Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Freitag, 1. Juli 2022, Nr. 150
Die junge Welt wird von 2640 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
  • Coronapandemie

    Impfstoff für die Tonne

    Vor Afrika-Gipfel: EU entsorgt Millionen Impfdosen, statt sie zu spenden. Biontech blockiert Entwicklung im globalen Süden.
    Von Sebastian Edinger
  • Popanz Grundwerte

    Das Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) fällt wie erwartet aus. Es wird von vielen gefeiert werden. Tenor: Die EU steht für ihre »Grundwerte« ein. Aber von welchen Grundwerten sprechen wir hier?
    Von Matthias István Köhler
  • Vorrechner des Tages: Lars Feld

    Im Finanzministerium legt der 55jährige Klassenkämpfer nun die alten Hits auf. Auf Platz 1 seiner Playlist: Lohnabhängige noch ein paar Jahre länger auf die (Armuts-)Rente vertrösten.
    Von Marc Bebenroth
  • EuGH-Urteil

    Unter Druck

    Niederlage für Budapest und Warschau: Gerichtshof der EU bestätigt »Rechtsstaatsmechanismus«.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Europäische Union

    Ungarn im Wahlkampf

    Kein Geld für Budapest? Reaktionen auf das EuGH-Urteil zu »Rechtsstaatsmechanismus«.
    Von Matthias István Köhler
  • Revolutionäre Literatur

    Für die Sache des Proletariats

    Kaufmann, Dichter, Redakteur an der Seite von Karl Marx. Vor 200 Jahren wurde Georg Weerth geboren.
    Von Arnd Beise
  • Rechte Netzwerke

    Viele Fragen ungeklärt

    Frankfurt am Main: Prozess gegen Absender von »NSU 2.0«-Schreiben. Wie der angebliche Einzeltäter an Polizeidaten kam, bleibt offen.
    Von Kristian Stemmler
  • Staat und Faschisten

    Nebenkläger in Afghanistan

    Fortsetzung des Prozesses gegen Polizisten und Neonazis wegen rassistischen Angriffs auf Afghanen in Berlin.
    Von Nick Brauns
  • Arbeitsbedingungen

    Der Weg aus dem Schlamm

    »Vereinigte Lkw-Fahrer von Amazon«: Petition osteuropäischer Arbeiter vor Warenlager in Leipzig übergeben.
    Von Anton Kramer, Leipzig
  • Finanzmarkt

    Blankoschecks für Kohleindustrie

    Neue Studie: Banken und Investoren stecken riesige Summen in Förderung fossiler Energien. Greenwashing deutscher Institute belegt
    Von Ralf Wurzbacher
  • Betonpolitik

    »Sie sind dann unwiederbringlich verloren«

    Widerstand gegen Zerstörung von Natur und Landschaft durch Autobahnbau in Schleswig-Holstein und Niedersachsen. Ein Gespräch mit Susanne Grube, Vorsitzende des BUND Ammerland.
    Interview: Gitta Düperthal
  • Dollars aus Washington unerwünscht

    Gegen Einmischung

    In Nepal haben Hunderte Menschen gegen eine vorgeschlagene US-»Hilfe« in Höhe von einer halben Milliarde US-Dollar protestiert.
  • Regime-Change-Pläne

    Mit aller Härte

    Destabilisierungsversuche: Venezolanische Streitkräfte wehren mehrere Angriffe von kolumbianischen Banden ab.
    Von Volker Hermsdorf
  • Umweltkatastrophe

    Goldraub wird legitimiert

    Verheerende soziale, gesundheitliche und ökologische Folgen: Brasiliens Präsident Bolsonaro treibt mit Dekreten Bergbau im Amazonasgebiet voran.
    Von Norbert Suchanek, Rio de Janeiro
  • Krieg im Donbass

    Wichtiges Zeichen

    Anerkennung gefordert: Die »Volksrepubliken« Donezk und Lugansk begrüßen die Duma-Entscheidung. Präsident Putin setzt noch auf die Erfüllung des Minsker Abkommens durch Kiew.
    Von Franziska Lindner, Moskau
  • Juristische Aufarbeitung

    USA lassen Günstling verhaften

    Honduras: Expräsident Hernández nach Auslieferungsgesuch aus Washington festgenommen.
    Von Thorben Austen, Quetzaltenango

Wir müssen den korrupten Kreml loswerden wie Krebszellen.

Rasa Jukneviciene, Mitglied des Europäischen Parlaments und von 2008 bis 2012 litauische Kriegsministerin, laut Simultanübersetzung am Mittwoch im EU-Parlament in Strasbourg
  • Energieversorgung

    Von der Leyens Bluff

    Kommissionspräsidentin behauptet, EU könne auf Erdgaslieferungen aus Russland verzichten. Doch die Realität sieht anders aus.
    Von Knut Mellenthin
  • Kürzungspläne

    Milliarden sind nicht genug

    US-Pharmakonzern Pfizer entlässt in Italien trotz Rekordgewinne hunderte Beschäftigte.
    Von Alex Favalli
  • Geschäft und Literatur

    »In erster Linie ein Kampf um Hegemonie«

    Erneute Absage der Leipziger Buchmesse führt zu Debatten. Zynische Reaktionen großer Verlagshäuser. Ein Gespräch mit Else Laudan.
    Interview: Fabian Linder
  • Mode

    »Wünsche mir Besuch von Godzilla«

    Über Rowdys, organisierte »Gegenwear« und ein Bier beim Serienmeister. Gespräch mit dem Klamottendealer Sven Friedrich.
    Von Frank Willmann
  • Tiere

    Noch fliegt er

    Nichts gegen die Schwarzhalsige Kamelhalsfliege. Ich kenne sie nicht, ich kann mir kein Urteil über sie erlauben. Aber Insekt des Jahres? Nein, das ist sie für mich nicht.
    Von Bernhard Spring
  • Film

    Das Bedürfnis zu sprechen

    Berlinale. Ruth Beckermanns Doku »Mutzenbacher« über das Vorsprechen pornographischer Literatur.
    Von Holger Römers
  • Film

    Man erfährt wenig

    Am 1. Februar 2021 hatte das Militär von Myanmar nach einer für die Generale misslich ausgegangenen Parlamentswahl geputscht.
    Von Kai Köhler
  • Film

    Maximen und Reflexionen

    »Sollte so was beim Versuch herauskommen, jeden Tag witzig zu sein, wollte ich damit besser nichts zu tun haben.«
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Volksabstimmung

    Sieg für Monopolisten

    Schweizer lehnen staatliche Medienförderung ab. Große Player zufrieden, angeschlagene Zeitungen und Radios weiter unter Druck.
    Von Elisa Nowak
  • VERTUSCHUNGSVERSUCHE

    Trotz Kritik unantastbar

    Springer-Chef Döpfner bleibt auch nach jüngsten FT-Enthüllungen an Spitze des Verlegerverbands BDZV.
    Von Kristian Stemmler
  • Boxen

    In der Reha

    Suspendierter Boxweltverband baut kräftig um: Satzung, Name, Logo – alles neu. Das reicht dem IOC aber noch nicht. Bleibt Boxen olympisch?
    Von Oliver Rast
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Die NATO unterstellt permanent Russland kriegerische Absichten und rüstet selbst mit der klaren Absicht auf, einen ›echten Krieg‹ anzuzetteln.«