Gegründet 1947 Montag, 18. Februar 2019, Nr. 41
Die junge Welt wird von 2161 GenossInnen herausgegeben
  • Türkei

    Angriff auf Mütter

    Türkische Polizei greift Mahnwache an. Familien fordern zum 700. Mal Aufklärung über ihre ermordeten Angehörigen
    Von Nick Brauns
  • Diplomatie in Krisenzeiten

    Neue Töne

    Im innerimperialistischen Konflikt mit Washington sind Berlin und die EU seit dem Januar 2017 in die Defensive geraten. Maas präsentiert nun Gegenstrategien
    Von Jörg Kronauer
  • Internationaler Handel

    Beispiel SWIFT

    Auch beim Thema internationale Zahlungssysteme: Der Wille zur »europäischen Autonomie« ist da – der Weg aber liegt zumindest noch im Nebel
    Von Jörg Kronauer
  • Türkei

    Die Kommune von Fatsa

    1979 wurde an der türkischen Schwarzmeerküste eine Volksherrschaft errichtet, die vom Militär blutig zerschlagen wurde. Ein Vorabdruck
    Von Nick Brauns
  • Politische Justiz

    Der Kampf geht weiter

    Mesale Tolu ist wieder in Deutschland. Die monatelang in der Türkei festgehaltene Journalistin will weiter für die Rechte der politischen Gefangenen dort kämpfen
  • Antirassismus

    Viele Stimmen, ein Kampf

    In Hamburg schreiten Planungen zur Großkundgebung »United against Racism« im September voran. Erwartet werden mindestens 20.000 Teilnehmer
    Von Kristian Stemmler
  • Duisburg

    Der Hetzmeister

    Duisburger SPD-Stadtoberhaupt Sören Link fällt regelmäßig durch rechte Stimmungsmache auf. Gegner sehen ihn fast auf Niveau von Thilo Sarrazin.
    Von Markus Bernhardt
  • Schiffahrt

    Destruktive Konkurrenz

    Großreederei Hapag-Lloyd will vier Linien von Bremerhaven nach Hamburg umleiten. Für Containerterminal an Wesermündung halbiert sich dadurch der Umschlag
    Von Burkhard Ilschner
  • Kommunalpolitik

    »Nicht immer legal, aber legitim«

    Bayrische Bürgerinitiative macht Druck auf Kommunen, Rechte von Geflüchteten zu wahren. Ein Gespräch mit Kurt Raster
    Interview: Gitta Düperthal
  • Lateinamerika

    Deutsche Subversion

    CDU-nahe Konrad-Adenauer-Stiftung veranstaltet Konferenz für kubanische Contras
    Von Volker Hermsdorf
  • Syrien-Krieg

    Warnung vor Angriff

    Russland weißt auf mögliche Giftgasattacke von Islamisten in Idlib hin. US-Diplomat in Nordsyrien, Irans Verteidigungsminister in Damaskus
    Von Karin Leukefeld, Damaskus
  • Kreta

    Der Druck des Klans

    Familie des Exministerpräsidenten Mitsotakis will Straße für früheren Führer der griechischen Rechten
    Von Hansgeorg Hermann, Vamos

Zitat des Tages

An der Bundeswehr, einer Parlaments- und Bündnisarmee, klebt weder Blut noch Schande.

Josef Joffe, Publizist und Mitherausgeber der Zeit, laut einem Vorabdruck im Tagesspiegel (Sonntagausgabe) in seinem am heutigen Montag erscheinenden Buch »Der gute Deutsche«
  • Politische Theologie

    Der kommunistische Schrei

    Der Theologe Dick Boer lotet das Verhältnis von Christentum und Marxismus aus
    Von Michael Ramminger
  • Vom Sterben

    Der Tod im Marxismus

    Marxisten glauben nicht an eine unsterbliche Seele, trotzdem hat der Tod einen Platz in ihrer Weltanschauung. Doch auch sie wissen: »Ich werde nicht vollends sterben.«
    Von Gerhard Oberkofler
  • Kino

    Die dritte Wiedergeburt

    Zwischen harmloser Klamotte und bitterem Ernst: Spike Lees Film »BlacKkKlansman«
    Von Peer Schmitt
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Selbstoptimierung und Marx

    Neues aus dem Kapitalozän

    Die Autorin Luise Meier wirft mit Marx einen Blick auf das Leben in Zeiten von Selbstoptimierung und Digitalität
    Von Erik Zielke
  • Staatshandeln

    Wo die Polizei zuschlägt

    Die aktuelle Ausgabe des Magazins Hintergrund geht der Frage nach, wem staatliches Handeln nützt – nicht nur in der BRD

Kurz notiert

  • Blindenfußball

    Ruhig geblieben

    Mit einem abgeklärten Auftritt hat Rekordmeister MTV Stuttgart den sechsten Titel im Blindenfußball geholt
    Von Jens Walther
  • Die Wahrheit über den 1. Spieltag

    Der BVB hat seinen Kader umgekrempelt. Als Schwachstelle wurden fehlende Führungsspieler ausgemacht und deshalb Mittelfeldkämpfer wie Axel Witsel und Thomas Delaney verpflichtet. Ob das reicht?
    Von Klaus Bittermann
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »In Deutschland sind viele zu satt. Da passiert erst was, wenn Autofahren, Biertrinken und Chatten gleichzeitig verboten werden. «