Gegründet 1947 Mittwoch, 16. Oktober 2019, Nr. 240
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
  • Blutiges Newroz

    Kurdisches Neujahrsfest wird von Verboten und Übergriffen der türkischen Armee überschattet. Erneuter Selbstmordanschlag in Istanbul
    Von Kevin Hoffmann, Istanbul
  • Bloß keine Debatte

    Die Erfolge der AfD bei den Landtagswahlen in Sachsen-Anhalt, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz vor acht Tagen haben die Bundestags-Linke offenbar durcheinander gewirbelt
    Von Knut Mellenthin
  • Cool bleiben

    Den Kubanern ist US-Präsident Barack Obama willkommen. Ansonsten reagieren sie gelassen auf den Besuch
    Von Marcel Kunzmann, Havanna
  • Das Machbare und seine Feinde

    Der Gegensatz zwischen Klassik und Romantik wurde in der DDR von Peter Hacks und Heiner Müller ­verkörpert. Zwei neue Dissertationen beschäftigen sich mit diesem Konflikt und vor allem mit dem Werk des ersteren
    Von Kai Köhler
  • Solidarität mit Flüchtlingen

    Europaweite Proteste gegen EU-Migrationspolitik. Abschiebepakt mit Türkei in Kraft getreten. UNHCR gegen »kollektive Ausweisungen«
  • Annäherung statt Knast

    Internationale Kampagne fordert Freilassung der kubanischen Kundschafterin Ana Belén Montes aus US-Haft
    Von Jürgen Heiser
  • Straßenkämpfe in Tripolis

    EU und USA provozieren erneutes Blutvergießen in Libyen. Cameron will Ausweitung der Flüchtlingsjagd
    Von Knut Mellenthin
  • Obamas Timing

    Nach Kuba besucht der US-Präsident Argentinien – pünktlich zum 40. Jahrestag des Militärputsches
    Von Christian Stache, Buenos Aires

Dass sich die FDP unter Westerwelle vehement für die steuerliche Entlastung der Bürger einsetzte, galt den Spießerkreisen als in etwa so abscheulich, als plädierte die Partei für Sex mit Kindern.

Die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung forderte anlässlich des Todes von Ex-FDP-Chef Guido Westerwelle, »dem Liberalismus zur Abwechslung einmal wieder eine Chance zu geben«
  • Elektronischer Hausputz

    Maßnahmen gegen Angriffe auf unsere Cyberidentität: Digitale Signaturen und ­kryptographische Verschlüsselung verlangen Sorgfalt
    Von Joachim Jakobs

Kurz notiert

  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Wer in den vergangenen Jahrzehnten ständig Steuererleichterungen für Reiche und Superreiche durchgesetzt hat, ist für das »bundesdeutsche Finanzchaos« verantwortlich.«