3 Monate jW-digital für 18 Euro
Gegründet 1947 Sa. / So., 28. / 29. January 2023, Nr. 24
Die junge Welt wird von 2701 GenossInnen herausgegeben
3 Monate jW-digital für 18 Euro 3 Monate jW-digital für 18 Euro
3 Monate jW-digital für 18 Euro
  • Ukraine-Krieg

    Kiew nervt Washington

    Pentagon: Militärischer Sieg über Russland unwahrscheinlich. Ukraine beharrt auf Krieg.
    Von Arnold Schölzel
  • Koloniale Arroganz

    In den Ländern des Südens erkennt man die Heuchelei der westlichen Industriestaaten. Da helfen kein moralinsaurer »grüner« Zuckerguss und kein Gerede von Solidarität und Verantwortung.
    Von Wolfgang Pomrehn
  • Halali des Tages: Emmanuel Macron

    Er wird jetzt etwas eingehegt, dieser schöne Sport, der nirgendwo in Europa so beliebt ist wie in Frankreich. Es gibt dort mehr als eine Million Jäger.
    Von Raphaël Schmeller
  • Industrie- und Schwellenländer

    Wunschdenken auf Bali

    G20-Gipfel: Vom Westen beabsichtigte Isolation Russlands gescheitert. China zurück auf internationalem Parkett.
    Von Jörg Kronauer
  • Krisenmanagement

    Inflation, Schulden, Hungersnot

    G20-Abschlusserklärung: Immerhin Kooperationsbereitschaft betont, Spaltung verhindert.
    Von Jörg Kronauer
  • Neokolonialismus

    Kontinuitäten der Unterwerfung

    Koloniale Vergangenheit – neokoloniale Gegenwart? Internationale Beziehungen im Lichte von Krieg, Sanktionen und Völkerrecht.
    Von Gastvortrag von Sevim Dagdelen an der Universität von Namibia in Windhoek
  • Privatisierung

    Regulierungsfall Deutsche Post

    Chef der Bundesnetzagentur fordert »scharfes Schwert« zur Sicherstellung der Grundversorgung.
    Von Alexander Reich
  • Abrüsten statt aufrüsten

    »Der Krieg ist durch nichts zu rechtfertigen«

    »Stoppt das Töten in der Ukraine«: Aktionstag der Friedensbewegung am Sonnabend. Fokus auf Verurteilung Russlands. Ein Gespräch mit Michael Schulze von Glaßer, Geschäftsführer der DFG-VK.
    Interview: Jan Greve
  • »NSU 2.0«-Drohserie

    Angeblich im Alleingang

    Hessen: Landgericht Frankfurt verurteilt Berliner wegen »NSU 2.0«-Drohschreiben zu Haftstrafe. Nebenklage bezweifelt Version vom Einzeltäter.
    Von Henning von Stoltzenberg
  • Antisemitismusvorwurf

    Apartheidkritik nicht erwünscht

    Jena: Raumkündigung für Vortrag von israelischem Soziologen Moshe Zuckermann nach Hetzkampagne.
    Von Nick Brauns
  • Immobilienbranche

    Abzocke bei Abrechnung

    Bündnis kritisiert undurchsichtige Heiz- und Nebenkostenforderungen von Wohnungskonzernen. Intransparenz bei Abrechnungen ermöglicht Bereicherung. Millionen Menschen in der BRD leben beengt.
    Von David Maiwald
  • Krisengewinner

    Rekordergebnis für Siemens

    Konzern will weitere Teile ausgliedern und durch Entlassungen Profit in kommenden Jahren steigern.
    Von Bernd Müller
  • Fridays for Future

    »Dann sitzen wir die nächsten Winter im Kalten«

    Wer günstige und sichere Energie will, muss jetzt Erneuerbare fördern. Kritik an UN-Klimakonferenz. Ein Gespräch mit Luis von Randow von Fridays for Future Berlin.
    Interview: Fabian Linder
  • APEC in Bangkok

    Protest vor dem Gipfel

    Trotz Versammlungsverbot haben Aktivisten am Donnerstag versucht, gegen den APEC-Gipfel in der thailändischen Hauptstadt Bangkok sowie gegen die Regierung von General Prayut Chan-ocha zu protestieren.
  • Fernández de Kirchner

    In die Offensive

    Argentinien: Schwere Vorwürfe von Vizepräsidentin gegen Richterin wegen Ermittlungen zu Attentat. Spekulationen über neuerliche Kandidatur.
    Von Frederic Schnatterer
  • Free Leonard Peltier!

    Gekommen, um zu befreien

    USA: Marsch für Gerechtigkeit für indigenen politischen Gefangenen Leonard Peltier erreicht Washington.
    Von Jürgen Heiser
  • Krieg und Flucht

    Mit Abstand die meisten

    Kiew spricht von Deportation, Moskau von Evakuierung: Zur Situation in Russland lebender Geflüchteter aus der Ukraine.
    Von Franziska Lindner
  • Zentralafrika

    Oppositionelle traumatisiert

    Tschad: Repression nach tödlicher Protestwelle dauert an. Übergangszeit nach Tod von Langzeitpräsident verlängert, Sohn vereidigt.
    Von Dominik Wetzel

Anders kann man eigentlich gar nicht ausdrücken, wie sehr man dieses System eigentlich respektiert, wenn man eben die Funktionsträger zum Handeln auffordert.

Verfassungsschutzpräsident Thomas Haldenwang nahm am Mittwoch abend in einer SWR-Sendung die Klimaschutzgruppe »Letzte Generation« gegen den Vorwurf des Extremismus in Schutz.
  • Energiepolitik

    Sie nennen es Klimaschutz

    Westen drängt Südafrika aus Kohleverstromung, befördert damit Privatisierung – und kauft die Kohle derweil selbst.
    Von Christian Selz, Kapstadt
  • Unbewohnbare Wohnungen

    Verschimmeltes System

    Britisches Sozialsystem ist Profitinteressen privater Anbieter unterworfen. Mit tödlichen Folgen
    Von Dieter Reinisch
  • Frauenfeindliche Ausbeutung

    Ohne Rechte

    Arbeitsmigration kenianischer Frauen: Vor allem in Saudi-Arabien sind die temporär Ausgewanderten als Hausangestellte Gewalt und Misshandlungen ausgesetzt.
    Von Lorna Likiza, Mombasa
  • Repression

    »Staatsschutz« vs. feministischen Protest

    In Bayern wird eine Demo für Gleichberechtigung vor Gericht verhandelt. Die explizite Wortwahl in abgespielten Liedern, wird von der Polizei als Verstoß gegen die Auflagen gewertet.
    Von Gitta Düperthal
  • Gegen den Hotspot für Abschiebungen

    Gewaltige Unterstützung für Gegner des BER-Abschiebezentrums. Außerdem: ATTAC mahnt günstige Grundversorgung, die sich nach Haushaltsgröße und energetischem Zustand des Wohngebäudes richtet, an
  • Fußball-WM

    Nicht eine, alle!

    Eine andere Art Sportswashing: Das Problem des Fußballs ist größer als Katar.
    Von Gabriel Kuhn
  • Beim Fananwalt

    Gute Alternativen

    Noch nie gab es eine Fußball-WM, die so im Fokus stand, die derart kontrovers diskutiert wurde. Ich selbst bin immer für einen Boykott dieser WM gewesen. Mir dreht sich der Magen um, wenn ich an Katar denke.
    Von René Lau