Gegründet 1947 Freitag, 22. November 2019, Nr. 272
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
  • Krieg in Syrien

    Giftgas auf Afrin

    Türkei soll in Nordsyrien Chemiewaffen eingesetzt haben. Damaskus und PYD verhandeln über gemeinsames Vorgehen gegen Ankara. Kurden wollen Selbstverwaltung keinesfalls aufgeben
    Von Peter Schaber
  • Wo ein Wille …

    Das mangelhafte Equipment der Bundeswehr spielte keine Rolle, wäre es mit der massiven Aufrüstung der Bundeswehr und mit konkreten Einsätzen nicht wirklich ernst
    Von Jörg Kronauer
  • Deutschlands Feind des Tages: Vietnam

    Irgendein Blogger, der gegen Vietnam anschreibt. Südostasiatische Geheimdienste. Dann kommt die »Einladung zum Entenblutessen«. Das bedeutet »ich töte dich«. John le Carré!
    Von Sebastian Carlens
  • Bundesregierung

    Demokratieabbau und Rechtsschwenk

    Der Koalitionsvertrag von CDU/CSU und SPD sieht im Bereich der Innenpolitik etliche Verschärfungen vor
    Von Ulla Jelpke
  • Innenpolitik

    Pakt gegen Bürgerrechte

    Details im Koalitionsvertrag: Bürgerkriegsgerät für die Polizei, weniger Datenschutz für Bevölkerung
    Von Ulla Jelpke
  • Russland

    Eine gefährliche Situation

    Bei der Münchner »Sicherheitskonferenz« beklagte der russische Außenminister die aggressive Politik gegenüber seinem Land und rief zu mehr Zusammenarbeit auf
    Von Sergej W. Lawrow
  • Parteien und Wahlen

    »Wieder mehr Heimat«

    CDU mit neuer Generalsekretärin Kramp-Karrenbauer vor Programmdebatte
  • Linkspartei

    Mit freiem WLAN gegen Nazis

    Linkspartei will mit »Aktionsplan Ost« neue Bundesländer stärken und der AfD das Wasser abgraben. Anerkennung von »Lebensleistungen« verlangt
    Von Ralf Wurzbacher
  • Infrastruktur

    Endlich mehr Geld für die Bahn

    Union und SPD wollen stärker in den Schienenverkehr investieren. Damit dokumentieren sie auch, dass die Privatisierungspolitik der vergangenen Jahrzehnte gescheitert ist
    Von Katrin Küfer
  • Wohnungsnot

    Höhere Mieten, weniger Hilfen

    Trotz steigender Wohnkosten senkte die Stadt Bochum die Angemessenheitsgrenze für Sozialleistungsbezieher
    Von Susan Bonath
  • Mexiko

    Blutige Kohle

    In Mexiko-Stadt erinnerten Angehörige mit einer Protestdemonstration an die vor zwölf Jahren in der Mine Pasta de Conchos zu Tode gekommenen Bergleute.
  • Israel

    Neue Regeln in Levante

    Moskau fordert Netanjahu nach Drohnenabschuss auf, die Souveränität Syriens zu respektieren
    Von Karin Leukefeld
  • Venezuela

    Kein Bruch mit Maduro

    Venezuelas Kommunisten rufen trotz Kritik zur Wiederwahl des Staatschefs auf. Evangelikaler Pastor wird sein Herausforderer
    Von Modaira Rubio, Caracas
  • Ukraine

    Geduldete Verwüstung

    Ukrainische Rechte demolieren russische Bank und russisches Kulturzentrum. Die Polizei schaut zu
    Von Reinhard Lauterbach

Er ist wirklich eine große Persönlichkeit der Sozialdemokratie.

Simone Lange, Flensburger Oberbürgermeisterin und Kandidatin für den SPD-Bundesvorsitz, am Montag im Radioprogramm SWR aktuell über den geschäftsführenden Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD)
  • Finanzkrise

    Waffen und Korruption

    Lettlands Zentralbankchef vorübergehend verhaftet. USA verhängen Sanktionen gegen drittgrößtes Geldhaus. Moratorium soll Bankenrun verhindern
    Von Simon Zeise
  • Konjunktur

    Angst vor Staatsausgaben

    Bundesbank und unternehmernahes IW-Institut warnen Regierung vor zu hohen Investitionen. Gewerkschaftsnahe Ökonomen sehen noch Spielraum
    Von Jennifer Weichsler
  • Linke Medien

    Wann wurde die Weltrevolution verpasst?

    Zu 40 Jahren »Deutscher Herbst« hat die Redaktion der Wildcat nichts zuwege gebracht, aber eine »fette Materialsammlung« zu Fragen verpasster Revolutionen, unter anderem
    Von Markus Mohr
  • Stellensuche

    Sigmund Freud vertrat 1896 in einem Vortrag die These, dass viele seiner Patientinnen aufgrund von Missbrauch »hysterisch« geworden seien. Die Empörung war groß, Freud ruderte zurück. Es handele sich nur um »Phantasien«.
    Von Helmut Höge
  • Berlinale

    Schwarz, Frau und arm

    Eine Gewalt, die allgegenwärtig ist: Zwei Dokumentarfilme über die USA zeigen im Panorama die Abgründe von bitterer Armut und obszönem Reichtum
    Von Grit Lemke
  • Berlinale

    Das Wägelchen der Stalinisten

    Sieg des Regisseurs über den Ideologen: Sergej Losnitzas Dokumentarfilm »Den’ Pobedy« (Victory Day) über den 9. Mai in Berlin (Forum)
    Von Kai Köhler
  • Berlinale

    Sowjetheldin, strahlst du noch?

    Wie hält es die Landbevölkerung Kirgistans heute mit Tschingis Aitmatows Heldin »Djamila«? Die mit einer Super-8-Kamera erhobenen Befunde sind einigermaßen niederschmetternd.
    Von Alexander Reich
  • Radio­revolten

    Ende 2016 hielt Radio Corax aus Halle mit seinen »Radio Revolten« die gesamte Hörfunklandschaft in Atem. Und jetzt ist endlich auch das Buch zum internationalen Radiokunst-Festival da – also fast.
  • Nachschlag: Ironie aus

    »Film im Film« – gibt es etwas Eitleres für Filmemacher? Das ist wohl nur dadurch steigerbar, dass der Film die Wirklichkeit anstatt sie lediglich zu imitieren auch noch vorhersagt.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Betriebsratswahlen

    »Die Konfrontation suchen die nicht«

    Vor den Beschäftigten spucken die rechten Betriebsräte des »Zentrums Automobil« große Töne. In Verhandlungen mit den Chefs sind sie still. Gespräch mit Michael Clauss
    Von Johannes Supe
  • Rechtsentwicklung

    Gewerkschaften für Repression

    Mit DPolG und GdP fordern gleich zwei Verbände ein härteres Vorgehen gegen Demonstranten
    Von Kristian Stemmler
  • Volleyball

    Neues vom Untergrund

    Volleyball gibt es auf Hallenparkett, am Sandstrand und nun auch im Kunstschnee. Am vergangenen Wochenende fanden die ersten Deutschen Meisterschaften im Snow-Volleyball im sauerländischen Winterberg statt
    Von Oliver Rast
  • Bonbons für alle

    Eines muss man der geplagten Schiedsrichtergilde lassen: Sie wird immer kreativer. Bei der Partie Lotte gegen Osnabrück vermied der Unparteiische Robert Kampka einen drohenden Spielausfall mit einer gewitzten Maßnahme.
    Von Marek Lantz