1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Freitag, 25. Juni 2021, Nr. 144
Die junge Welt wird von 2552 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
  • Afrika

    Kolonialisten verlieren Kontrolle

    Der jüngste Putsch in Mali ist eine Folge der Militarisierung der Sahelstaaten. Es gibt Differenzen zwischen Berlin und Paris.
    Von Jörg Kronauer
  • Heuchler und Auswerter

    Der Westen nimmt sich das Recht zur »Ersatzvornahme« immer, wenn er es zu brauchen glaubt, und die schärfsten Kritiker der Elche sind in Wahrheit selber welche.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Ungleichhheit

    Im Zeichen der Pandemie

    Bürgerrechtsorganisationen beleuchten im »Grundrechtereport« schwerwiegende Defizite durch die Maßnahmen gegen Corona.
    Von Markus Bernhardt
  • Gedenken der Reaktion

    Rechter Auferstehungsritus

    Das Denkmal für das »Freikorps Oberland« ist Wallfahrtsort für Faschisten und jetzt Gegenstand einer Umgestaltung der Erinnerungskultur.
    Von Arndt Schneider
  • Novelle für Fleischindustrie

    »Sonst wäre die Situation noch schlimmer«

    Sind die Arbeitsbedingungen in der Fleischindustrie seit der Novelle des Arbeitsschutzkontrollgesetzes besser? Ein Gespräch mit Matthias Brümmer, Geschäftsführer der NGG-Region Oldenburg/Ostfriesland.
    Interview: Susanne Knütter
  • Coronapandemie in der BRD

    Drängen auf Schulöffnungen

    Vor der Bund-Länder-Beratung gibt es von der Impfkommission noch keine Empfehlung für junge Menschen.
  • Initiative gegen Rüstungsexporte

    Bergfest im Welthafen

    Hamburger Volksinitiative gegen Rüstungsexporte ist auf Erfolgskurs, mehr als die Hälfte der benötigten 10.000 Unterschriften sind bereits gesammelt.
    Von Kristian Stemmler, Hamburg
  • Niedriglohnsektor

    Einer reicht nicht

    Studie: Immer mehr Beschäftigte mit Zweit- und Drittjobs. DGB und Linke fordern stärkere Tarifbindung. CDU-Politiker mahnt »anständige Löhne« an
    Von Oliver Rast
  • NGG

    Keine Hungerlöhne fürs Durstlöschen

    Der Streit um einen Tarifvertrag in Brauereien im Nordwesten der Republik führt zu mehreren Warnstreiks in Bremen, Lübz, Hamburg und Flensburg.
    Von Carmela Negrete
  • Von der Kunstfreiheit gedeckt

    »Nicht Aufgabe des Gerichts zu definieren, was Kunst ist«

    Politischer Künstler gestaltet Ehrengrab von Naziverbrecher in Bayern um und wird verklagt. Ein Gespräch mit Wolfram Kastner vom Münchener »Institut für Kunst und Forschung«.
    Interview: Gitta Düperthal
  • USA

    Schweigeminute für George Floyd

    In den USA ist an die Ermordung des Afroamerikaners George Floyd durch einen weißen Polizisten vor einem Jahr gemahnt worden.
  • Großbritannien

    Exberater übt Rache

    London: Schwere Vorwürfe gegen Pandemiepolitik der Regierung. Premier Johnson verharmloste lange das Virus.
    Von Christian Bunke
  • USA in Syrien

    Biden stoppt Ölgeschäft

    Nordsyrien: Engagement von US-Firma nicht verlängert. Militärische Kooperation mit der Selbstverwaltung wird fortgesetzt.
    Von Nick Brauns
  • Mali

    Putsch verschärft Krise

    Mali nach erneutem Militäreingriff: Ringen um politische Ausrichtung, Unzufriedenheit über Arbeit der Übergangsregierung.
    Von Georges Hallermayer
  • Proteste in Kolumbien

    Für Brutalität abgestraft

    Ein Monat der Proteste: Deutliche Mehrheit der Kolumbianer lehnt Präsident Duque ab. Gewalt geht unvermindert weiter.
    Von Frederic Schnatterer

Es ist ja ein Ehrenprädikat der Partei, dass man nicht hinter jedem Kriegsschrei sofort hinterherstürmt.

Robert Habeck, Kovorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen, am Mittwoch im Interview mit dem Deutschlandfunk
  • »Ibiza«-Affäre

    Spezis unter sich

    Er war angetreten, um einen »neuen Stil« zu etablieren. Vetternwirtschaft und Hinterzimmerdeals sollten in der Alpenrepublik ein für allemal der Vergangenheit angehören. Denkste, nun steht Kanzler Kurz unter Druck.
    Von Johannes Greß, Wien
  • Tourismusbranche

    Hauptsache volle Taschen

    Niederländische Investoren ziehen aus einem insolventen Reiseunternehmen Maximalgewinn.
    Von Gerrit Hoekman
  • Literatur

    Ich nehm’ sie alle!

    Jetzt aber dalli: Her mit den Preisen! Ein sehr offener Brief an den Literaturkritiker Gerrit Bartels.
    Von Christian Y. Schmidt
  • Belletristik

    Ein besseres Ich

    Bernadine Evaristo entwirft in ihrem Roman »Mädchen, Frau etc.« einen Kosmos schwarzer Biographien.
    Von Kerstin Cornils
  • Anthologie

    Ich schlag’ zurück!

    Wider die heuchelgesichtigen Heiligen: Nancy Cunards klassische Anthologie »Negro«.
    Von Jürgen Schneider
  • Belletristik

    Selbst Kali hilft nicht

    Mehr als ein Rollenspiel? Mithu Sanyals Debütroman über Identität und Identitäterä.
    Von Peter Köhler
  • Literatur

    Das geschmälerte Leben

    Ein Sonnenuntergang über Belfast Lough: Anna Burns Roman »Milchmann« verarbeitet den Nordirlandkonflikt.
    Von Jenny Farrell
  • Literatur

    Irgendwo ist er doch

    … der Mensch im Nazi: Juli Zeh hat mit »Über Menschen« den Roman für die neue Zeit geschrieben.
    Von Monika Köhler
  • Belletristik

    Worte wie Steine

    Beat Sterchis bezaubernde Erzählung über einen Sommer in einem spanischen Dorf.
    Von Erich Hackl
  • Literatur

    Aber Guto rennt los

    »Sonntage ohne Gott«: Luiz Ruffatos fünfter Band seines Romanzyklus »Vorläufige Hölle« ist auf deutsch erschienen.
    Von Lutz Taufer
  • Literatur

    Der Omi den Prozess machen

    »Wie alles begann und wer dabei umkam«: Simon Urban hat einen sehr lustigen juristischen Abenteuerroman geschrieben.
    Von Ronald Weber
  • Architektur

    Verfeindete Doppelhaushälften

    Die Architekturhistorikerin Turit Fröbe überliefert der Nachwelt eigenwillige deutsche Eigenheime.
    Von Gerhard Henschel
  • Leipziger Buchmesse

    Mit gutem Gewissen streamen

    Nicht einmal im Dreißigjährigen Krieg wurde die Leipziger Buchmesse abgesagt. Doch nun fällt die große literarische Schau coronabedingt schon zum zweiten Mal aus.
    Von Bernhard Spring
  • Literatur

    Islamist im Cockpit!

    Eine neue Biografie untersucht wie Ajatollah Khomeini den schiitischen Islam umwälzte.
    Von Michael Wolf
  • Literatur

    Liebe nur dezent

    Lebensbild in Bruchstücken: Eine Auswahl versammelt Autobiographisches von Wiglaf Droste.
    Von Michael Bittner
  • Nachschlag: Kriegsminister Habeck?

    Dass die Grünen eine »pazifistische Tradition« hätten, sei »gut« – aber so ein Besuch an der »Front« in der Ostukraine ist eben einfach »beeindruckend« – Habeck legt im DLF nach.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Comic

    »Mann, Sie werden besser!«

    Und schließlich der Beste: Eine deutschsprachige Monographie erweist dem großen jüdischen Comickünstler Will Eisner Reverenz.
    Von Sven Jachmann
  • Comic

    Der letzte Tag zählt nicht

    Über die Kraft der Freundschaft und die schwierige Suche nach einem neuen Zuhause: Taiyo Matsumotos außergewöhnlicher Manga »Sunny«.
    Von Michael Streitberg
  • Zeitgeschichte

    Fragebogen für Hitler

    Der Weg in den Krieg: Der britische Historiker Tim Bouverie übers britische Appeasement.
    Von Stefan Gärtner
  • Zeitgeschichte

    Den Samen aufbewahren

    Nichts verdrehen, nicht verzweifeln: Ein Gesprächsband über das Leben der Reporterlegende Landolf Scherzer.
    Von Ronald Kohl
  • Zeitgeschichte

    Selbst die Hölle ist relativ

    »Ich habe neun Leben gelebt«: Die Erinnerungen des jüdischen Verlegers Joseph Melzer.
    Von Frank Schäfer
  • Essays

    Ich im Zerrspiegel

    Die New Yorker Journalistin Jia Tolentino brilliert in »Trick Mirror« mit neun selbstreflexiven wie gesellschaftskritischen Essays.
    Von Isabella Caldart
  • Medienkonzentration

    Politische Megafusion

    Französische Medienriesen TF 1 und M 6 wollen verschmelzen und US-Streaminggiganten abwehren. Präsident Macron hofft, von Vorhaben zu profitieren
  • Repression gegen Presse

    Überlebenskampf gewonnen

    Baskische Zeitung Gara kann vom Gericht auferlegte Schulden dank solidarische Leserschaft abbezahlen.
    Von Carmela Negrete
  • Deeskalation statt Aufrüstung

    Organisation IPPNW erinnert Grüne an ihre Wurzeln in der Friedensbewegung. Außerdem: Linke besucht Flüchtlingslager Kara Tepe. Und: Persönlicher Kontakt im Jobcenter fast unmöglich.
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Der KPD-Abgeordnete Max Reimann meinte, dass die Zeit kommen werde, in der Kommunisten die ersten sein würden, die das Grundgesetz verteidigen müssten. Und so ist es eingetreten.«