmen und die falsche der »Covidoten«.
    Von Susanne Knütter
  • Agrarpolitik

    Zoff nach Aus für Agrardiesel

    Das schrittweise Aus für die Agrardieselbeihilfe ist fix. Eine Kompensation für die steuerliche Mehrbelastung der Bauern bleibt seitens des Bundeskabinetts vage, ferner kriegen sich Bauernverbände in die Haare.
    Von Oliver Rast
  • Erinnerungskultur

    »Jeder soll für den Widerstand gewürdigt werden«

    Bayern: Diskussion um Gedenken der Antifaschisten um Alois Haxpointner in Burghausen hält an. Ein Gespräch mit Katrin Wimmer, Urenkelin des kommunistischen Widerstandskämpfers.
    Interview: Marc Bebenroth
  • Staatsterror

    Nie wieder Diktatur in Argentinien

    Am 48. Jahrestag des Militärputsches demonstrieren Hunderttausende gegen die aktuelle Ultrarechtsregierung von Javier Milei, die die Verbrechen der Diktatur leugnet.
    Von Volker Hermsdorf
  • Brasilien

    Spur zum Staatsapparat

    Der frühere Chef von Rios Polizei und zwei rechte Unternehmer, denen Verbindungen zu den Milizen in den Favelas nachgesagt werden, wurden wegen des Mordes an der linken Stadträtin Marielle Franco festgenommen.
    Von Philip Tassev
  • Ecuador

    Linke Bürgermeisterin ermordet

    In dem durch neoliberale Wirtschaftspolitik destabilisierten Land greift die Gewalt weiter um sich. Das organisierte Verbrechen hat unter dem rechten Präsidenten Noboa freie Hand – trotz andauerndem Ausnahmezustand.
    Von Volker Hermsdorf
  • Türkische Faschisten

    Lynchangriffe nach Newrozfest

    Im Anschluss an ein Newroz-Fest kam es in der belgischen Provinz Limburg zu Hetzjagden auf Kurden. Ein kurdischer Dachverband sieht darin das Werk des türkischen Geheimdienstes.
    Von Nick Brauns
  • Grenzregime

    Todbringender Ärmelkanal

    Auf Geheiß Londons: Recherchen belegen Frankreichs gewaltsames Vorgehen gegen Asylsuchende in Booten. Zahl der Ertrunkenen steigt.
    Von Ina Sembdner
  • Kommunalpolitik

    SPÖ erobert Salzburg zurück

    In Österreich hat es der KPÖ-Kandidat nicht an die Spitze geschafft und unterliegt in der Stichwahl für das Bürgermeisteramt. Ein neu zu schaffendes Wohnungsressort soll Kay-Michael Dankl bereits sicher sein.
    Von Dieter Reinisch, Wien

Markus Söder geht der Kommunistischen Partei auf den Leim.

Die antikommunistische »Tibet-Initiative Deutschland« (TID) echauffierte sich am Montag in einer Pressemitteilung über die China-Reise des CSU-Vorsitzenden.
  • Wasserknappheit

    Poolparties auf dem Trockenen

    Die indische Großstadt Bengaluru leidet an schwerer Trockenheit. Zum Frühlingsfest Holi wurde dennoch feuchtfröhlich gefeiert.
    Von Thomas Berger
  • Extremwetter in der Mongolei

    Massenhaftes Viehsterben durch Dsud

    Extremwetterereignisse sorgen für große Verluste in der mongolischen Viehwirtschaf. Bis Mitte März wurden bereits annähernd fünf Millionen verendete Weidetiere gemeldet.
    Von Eike Seidel
  • Wissenschaftsleugnung

    Schwarz und weiß

    PLURV: Der gesellschaftlich angebundene, von Interessen beeinflusste Wissenschaftsbetrieb bringt selbst kaum weniger die Strukturen der Wissenschaftsleugnung hervor als die Subkulturen, bei denen er sie entdeckt.
    Von Frank R. Triklin
  • Radsport

    Über den Kemmelberg

    Die sogenannte flämische Fahrradwoche, die im Straßenradsport der Männer alljährlich in der Flandernrundfahrt gipfelt, dauert seit Jahrzehnten fast doppelt so lang, wie der Name vermuten lässt.
    Von Holger Römers

                                             Heute 8 Seiten extra – Beilage zum Thema: Unser Amerika