Die erste App mit KI - Jetzt bestellen!
Gegründet 1947 Montag, 26. Februar 2024, Nr. 48
Die junge Welt wird von 2767 GenossInnen herausgegeben
Die erste App mit KI - Jetzt bestellen! Die erste App mit KI - Jetzt bestellen!
Die erste App mit KI - Jetzt bestellen!
  • Krieg in Nahost

    Gaza ist nicht allein

    Vertreibung vor israelischer Bodenoffensive: Solidaritätsdemos in zahlreichen Ländern für Palästinenser. Menschen können nicht fliehen.
    Von Ina Sembdner
  • Aktion

    Stütze in harten Zeiten

    Die Tageszeitung junge Welt ist Stütze in komplizierten Zeiten. Aber nicht alle, die sie nutzen, haben sie auch abonniert. Hilfe dringend gesucht!
    Von Verlag, Redaktion und Genossenschaft junge Welt
  • Rosa-Luxemburg-Konferenz

    Wer, wenn nicht wir

    Wie Sie mit dem Aktionspaket zum Erfolg der Rosa-Luxemburg-Konferenz beitragen können.
    Von Aktionsbüro
  • Gratwanderung

    Aus EU-Sicht geht es zur Zeit darum, trotz wachsender Konfrontation ein gewisses Maß an Kooperation zu sichern. So viel jedenfalls, wie es die europäische, vor allem die deutsche Wirtschaft verlangt.
    Von Jörg Kronauer
  • EPG in Granada

    Wimmern in Granada

    Die antirussische »Europäische Politische Gemeinschaft« traf sich zum dritten Mal. Auf der Tagesordnung stand vor allem die Erpressung Armeniens.
    Von Arnold Schölzel
  • Literaturgeschichte

    Im Zeichen des Saturn

    Vor hundert Jahren wurde der Partisanenkämpfer, Märchensammler und Schriftsteller Italo Calvino geboren
    Von Stefan Ripplinger
  • Krieg gegen Gaza

    »Netanjahu braucht Hamas als Spaltkeil«

    BRD kriminalisiert Palästina-Solidarität. Israel bestraft Menschen im Gazastreifen kollektiv. Ein Gespräch mit Wieland Hoban, Vorstandsvorsitzender des Vereins »Jüdische Stimme für gerechten Frieden in Nahost«.
    Interview: Jakob Reimann
  • Unter Freunden

    Pomp für Putschistin

    Peruaner in Deutschland kritisieren Staatsempfang mit militärischen Ehren für Präsidentin Boluarte in Berlin.
    Von Frederic Schnatterer
  • Abschottung

    Länder machen Stimmung

    Vor »Asyl-Spitzentreffen« im Kanzleramt: Ministerpräsidenten fordern Migrationsbegrenzung und schnelle Abschiebungen.
    Von Kristian Stemmler
  • Edeka, Rewe, Penny

    »Wir sind unzufrieden«

    Bundesweiter Aktionstag im Rahmen der Tarifrunde Handel. Berliner Kollegen schildern Zustände im Einzelhandel.
    Von Susanne Knütter
  • Tarifflucht beim DuMont-Verlag

    Marktradikale Hasenfüße

    Köln: DuMont-Verlag schließt Druckerei in Nacht-und-Nebel-Aktion. Bosse verstecken sich hinter Sicherheitsleuten. Hunderte Beschäftigte protestieren vor Verlagshaus, Leser drohen mit Zeitungsboykott.
    Von Bernhard Krebs, Köln
  • Rechte Gewalt

    »Ermittlungen sollen vom größeren Skandal ablenken«

    »Neukölln-Komplex«: Verfahren gegen Polizeibeamten Norbert M. eröffnet. Betroffene verwirrt. Ein Gespräch mit Ferat Koçak, Sprecher für Strategien gegen rechts der Fraktion Die Linke im Berliner Abgeordnetenhaus.
    Interview: Kristian Stemmler
  • Holodomor

    Europarat will Putin stürzen

    Das Parlament des Europarats hat in dieser Woche mehrere Resolutionen verabschiedet. Unter anderem wird die Hungersnot der 1930er Jahre in der Sowjetunion als Völkermord an den Ukrainern anerkannt.
    Von Jörg Tiedjen
  • Australien

    Schlechte Karten für Indigene

    Kurz vor der Abstimmung über die Einführung eines beratenden Gremiums scheinen die Gegner zu gewinnen. Grund: eine bestens finanzierte Kampagne.
    Von Thomas Berger
  • Ecuador

    Stichwahl im Ausnahmezustand

    Nachdem andere Kandidaten wie Villavicencio den Wahlkampf nicht überlebten, endet dieser am Sonntag mit einer Stichwahl zwischen dem rechten Bananenunternehmer Noboa und der linken González.
    Von Volker Hermsdorf
  • LIbanon

    Angst vor regionalem Krieg

    Israel setzt nicht nur im Gazastreifen, sondern auch im Zedernstaat weißen Phosphor ein. Tausende Libanesen fliehen aus Angst vor weiteren Angriffen der Israelis aus dem Süden des Landes.
    Von Karin Leukefeld, Beirut
  • Afghanistan

    Nicht einmal mehr Decken

    Nach den heftigen Beben in der nordwestlichen Provinz Herat fehlt es an allem. Dabei erreicht die Krisenregion weder Hilfe von außen noch von der Taliban-Regierung in Kabul.
    Von Dieter Reinisch

Die Hamas ist wie IS, wie die Gestapo, wie die SS. Sie machen dasselbe.

Italiens Außenminister Antonio Tajani (Forza Italia) wartete am Freitag bei einem Besuch in Israel mit Einsichten zur in Gaza regierenden islamistischen ­Hamas auf.
  • Zulassung von Pestizid Glyphosat

    Glyphosat ohne Mehrheit

    Eine Abstimmung über eine Zulassungsverlängerung des als krebserregend geltenden Pflanzengifts von Bayer-Tochter Monsanto blieb am Freitag in einem EU-Auschuss ohne qualifizierte Mehrheit.
    Von David Maiwald
  • Internationale Finanzorganisationen

    Die Weltbank wird grün

    Die Herrscher des globalen Westens haben sich alternativlos festgelegt und betreiben ihre Agenda unter permanenter Begleitung eines propagandistischen Großaufgebots.
    Von Klaus Fischer
  • Inflation

    »Unser Zorn ist ungebrochen«

    »Für unsere Löhne und gegen die Kürzungen«: Unter diesem Motto mobilisierten die Gewerkschaften in Frankreich am Freitag zum Generalstreik.
    Von Raphaël Schmeller
  • Buchpräsentation

    Radiogeschichte

    Am vergangenen Donnerstag stellte der ehemalige jW-Redakteur André Scheer sein Buch »Klassenkampf im Äther. 100 Jahre Geschichte des Rundfunks« in der Maigalerie der Tageszeitung junge Welt vor.
  • Kunst

    Den toten Körper küssen

    Historische Gewalt: Rajkamal Kahlons anspielungsreiche Ausstellung »And Still I Rise« in der Hamburger Hochschule für bildende Künste.
    Von Fabian Lehmann
  • Tagebuch – In dieser großen Zeit

    Freiheitskampf?

    Ich kenne Menschen, die ich schätze, die versuchen, das Massaker seit 7. Oktober einzuordnen in der Erzählung, dass die Leute von der Hamas Freiheitskämpfer seien, trotz alledem. Diese Erzählung ist falsch.
    Von Pierre Deason-Tomory
  • Literatur

    »Die lieben dich ja!«

    Ein unstetes Leben: Ingeborg Bachmanns Briefwechsel mit Max Frisch und Erinnerungen ihres Bruders Heinz Bachmann.
    Von Sabine Lueken
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Pinochet-Diktatur

    503 Tage in London

    Vor 25 Jahren wurde Chiles Exdiktator Pinochet in der britischen Hauptstadt festgenommen.
    Von Frederic Schnatterer
  • Chronik

    Anno … 42. Woche

    1878: Sozialistengesetz; 1918: Antikriegsdemonstration; 1998: Bundestag stimmt Kriegsbeteiligung gegen Serbien zu.
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Sie und ihre 7.500 Kolleginnen und Kollegen hätten bis 1990 in dem Eisenhüttenwerk in Thale gearbeitet. Einige (…) mussten nach der Schließung ihrer Fabrik hier im Wald Laub harken. «
  • Gianis Varoufakis

    »Faschismus ist wie ein Krebsgeschwür«

    Die Wut muss einen Ausdruck finden, und wenn die Linke es nicht tut, werden es die Faschisten tun.
    Interview: David Maiwald und Raphaël Schmeller
  • Pathetisch gesagt

    Unerhört wäre, Schweinereien mit der deutschen Industrie zusammenzubringen. Die war stets so sauber wie einst die Wehrmacht. Jedenfalls in bundesdeutschen Märchenstunden, genannt Geschichtsunterricht.
    Von Arnold Schölzel
  • Kulturgut

    Bedrohte Zartheit

    Porzellan steht für Luxus, aber auch für Alltag – und für einen empathischen Umgang mit der Welt. Das Interesse an dem Steingut schwindet jedoch.
    Von Gisela Sonnenburg
  • Das ABC der Befangenheit

    Die anderen sind bekanntlich doof, jedenfalls viel doofer als man selbst. Zum Beispiel haben die Leute noch nie von Verhaltenspsychologie gehört und tappen immer wieder in dieselben Fallen.
    Von Marc Hieronimus
  • Sandwich au poisson

    »Hast du Macrons Gesicht gesehen mit Scholz letztens in Blankenese? Einen französischen Gourmet dazu zu zwingen, Elbaal und Bismarckhering in einer Klappstulle runterzuwürgen! Das war eine Kriegserklärung.«
    Von Maxi Wunder
  • Rätseln und gewinnen!

    Kreuzworträtsel

    jW-Wochenendrätsel: Mitmachen und gewinnen!

Hier geht es zur neuen jungen Welt-App!