Gegründet 1947 Mittwoch, 23. Oktober 2019, Nr. 246
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
  • Widerstand gegen Mietenwahnsinn

    Fürchtet euch!

    Protest vor Deutsche-Wohnen-Hauptversammlung. Einigung über Berliner Mietendeckel. Stelldichein von Bundesministern bei Immobilienkongress.
    Von Jan Greve
  • Kasse machen bei allen

    Wenn alle zahlen, wird keiner diskriminiert? Das Lancieren von Gesetzen entzieht sich nicht nur dem Verständnis der meisten Bürger. Auch Politiker und Advokaten haben offenbar Probleme damit.
    Von Ralf Wurzbacher
  • Abschiedsbrief des Tages: SPD

    Über Tote nur Gutes – aber die SPD zuckt ja noch. Also sollte man schnell die vielleicht letzte Gelegenheit wahrnehmen, die 156jährige in der gebotenen Ernsthaftigkeit zu würdigen.
    Von André Scheer
  • Klimaschutz

    Heiße Zeiten

    Temperaturen erreichen in vielen Teilen der Welt Höchstwerte. Proteste gegen umweltschädliche Braunkohleförderung in NRW.
    Von Wolfgang Pomrehn
  • Klimaschutz

    »Wir sind sehr im Verzug«

    In Aachen protestieren am Freitag Teilnehmer aus 17 Ländern gegen hohen Treibhausgasausstoß. Ein Gespräch mit Lina Gobbelé.
  • Sozialdemokratische Stadtpolitik

    Rote Insel

    Vor 100 Jahren begann in Wien ein bemerkenswertes sozialdemokratisches Wohnungsbauprojekt. Die Faschisten bereiteten dem ein Ende, doch die Gemeindebauten in der Donaumetropole gibt es noch immer.
    Von Christian Kaserer, Wien
  • Online-SpezialMikrobiologen wollen helfen, Klimawandel zu bewältigen

    Mehr als 30 Mikrobiologen aus aller Welt haben einen Appell veröffentlicht, der darauf abzielt, ihr Fachgebiet stärker in die Erforschung des Klimawandels sowie möglicher Lösungsansätze einzubeziehen.
  • Aufklärung gefordert

    »Direkte Linie« zum Mord

    Lübcke-Attentat: Sondersitzung im Bundestag, zwei Lesarten in der CDU
    Von Claudia Wangerin
  • Neofaschisten versammeln sich

    Braune Belagerung

    Rechtsrockfestival in Ostritz: Zwei Tage lang wollen Hunderte Neonazis in sächsischer Kleinstadt feiern. Antifaschistische Initiativen kündigen Protest an.
    Von Susan Bonath
  • Immobilien

    Bauen fürs Digitale

    Investoren begeistert über Grundsteinlegung von Hamburgs »Silicon Valley«. Konzerne breiten sich auf Campus aus.
    Von Kristian Stemmler
  • Schweizer Frauenstreik 2019

    »Wir haben unsere Unsichtbarkeit bestreikt«

    Gegen Lohnungleichheit, mangelnden Respekt und häusliche Gewalt gingen in der Schweiz Frauen auf die Straße. Ein Gespräch mit Nadine Swan.
    Interview: Jakob Roth, Bern
  • Indonesien

    Protest gegen Wahlfälschung

    Am Dienstag haben in Indonesiens Hauptstadt Jakarta erneut Proteste gegen das Ergebnis der Präsidentschaftswahl vom April stattgefunden.
  • Korruption in Kolumbien

    Guaidó unter Verdacht

    Korruptionsskandal um Hilfsgelder für Venezuela. Engstes Umfeld des Putschistenführers darin verwickelt
    Von André Scheer
  • Sri Lanka

    Puzzleteile hinzugefügt

    Sri Lanka: Ermittlungserfolge rund um Bombenanschläge zu Ostern. Muslime beklagen Übergriffe.
    Von Thomas Berger
  • Iran/USA

    Noch mehr Soldaten

    Die USA schicken weitere 1.000 Soldaten in das Gebiet um den Iran. Sie sollen »Verteidigungsaufgaben« gegen Bedrohungen aus der Luft, auf dem Wasser und zu Lande wahrnehmen, heißt es.
    Von Knut Mellenthin
  • US-Kriegsverbrechen

    Winken mit Begnadigung

    US Navy Seal steht wegen Kriegsverbrechen vor Gericht. US-Präsident lockert Haftbedingungen.
    Von Jürgen Heiser

Nicht erst seit den Morden des »Nationalsozialistischen Untergrunds« (NSU) wird man den Verdacht nicht los, dass in manchen Gegenden sogar in Polizei und Justiz teils enge Verstrickungen mit rechtsradikalen Strukturen zwar leise, aber immer weiter wachsen.

Markus Nierth (parteilos), Exbürgermeister von Tröglitz (Sachsen-Anhalt), der nach Drohungen von Rechten 2015 zurücktrat, am Dienstag im Gespräch mit den Kieler Nachrichten (online)
  • Blindgänger

    Aus die Maut?

    Die deutschen Mautpläne sind nicht EU-rechtskonform. Entweder können nur noch EuGH-Richter die Gesetzeslage im Staatenbund durchschauen oder die BRD-Politiker brauchen Nachhilfe.
    Von Ralf Wurzbacher
  • Pleite

    Odebrecht schmiert ab

    Jahrzehntelang wurden Staatsaufträge durch Schmiergeld »akquiriert«. Jetzt steht Brasiliens einst mächtiger Bau- und Mischkonzern vor der Pleite
  • Mozartfest

    Eine gewisse Leere

    Ausgewogene Proportionsästhetik: Jan Brachmanns Mozart-Assoziationen
    Von Stefan Siegert
  • Kino

    Jeder ist in Gefahr

    Seelenruhe des Landlebens und der Countrymusik: Jim Jarmuschs neuer Film »The Dead Don’t Die«
    Von Peer Schmitt
  • Rotlicht: Toleranz

    Joachim Gauck möchte die Toleranz für Rechte »erweitern«. Das führt zurück in mittelalterliche Debatten.
    Von Arnold Schölzel
  • Nachschlag: Purer Zynismus

    Die Stadt Agadez in Niger war einst ein lebendiger Verkehrsknotenpunkt am südlichen Rand der Sahara. Damit ist es heute vorbei – nicht zuletzt aufgrund der Politik der EU, wie ein Feature im WDR dokumentiert.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Repression gegen Linke

    Phantasierte Bedrohung

    Verfassungsschützer erfinden linke »Entgrenzungsstrategie«. Ziel ist Diffamierung progressiver Bewegungen als »Bürgerschreck«.
    Von Kristian Stemmler
  • Antisexismus

    Hohe Dunkelziffer von Angriffen auf LSTBQ

    Eine aktuelle Studie gibt Einblick in Alltagserfahrung von Betroffenen. Demnach gehört Gewalt gegen »sexuelle Minderheiten« in Sachsen zum Alltag. Behörden und Landesregierung zeigten bisher kaum Interesse.
    Von Markus Bernhardt
  • Fußball

    Aber mit gesunder Panade

    Die DFB-Frauen stehen im WM-Achtelfinale, die Jungs der U 21 müssen erst einmal durch die EM-Vorrunde.
    Von Oliver Rast
  • Die Lawine füttern

    Bei der Copa América war Uruguay eine Lawine. Gingen die Urus früher selbst in Überzahl meistens auf Nummer sicher, ist die neue, renovierte Version der »Charrúas« ultraoffensiv.
    Von André Dahlmeyer