Gegründet 1947 Montag, 18. Februar 2019, Nr. 41
Die junge Welt wird von 2161 GenossInnen herausgegeben
  • Aufklärung

    Ohne alle Gnade

    Marx wollte es ganz genau wissen. Zum Glück. »Das Kapital« ist das beste Argument, dass man Bücher lesen soll - wenn man wissen will, wie der Hase läuft.
    Von Christof Meueler
  • Wahlkampfmanöver

    Mit der Sammelabschiebung nach Afghanistan hofft die Regierung wohl kurz vor der Bundestagswahl, bei AfD-Sympathisanten Eindruck zu schinden
    Von Ulla Jelpke
  • Kulturerbestadt des Tages: Kiew

    Am oberen Ende des Chreschtschatik stand ein Lenindenkmal aus rotem Granit. Am 8. Dezember 2013 zerrten Aktivisten der »Swoboda«-Partei die Statue vom Sockel.
    Von Reinhard Lauterbach
  • G-20-Proteste

    Kriminalisierte Kritik

    Gesetzgeber, Polizei und Justiz Hand in Hand: Repression gegen Linke nach G-20-Protesten hat Vorgeschichte
    Von Kristian Stemmler
  • Konferenz

    »Aufarbeitung von unten«

    Rückblick: Beobachter, Aktivisten und Politiker werden über die G-20-Proteste und die Repression gegen diese Art des Aufbegehrens berichten
  • 150 Jahre »Kapital«

    Jenseits des bürgerlichen Horizonts

    Bei seinen Studien konnte Marx sich auf zahlreiche Vorgänger stützen. Vertreter der sogenannten ökonomischen Klassik wiesen bereits auf den Widerspruch von Kapital und Arbeit hin.
    Von Holger Wendt
  • Berlin

    Gegen atomare Bedrohung

    Mit einer nachgebauten Atombombe haben Friedensaktivisten vor einem drohenden Krieg zwischen Nordkorea und den USA gewarnt
  • Asylpolitik

    Große Abschiebekoalition

    Innenminister rechtfertigt Deportation von acht Männern nach Afghanistan mit »erheblichen Straftaten«. Scharfe Kritik von Flüchtlingsräten, Linkspartei und Kirchen
    Von Felix Jota
  • TKP/ML-Verfahren

    Außenpolitik im Gerichtssaal

    Justizminister Heiko Maas (SPD) gibt gern den wehrhaften Demokraten: »Die Gangart gegenüber der Türkei muss härter werden«, sagte er im Juli.
    Von Claudia Wangerin
  • Berliner BMW-Niederlassung

    Endlich Ordnung in die Bude

    Befristungen, Leiharbeit, Werkverträge: Die Zustände sind unhaltbar. Die Kollegen wollen, dass künftig alle zur Stammbelegschaft gehören
    Von Johannes Supe
  • Irak/Türkei

    Geheimdienstchef auf Mission

    Geplant war der größte Geheimdienstcoup gegen die kurdische Arbeiterpartei seit der Verschleppung des PKK-Vorsitzenden Abdullah Öcalan im Jahr 1999.
    Von Nick Brauns
  • Manöver

    Doppelter Test

    Russisch-belarussisches Manöver »Sapad-17« dient nicht nur der Übung des Militärs
    Von Reinhard Lauterbach
  • Frankreich

    400.000 gegen Macron

    Der Straßenprotest gegen das Arbeitsrecht des Präsidenten vereint die Mehrheit der Franzosen
    Von Hansgeorg Hermann, Paris
  • USA/Nordkorea

    Noch mehr Druck auf Nordkorea

    Nach den neuen UN-Sanktionen gegen Nordkorea gehen die internationalen Reaktionen auseinander
    Von Knut Mellenthin

Zitat des Tages

Im Lauf der Jahre bin ich so gefestigt worden in meiner ganzen Überzeugung, dass ich auch Niederlagen oder Rückschläge hinnehmen kann.

Bernhard Feilzer, Direktkandidat für die Partei Die Linke im bayerischen Starnberg, gegenüber der dpa
  • Arbeiterbewegung

    Die kleinsten Teilchen

    »Bekasi in Bewegung« zeigt die Arbeitsbedingungen und die Organisationsformen des indonesischen Proletariats
    Von Anett Keller
  • Die sensiblen Roboter

    Es zeichnet sich ab, dass Menschen mit neuartigen Robotern zusammenarbeiten werden – auf Tuchfühlung statt mit Sicherheitsabstand
    Von Thomas Wagner
  • Literatur

    Der Lebenshunger meiner Nachbarn

    Die meisten Literaten schreiben Prosa, trotzdem beschäftigt sich die Literaturwissenschaft immer weniger damit. Zum Glück gibt es die Literaturzeitschrift Idiome aus Wien
    Von Rafik Will
  • Klassik

    Räumlichkeit in der Musik

    Der 450. Geburtstag des bedeutenden italienischen Komponisten Claudio Monteverdi ist für das diesjährige Musikfest Berlin eine Verpflichtung
    Von Dietrich Bretz
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • »Symbolfotos«

    Der Fake mit dem Bild

    Im August blamierte sich das US-Portal Breitbart mit dem Bild des Fußballers Podolski als »Schlepper«
    Von Gerrit Hoekman
  • Kuba

    Polemik und Häme

    Hurrikan »Irma«: ARD gibt in Berichterstattung über Kuba Ideologie statt Fakten den Vorrang
    Von Volker Hermsdorf
  • Fußball

    Nach so vielen Jahren im Dunkeln

    Viele fürchteten, das mit 10.000 Zuschauern ausverkaufte Stadion Garoonka Banaadir sei ein lohnendes Ziel für die Islamisten. Zumal die Gotteskrieger das Fußballspielen in Somalia am liebsten verbieten würden.
    Von Gerrit Hoekman
  • Basketball

    Dreier ins Herz

    »Die Dreier der Spanier haben uns gekillt«, resümierte Dennis Schröder das EM-Aus gegen den Titelverteidiger. Mit hängendem Kopf war der 23jährige unter dem Applaus des Publikums in Istanbul vom Feld geschlichen.
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Zwar ist der US-Imperialismus nach wie vor der aggressivste, von einer reinen Unterordnung des deutschen unter ihn kann aber keine Rede sein. «