Gegründet 1947 Freitag, 23. Oktober 2020, Nr. 248
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
  • Infrastruktur

    Klimaschutz war gestern

    Regierung schnürt Kürzungspaket für Deutsche Bahn. Gewerkschaft warnt vor Massenentlassungen. Steuererleichterung für Autoindustrie.
    Von Simon Zeise
  • Kein Zurück mehr

    Die Bruchlinie verläuft mitten durch die AfD und offenbart den desaströsen Zustand, in dem sich die Parteiführung befindet.
    Von Gerd Wiegel
  • Bahrain

    Fatale Menschenrechtslage

    Die Unterdrückungsmaschinerie in Bahrain ist weiter in vollem Gange. Auch die Coronapandemie wird dafür missbraucht.
    Von Wiebke Diehl
  • Menschenrechte

    Schutzlos hinter Gittern

    Bahrain: Folter von politischen Gefangenen und Missachtung ihrer Rechte.
    Von Wiebke Diehl
  • Faschismustheorien

    Der Umschuldungshistoriker

    Ernst Nolte wähnte den »Rassenmord« der Nazis als Antwort auf den »Klassenmord« der Bolschewiki und warb daher um Verständnis für die Faschisten. In seinem Frühwerk zeigte er sich noch als liberaler Denker.
    Von Mathias Wörsching
  • Entschluss gegen den »Flügel«

    Kalbitz kein AfD-Mitglied mehr

    Der Parteibeitritt des Brandenburger Landeschefs wurde annulliert. Sein Amt in der Fraktion bleibt ihm wohl erhalten.
  • Proteste gegen Einschränkungen

    Nicht unwidersprochen

    Erneut protestieren bundesweit Tausende gegen die – schrittweise gelockerten – Pandemiemaßnahmen. Unter anderem in Hamburg und Berlin stellten sich ihnen jeweils Hunderte Kulturschaffende und Nazigegner in den Weg.
    Von Kristian Stemmler und Sandra Schönlebe
  • Radioaktiver Zwischenfall

    Versuchsreaktor setzt C-14 frei

    Die Reaktoranlage FRM II in Garching der TU München überschreitet infolge eines Zwischenfalls ihren zulässigen Jahresgrenzwert für radioaktive Kohlenstoffisotope. Gegner der Anlage fordern die sofortige Abschaltung.
  • Unternehmenspolitik in der BRD

    Jeder Handgriff wird erfasst

    Digitale Leistungskontrolle und »Feedbackgespräche« beim Onlinemodehändler Zalando an Tagesordnung. Verdi kritisiert wachsenden Druck auf Beschäftigte.
    Von Gudrun Giese
  • Ausstand im Allgäu

    Werk wird dichtgemacht

    Belegschaft von Maschinenbauer Voith in Sonthofen kämpft nun um Sozialtarifvertrag.
    Von Oliver Rast
  • Kampf gegen Pandemie

    Konsequent

    Seit Ende vergangener Woche setzt die Hauptstadt der chinesischen Provinz Hubei, Wuhan, auf die Durchführung von Coronavirustests für alle Einwohner der Zehnmillionenmetropole.
  • Propagandakrieg

    Geld für Systemwechsel

    US-Stiftung für »Demokratieförderung« schüttete 2019 erneut Millionen für Kubas Gegner aus.
    Von Volker Hermsdorf
  • Kosovo Serbien

    Nicht katholischer als Papst

    Brüssel will Dialog zwischen Serbien und Kosovo »erleichtern«. Möglicher territorialer Austausch Sache der Konfliktparteien.
    Von Roland Zschächner
  • Wahlkampf

    Kandidatenwechsel in Polen

    Liberales Oppositionsbündnis macht Warschauer Oberbürgermeister zum neuen Präsidentschaftsanwärter.
    Von Reinhard Lauterbach

Wir müssen aufpassen, dass in den neuen Ländern nicht die Leistung von drei Jahrzehnten den Bach runtergeht.

Michael Kretschmer (CDU), sächsischer Ministerpräsident, in der Bild am Sonntag über im Osten der Bundesrepublik drohende wirtschaftliche Folgen der Coronakrise
  • Nach Urteil zu Anleihenkäufen

    »Dann wären Kürzungen kaum vermeidbar«

    Umgang mit der Coronapandemie: Ökonomische Ungleichgewichte in der EU werden durch jetzige Krisenpolitik weiter verschärft. Ein Gespräch mit Daniel Seikel.
    Interview: Steffen Stierle
  • Waffenhandel

    Krieg ist systemrelevant

    Südafrika lockert Rüstungsexportbestimmungen. Deutscher Rheinmetall-Konzern profitiert. Lieferung an Türkei trotz Lockdown.
    Von Christian Selz, Kapstadt
  • Coronapandemie

    Bosse wollen Krisenlasten abwälzen

    Frankreichs Unternehmer fordern Abschaffung der 35-Stunden-Woche. Pflegekräfte fordern höhere Gehälter.
    Von Hansgeorg Hermann, Paris
  • Comic

    Ein paar Tage Werbespot

    Sternenstaub, Strahlenkanonen und ein Superbösewicht: Eine neue Graphic Novel über David Bowie bietet viel Stoff zum Schwelgen und Gaffen.
    Von Maximilian Schäffer
  • Reden ist Silber

    Cuomosexual

    Andrew Cuomo, der Gouverneur des US-Bundesstaats New York, ist einer der wenigen Politiker, die in der Coronakrise eine gute Figur machen. Viele US-Amerikaner bekennen sich inzwischen dazu, »cuomosexual« zu sein.
    Von Gerhard Henschel
  • Bukowski 100

    Nach dem Runterkommen

    Den Pisspott noch am Hippiehintern. Notes on a Dirty Old Man.
    Von Frank Schäfer
  • Lyrische Hausapotheke

    Astrologie

    In den Himmeln steht geschrieben, / Wie wir werden, was wir sind. / Die wie eine Mutter lieben, / Formen dich mit einem Wind / Aus den fernsten aller Fernen. / Liebe, Outfit, Hobbies, Hass.
    Von Thomas Gsella
  • Kulturpolitik

    Pflege der Landschaft

    Die Coronakrise hat die Kulturszene weitgehend lahmgelegt. Die deutschen Kulturminister wollen nun Lockerungen – und Überwachung.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Spionage gegen die DDR

    Gesondert verwahrt

    Viel Material, aber mit bedauerlichen Schwächen: Henry Nitschkes voluminöse Studie über die Spionageabwehr der DDR.
    Von Leo Schwarz

Kurz notiert

  • Rugby

    »Gewissermaßen eingefroren«

    Die Rugby-Bundesligen haben ihre Saison vorzeitig beendet – ohne Meister, Auf- und Absteiger. Die neue Saison soll im September starten.
    Von Oliver Rast
  • Die Wahrheit über den 26. Spieltag

    Die erste halbe Stunde des Spieltages gehörte zum Schlechtesten, was man in den letzten Jahren im hochklassigen Vereinsfußball ertragen musste. Doch wichtiger als das Sportliche war das Geschäftliche.
    Von Jakob Hayner
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Die unersättliche Gier von Gangstersyndikaten lässt sich nicht stoppen mit Appellen und Selbstverpflichtungen, sondern nur dadurch, dass man sie monetär trockenlegt. «