Gegründet 1947 Freitag, 20. September 2019, Nr. 219
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 21.03.2016, Seite 10 / Feuilleton

Kongress der Donaldisten

Neues zu Entenhausen besprachen am Wochenende in Köln gut 200 Forscher auf dem 39. Kongress der D. O. N. A. L. D. (»Deutsche Organisation nichtkommerzieller Anhänger des lauteren Donaldismus«). Erörtert wurde etwa, wie viele Flughäfen Entenhausen hat und ob die Figuren sterblich sind. »Wir verstehen uns als Wissenschaftler, nicht als Fanclub«, sagte Sprecher Rainer Bechtel. Gedacht wurde des im November verstorbenen Mitglieds Jürgen Wollinas, der über Jahre einen kompletten Plan der Stadt Entenhausen erarbeitet hatte. Die Organisation der Donaldisten gibt es seit 1977, sie hat rund 1.000 Mitglieder und beschäftigt sich ausschließlich mit den Donald-Duck-Comics von Zeichner und Autor Carl Barks. Diese umfassen etwa 6.000 Seiten. (dpa/jW)

Mehr aus: Feuilleton