Gegründet 1947 Mittwoch, 24. Juli 2019, Nr. 169
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben

25 Jahre Anschluss der DDR

Aus Dichtung und Wahrheit
Zuletzt aktualisiert: 12.07.2019
  • Vom Aufbruch ist heute wenig zu spüren: Blick ins Zentrum von Ei...
    13.07.2019

    »Der Osten wird vom Westen verwaltet und beherrscht«

    Sie beschäftigten sich in der Schweiz, genauer an der Universität St. Gallen, wissenschaftlich mit dem gesellschaftlichen Prozess in Ostdeutschland. Wie kommt man ausgerechnet dort dazu? Weil die Schweizer weiter schauen und damit in dieser...
    Frank Schumann
  • Der offizielle Teil: Der sowjetische Staats- und Parteichef Mich...
    11.07.2019

    Das vergessene Gespräch

    Heute erscheint das neue Buch von Egon Krenz »Wir und die Russen. Die Beziehungen zwischen Berlin und Moskau im Herbst ’89« in der Berliner Edition Ost. Wir dokumentieren im folgenden gekürzt das Kapitel »Ein Treffen, das von Gorbatschow sc...
    Egon Krenz
  • Hatte auch schon mal bessere Zeiten: NSA-Abhörstation auf dem Be...
    04.05.2019

    Von wegen Geschichtsklitterung

    Es war nach der Jahrtausendwende und das Auto unterwegs nach Hoyerswerda. Ein Häuflein Versprengter, ehemalige Genossen diverser Diensteinheiten, wollte mit den beiden über ein aktuelles Buch diskutieren. Die Publikation war wie meist nur d...
    Frank Schumann
  • Was hätte der gelernte Tischler Walter Ulbricht dazu gesagt? »Te...
    13.04.2019

    Das Publikum ist der Finalist

    Es war wie eine Handbewegung zum Verscheuchen von Lästigem: Eröffnung der Ausstellung »Alltag formen! Bauhaus-Moderne in der DDR« im »Dokumentationszentrum Alltagskultur der DDR« in Eisenhüttenstadt an der Oder am vergangenen Sonntag. Vom R...
    Arnold Schölzel
  • »Wir haben unser Leben für eine Zukunft geopfert, die keiner hab...
    12.04.2019

    Von alten Rittern und jungen Verrätern

    »Ich weiß nicht, was wir falsch machten, aber wir müssen offenbar entsetzliche Dummheiten begangen haben, wenn solche Leute das ganze Ergebnis unserer Bemühungen sind«, sagt der alte Gralsritter Keie mit Blick auf König Artus’ Sohn Mordret ...
    Holger Teschke
  • Nach der zunächst friedlich verlaufenen Demonstration vor der Ze...
    11.04.2019

    »Die Partei wollte nichts mehr von uns wissen«

    Heinz Engelhardt, geboren 1944, war der erste und zugleich letzte Chef des DDR-Verfassungsschutzes, der indessen nur auf dem Papier existierte. Am 15. Januar 1990 wurde Engelhardt, zuletzt im Rang eines Generalmajors, vom Vorsitzenden des M...
  • Berlin, 7. November 2014: Im »Legoland Discovery Centre« wird de...
    25.03.2019

    DDR, postfaktisch

    Der französische Schriftsteller Vladimir Pozner schrieb zum Verhör Brechts von 1947 durch den US-Kongressausschuss »für unamerikanische Aktivitäten«, man könne meinen, »ein Zoologe sei Gefangener von Affen«. Nach fast 30 Jahren westdeutsche...
    Arnold Schölzel
  • »Mein Leben war erst in Gefahr, als ich die Kultur gewechselt ha...
    04.01.2019

    Wo Klecks die Oma biss

    Wenn Nachkommen von DDR-Prominenten ein Enthüllungsbuch verfassen, um etwas aus der Familiengeschichte herauszuschlagen, endet das meist in weinerlicher, zeitgeistgetränkter Sentimentalität. Der Enkel von Margot und Erich Honecker, Roberto ...
    Matthias Krauß
  • Die FAZ nannte ihn den »Michael Kohlhaas der DDR-Aufarbeitung« –...
    03.12.2018

    Wahrheit und Versöhnung?

    Die Redaktion dokumentiert im folgenden Fragen, die die Gesellschaft zur rechtlichen und humanitären Unterstützung e. V. (GRH) dem Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen ...
    Hans Bauer, Karl Rehbaum, Reinhard Grimmer und Wolfgang Schmidt
  • Bernhard Heisig beim Malen des Exkanzlers Helmut Schmidt im Leip...
    22.10.2018

    Hinter den Kulissen

    Kristina Volke, Stellvertretende Leiterin und Kuratorin in der Kunstsammlung des Deutschen Bundestages, legte kürzlich eine beeindruckende Publikation vor. Ihr Buch trägt den Titel »Heisig malt Schmidt. Eine deutsche Geschichte über Kunst u...
    Peter Michel
  • »Lebens- und Arbeitswirklichkeit« (von Walter Womacka gestaltete...
    15.10.2018

    Orientierung im Bilderstreit

    In der DDR spielte die bildende Kunst eine bedeutende Rolle. Der öffentliche Raum war mit Bildwerken reich geschmückt, ein dichtes Netz von Museen, Kulturhäusern und Galerien brachte die Bürger in Kontakt mit Kunst und Künstlern, bis zu 1,1...
    Andreas Wessel
  • Entspannungspolitik mit Rotwein: Der südkoreanische Präsident Mo...
    04.10.2018

    In diplomatischer Mission

    Das Haus war größer, schöner und moderner als damals. Doch es war dasselbe Hotel in Beijing, in dem Hans Modrow sechzig Jahre zuvor schon einmal abgestiegen war. Den alten Teil hatte man in den neuen Trakt organisch integriert. Das schien f...
    Frank Schumann
  • Von solchem Bedarf an Regenschirmseide war der volkseigene Einze...
    26.09.2018

    Das Leben als Indianerspiel

    Dass der gefährliche Fluchtversuch in den Westen mit einem selbstgebauten Ballon erfolgreich war, wusste die Staatssicherheit zuerst. Wie der neue Film aus dem DDR-Besieger-Programm zeigt, konnten die Geflüchteten in jenem Sommer 1979 zunä...
    Matthias Krauß
  • »So was wie ein Weitling in der DDR«: Alexander Scheer in der Ti...
    23.08.2018

    Gewaltige Landnahme

    Das Leben selbst hat keine Dramaturgie. Wer eins verfilmen will, muss den krausen Stoff zuschneiden. Entweder verengt man es auf ein bestimmtes Thema oder man wählt einen dramaturgisch geeigneten Ausschnitt. Dresens »Gundermann« tut beides....
    Felix Bartels
  • »Ein Tag der Freude und Verpflichtung« titelte die Neue Zeit übe...
    30.06.2018

    Der Stoff des Jahrhunderts

    Peter Hacks erkannte frühzeitig die herausragende Bedeutung des Reformpolitikers Walter Ulbricht. Anfang der 1960er Jahre geriet die sozialistische Welt durch die rasante ökonomische Entwicklung in den führenden kapitalistischen Staaten zu...
    Heinz Hamm
  • Hammer, Zirkel und Ährenkranz werfen lange Schatten: Zaun am Flu...
    05.06.2018

    Schmähen als Staatsdoktrin

    Die vermeintliche Wissenschaft liefert Kanonenfutter und die Journaille gibt den Senf dazu – der Kalte Krieg, dessen Ende 1990 postuliert wurde, tobt unverändert. Global wie national. Die ideologische Schlacht um die Köpfe wird unerbittlic...
    Robert Allertz
  • Rainer Eppelmann, Vorstandsvorsitzender der Bundesstiftung zur A...
    05.06.2018

    »Wir spalten nicht, wir versöhnen«

    Am 5. Juni vor 20 Jahren beschloss der Bundestag die Gründung der »Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur«, deren Vorstandsvorsitzender Sie seither sind … Schön, dass auch Sie sich an dieses Datum erinnern. Sie kommen ja von ju...
    Interview: Robert Allertz
  • Gotthold Schramm im Oktober 2015 in der jW-Ladengalerie
    31.05.2018

    Es focht ihn nicht an

    Über die beiden Teile des Ministeriums für Staatssicherheit, die Aufklärung und die Abwehr, wurde in den vergangenen dreißig Jahren viel gedruckt und gesendet. Das meiste mit einer bestimmten politischen Absicht, nämlich zu diffamieren und ...
    Robert Allertz
  • Nicht immer wurde aus Überzeugung posiert (Ostberlin, 28. Juni 1...
    30.05.2018

    Vom Rebellen zum Neonazi

    Keiner der beiden deutschen Staaten, die nach der Befreiung vom Hitlerfaschismus gegründet worden sind, hat die Existenz von Neonazis und deren Aktivitäten an die große Glocke gehängt. In der BRD konnten Altnazis bekanntlich noch Karrieren...
    Marc Bebenroth
  • Laura Hottenrott, Mitarbeiterin einer Forschersgruppe der Berlin...
    27.04.2018

    Zweierlei Maß bei Medikamententests

    Die Linksfraktion wollte in einer Anfrage zu den medizinischen Versuchen an Heimkindern auch wissen, warum die Bundesregierung deren wissenschaftliche Aufarbeitung bislang nicht unterstütze. Sie wies darauf hin, dass sie das im Fall mutmaßl...
    Jana Frielinghaus
  • Ob Modrow je erfahren wird, was bundesdeutsche Nachrichtendienst...
    28.02.2018

    Ich will meine Akte

    Heute beginnt vor dem Bundesverwaltungsgericht in Leipzig das Verfahren Hans Modrow gegen die Bundesrepublik Deutschland. Im September 1933 fand in diesem Hause, im selben Saal, ein Verfahren statt, in dem es um Brandstiftung und Hochverrat...
    Robert Allertz
  • Berlin: Einrichtung mit einem langen Namen und kurzen Draht zu d...
    07.12.2017

    »Noch nie so feindselig«

    Wenn es einen zeitgemäßen Gottseibeiuns, einen modernen Teufel zu erfinden gälte, bräuchte man nicht lange nach einem Modell dafür zu suchen: Das seit 27 Jahren aufgelöste »Ministerium für Staatssicherheit der DDR« (MfS) bietet auch heute n...
    Peter Wolter
  • Hatten damals noch null Bock auf Krieg. Führende Mitglieder der ...
    20.09.2017

    Wandel durch Annäherung

    In der jW-Ausgabe vom 26./27. August hatte der frühere SED-Generalsekretär und Staatsratsvorsitzende der DDR, Egon Krenz, das vor 30 Jahren, am 27. August 1987, veröffentlichte Dialogpapier von SED und SPD an dieser Stelle verteidigt. Zentr...
    Karsten D. Voigt
  • Egon Krenz, früherer Staatsratsvorsitzender der DDR und Generals...
    14.06.2017

    Ein Unbeugsamer

    Wir dokumentieren in Auszügen die Rede, die der frühere Staatsratsvorsitzende der DDR und Generalsekretär der SED Egon Krenz am 7. Juni auf der Trauerfeier für Heinz Keßler hielt: Einen Tag vor seinem Tod war es: Weggefährten besuchten i...
    Egon Krenz
  • Das soziale Leben sowie Aspekte der wirtschaftlichen Organisatio...
    16.02.2017

    Erkenntnis oder Delegitimierung?

    Wir dokumentieren im folgenden einen offenen Brief des italienischen Ökonomen Vladimiro Giacché, dem Leiter des Centro Europa Ricerche in Rom, an Ulrich Mählert, den Leiter des Arbeitsbereichs Wissenschaft und internationale Zusammenarbeit ...
    Vladimiro Giacché
  • Karlsruhe hat gesprochen: Die willkürliche Kürzung von Rentenans...
    30.01.2017

    »Wir haben eine Schlacht verloren«

    Die dpa-Meldung über das Urteil aus Karlsruhe, zum Jahreswechsel verbreitet, ging weitgehend im Silvestergeknalle unter. Sie wurde in den Redaktionen offenbar kaum wahrgenommen. Wie erklären Sie sich den Zeitpunkt der Veröffentlichung? J...
    Robert Allertz
  • Heinz Keßler (l.) und General a. D. Fritz Streletz stellen am 20...
    23.01.2017

    Kämpferischer Sozialist

    Heinz Keßler wird am 26. Januar 97 Jahre alt. Das allein rechtfertigt, dass Dieter Itzerott – obgleich elf Jahre jünger – ihre Korrespondenz öffentlich macht. Beide kennen sich seit Jahrzehnten. Ihre erste Begegnung fand auf dem V. Parlamen...
    Frank Schumann
  • Ulrike Poppe hält mit Joachim Gauck ein Plakat, auf dem sich der...
    14.11.2016

    Ausbruch der »offenen Gesellschaft«

    Vielleicht hat es Ulrike Poppe ja gut gemeint, als sie unter der Überschrift »Furcht, ins Abseits zu geraten« dieser Tage ihre eigenen Erkenntnisse über diese merkwürdigen Ostdeutschen bekanntgab. Vorgestellt wurde sie in der vergangenen Wo...
    Matthias Krauß
  • Entsorgte Geschichte: Karl-Marx-Denkmal vor einer Lagerhalle in ...
    20.06.2016

    Gegen den Hass auf die DDR

    Siegfried Prokop war zu DDR-Zeiten an der Berliner Humboldt-Universität als Hochschullehrer tätig. Er war auch einer der Gründer der Alternativen Enquetekommission »Deutsche Zeitgeschichte« (AEK) und von 1994 bis 1996 deren Vorsitzender als...
    Kurt Schneider
  • Kaum Durchblick: Bodo Ramelow (Die Linke) blickt mit Schrecken a...
    10.06.2016

    Mit antikommunistischer Brille

    Die Thüringer Landesregierung unter Ministerpräsident Bodo Ramelow (Die Linke) veröffentlichte am 23. Februar einen Bericht zur »Aufarbeitung der SED-Diktatur«. Die darin enthaltene Darstellung der Geschichte der DDR hat für Widerspruch in...
    Ludwig Elm, Ekkehard Lieberam
  • Aus Geschacher wird »Verantwortung« für die Menschen in der DDR,...
    04.04.2016

    Die Methoden der Aufarbeiter

    Die staatlich subventionierte »Aufarbeitung der SED-Diktatur« prägt die öffentliche Meinung über die DDR und den Umgang mit ihren ehemaligen Bürgern. Dabei ist das vermittelte Geschichtsbild höchst einseitig und die Lebensleistung zahlloser...
    Matthias Krauß
  • 04.04.2016

    »Sozialistische Friedenspartei«

    RotFuchs-Chefredakteur Klaus Steiniger schreibt im Leitartikel des April-Heftes der monatlich erscheinenden »Tribüne für Kommunisten und Sozialisten in Deutschland«: Gestattet mir einen sehr persönlichen Einstieg in ein geschichtsträchtige...
  • Wortkosmetik soll der Partei Die Linke zu Regierungsbündnissen v...
    04.04.2016

    Sprache der Staatsräson

    Je länger die DDR nicht mehr existiert, umso bedrohlicher scheint sie. Schießbefehl, Mauerbau – auf derlei Signalbegriffe wird das gescheiterte sozialistische Projekt reduziert, damit über künftige auch ja nicht nachgedacht wird. Das ist ni...
    John Lütten, Erfurt
  • 31.03.2016

    Thüringer Epidemie: »Retrospektive Sozialismusaffinität«

    Die Länge des Titels besagt: Achtung, Monster, denn da steht: »Bericht der Landesregierung zu Stand und Weiterentwicklung der Aufarbeitung der SED-Diktatur in Thüringen für den Zeitraum März 2015 bis Februar 2016«. Datiert sind die 36 Seite...
    Arnold Schölzel
  • Den Feind im Visier: In einer »Atomwaffenbedarfsstudie« legten d...
    09.02.2016

    Geschmähter Friedensdienst

    In der kommenden Woche erscheint im Verlag Das Neue Berlin das von Klaus Eichner und Gotthold Schramm herausgegebene Buch »Top-Spione im Westen«. Darin berichten Agenten der Hauptverwaltung Aufklärung, des Auslandsnachrichtendienstes der D...
    Werner Großmann und Wolfgang Schwanitz
  • »...geheime Front durchbrochen«. Plakat zu einer Ausstellung des...
    21.01.2016

    Wichtige Gegenstimmen

    Seit den Rufen »Stasi in die Produktion« sind mehr als 25 Jahre vergangen. Die Aufregung der ersten Jahre nach 1990 hat sich gelegt, Politik, Wissenschaft und Justiz haben vieles »aufgearbeitet«, das vermeintlich oder tatsächlich mit dem DD...
    Ernst Braumann
  • 02.01.2016

    »Die Leute sind nicht mehr direkt für den Imperialismus«

    Sie sind evangelischer Christ, promovierter Theologe, Pastor der reformierten Kirche, gingen von der Bundesrepublik vor fast 60 Jahren in die DDR und engagierten sich für sie. Da lässt sich fragen: Warum wird so einer Kommunist? Ich hatt...
    Arnold Schölzel
  • Streitpunkt ab dem ersten Treffen der Außenminister der Alliiert...
    12.09.2015

    Großes Geschacher

    Am 12. September 1990 trafen sich die Außenminister der UdSSR, Frankreichs, Großbritanniens und der USA, d. h. die Vertreter der Siegermächte des Zweiten Weltkrieges sowie die Außenminister der BRD und der DDR im renommierten Moskauer Ho...
    Jörg Roesler
  • Ein grinsender Sieger, ein Korinthenkacker und ein willfähriger ...
    31.08.2015

    Der Einverleibungsvertrag

    Der konstituierende Rechtsakt zur deutschen Einheit war nicht der sogenannte Einigungsvertrag vom 31. August 1990, sondern der Beschluss der Volkskammer vom 23. August über den »Beitritt« der DDR zur BRD »gemäß Artikel 23 des Grundgesetz...
    Gregor Schirmer
  • »Deutsche Bank – Macht – Politik« lautet ein lebenslanges Thema ...
    08.08.2015

    Der Unbotmäßige

    »Du kannst alles schreiben«, so Eberhard Czichon am Telefon, und es gehe ihm gut, nur das Laufen … Aber zu den Parteiversammlungen würde er abgeholt. In seinem Alter dürfe er sich auch mal fahren lassen. Ja – darf er, denn heute feiert er s...
    Wiljo Heinen
  • Endlich Wedding, endlich 100! Und jeder Schauspieler wirkt so, a...
    07.08.2015

    IM Südfrucht am Prenzlauer Württemberg

    Genaugenommen ist sie ein Teil des Systems, das sie auf die Schippe nimmt. Die Berliner Autorin und Schauspielerin Constanze Behrends erfand die erste und einzige deutsche Theater-Sitcom »Gutes Wedding, schlechtes Wedding« (GWSW), bei der a...
    F. B. Habel
  • Leipzig 1990: »Woher kommt die Gewalt?« – »Von dem was hier pass...
    31.07.2015

    Wie ein Herzklabaster

    Verlegene Polizisten, aufgekratzte Demonstranten und der Sekretär für Agitation und Propaganda der SED Leipzig spricht gefasst in die Kamera: »Große Schichten der Bevölkerung sind in eine Bewegung gekommen, die wir hier in Leipzig noch n...
    Christof Meueler
  • 23.07.2015

    Keine Einheit, nirgends

    »Am Anfang stand ein politischer Willensakt«, befinden die Autoren einer neuen Erhebung zu 25 Jahren deutscher Einheit, die vom Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung am Mittwoch in der Hauptstadt vorgestellt wurde. So war das a...
    Sebastian Carlens
  • Es bleiben Zweifel. Der Palast der Republik, einstiger Parlament...
    14.07.2015

    Versöhnung? Niemals!

    Es gibt einen Bereich in der Bundesrepublik, in dem Versöhnung nicht vorgesehen, ja verboten ist. Das ist die DDR und alles, was mit ihr zusammenhängt. Seit nahezu einem Vierteljahrhundert dient der sozialistische deutsche Staat als Projekt...
    Matthias Krauß
  • Eigene Währung, eigene Industrie, eigene Wirtschaftsordnung, eig...
    01.07.2015

    Planmäßig zerstört

    Seit dem 1. Juli 1990 ist die D-Mark alleiniges gesetzliches Zahlungsmittel in der DDR. Die Währungsumstellung erfolgt problemlos. Die Deutsche Bundesbank hat wohl die größte Herausforderung ihrer Geschichte gemeistert.« Diese Siegesmeld...
    Jörg Roesler
  • Eine Geringschätzung der »geronnenen«, vergegenständlichten Arbe...
    11.06.2015

    Das Kapitaltabu

    Der hier veröffentlichte, stark gekürzte und redaktionell bearbeitete Aufsatz erscheint am 15. Juni 2015 in voller Länge in dem von Ekkehard Lieberam, Lothar Poppe und Roland Wötzel herausgegebenen Sammelband »Ulbrichts Reformen. Das Neue Ö...
    Sönke Hundt
  • Moskau 1974: Ankunft Erich Honeckers (m.) in Begleitung von Brun...
    16.05.2015

    »Es war ein Schwindel sondergleichen«

    Bruno Mahlow (geb. 1937 in Moskau) war DDR-Diplomat in Peking und arbeitete seit 1967 in der Abteilung Internationale Beziehungen des Zentralkomitees der SED, seit 1973 als stellvertretender Abteilungsleiter. Er ist Mitglied des Ältestenrat...
    Arnold Schölzel
  • 16.05.2015

    Rede auf dem Kongress der Schriftsteller der DDR, 1. bis 3. März 1990

    Meine Damen und Herren, der eine weiß das eine und der andere das andere. Ich bin Ronald M. Schernikau, ich komme aus Westberlin, ich bin seit 1. September 1989 DDR-Bürger, ich habe drei Bücher veröffentlicht, und ich bin Kommunist. Die Dum...
    Ronald M. Schernikau
  • »Das durch Reklamefeldzüge und diverse andere Methoden verstärkt...
    16.05.2015

    Weder künstlich noch unnatürlich

    Erich Honecker (1912-1994) war von 1971 bis 1989 als Generalsekretär des Zentralkomitees der SED der führende Staatsmann der DDR. Vieles haben wir aus eigener Kraft geschaffen, vieles waren wir zu leisten imstande dank auch der Hilfe der S...
  • 16.05.2015

    Schwarzer Kanal: Das »Recht« und die Rechten

    Der Journalist und langjährige Chefkommentator des Fernsehens der DDR Karl-Eduard von Schnitzler (1918-2001) schrieb den folgenden Kommentar für die Zeitschrift Freie Welt im Herbst 1982. Der Text wurde redaktionell gekürzt. Als Anfang Augu...
    Karl-Eduard von Schnitzler
  • 13.05.2015

    Unrechtsstaatsrelativierer des Tages: Ernst-W. Böckenförde

    Ernst-Wolfgang Böckenförde (geb. 1930), Katholik, SPD-Mitglied, Professor an mehreren Universitäten, war von 1983 bis 1996 Richter am Bundesverfassungsgericht. Er verfasste viele Schriften zur Rechtsphilosophie und erhielt u. a. 2012 den Pr...
  • Die meisten Linksradikalen lehnten den Realsozialismus ab. 1989/...
    12.05.2015

    Die letzte Vorstellung

    »Deutschland muss sterben, damit wir leben können«, sang die Punkrockband Slime 1981. Mit dem Lied hatten sie öfters Ärger. Allerdings galt Deutschland in der Bundesrepublik ab Mitte der 80er Jahre vielen schon als verstorben. Deutschland, ...
    Christof Meueler
  • Verramscht: Mit einem Kredit über fünf Milliarden Mark erkaufte ...
    05.05.2015

    Wieder souverän

    Ende Januar/Anfang Februar 1990 war klar, dass nicht »die Geschichte« über die dauerhafte Existenz zweier deutscher Staaten oder deren ferne Vereinigung entscheiden würde, sondern dass diese Vereinigung ein aktueller Casus politicus geworde...
    Gregor Schirmer
  • Sauregurkenzeit : Die gesamte Ernte für den Komposthaufen weil d...
    04.05.2015

    Sauregurkenzeit

    Ende April 1990 war es wieder ruhiger geworden in der DDR. Der von der Bundesregierung favorisierte Umtauschkurs Mark der DDR in Deutsche Mark von zwei zu eins am Tage der geplanten Währungsunion, der seit Anfang April für soviel Unruhe ...
    Jörg Roesler
  • Ziel herrschaftskonformer Wissenschaft: Hoppel, Häschen, gegen d...
    13.02.2015

    Karnickel zur Freiheit

    Ich möchte Sie überzeugen, dass wir hier richtige Wissenschaft betreiben« – so begrüßte mich Anett Laue in der Technischen Universität Berlin zu einer Tagung mit dem Titel: »Auswirkungen der SED-Ideologie auf gesellschaftliche Mensch-...
    Simon Zeise
  • Ignaz Platzer, der bei dem Attentat 1980 zwei Kinder verlor, am ...
    11.02.2015

    »Angst vor der Stasi«

    Rund zwei Jahre könnten die gerade wiederaufgenommenen Ermittlungen zum Oktoberfestattentat vom 26. September 1980 nach Einschätzung des Opferanwalts Werner Dietrich dauern. Rund 100.000 Seiten an Akten seien aufzuarbeiten, sagte Dietrich a...
    Claudia Wangerin
  • Ungebremster Verfolgungsfuror: Originaldokumente werden aus hint...
    31.01.2015

    »Der ›Klassenfeind‹ war keine Erfindung der DDR-Propaganda«

    Herr Schwanitz, Sie waren de facto der letzte Minister für Staatssicherheit, und Sie, Herr Großmann, der letzte Chef der DDR-Auslandsaufklärung ... Schwanitz: Ich muss korrigieren. Ich war – wie Werner Großmann auch – seit 1986 ...
    Robert Allertz
  • Ganz und gar unverdächtig: So sah er aus, der typische Stasi-Age...
    14.01.2015

    Rotlicht: Staatssicherheit

    Ein Ereignis wird zum Mythos. Als »Sturm auf die Normannenstraße« ging die Besetzung der Stasi-Zentrale durch Bürgerrechtler vor 25 Jahren, am 15. Januar 1990, in Berlin in die Annalen ein. Ein »Meilenstein«, ein »Schlüsselmoment« der »DDR-...
    Klaus Eichner
  • Das »Tempo in der Entwicklung der Geldeinnahmen« war...
    27.09.2014

    DDR ungeschminkt

    Vor bald 25 Jahren, im Herbst 1989, begannen in der DDR die großen Montagsdemonstrationen. Es formierten sich – meist um die evangelische Kirche herum – verschiedene Oppositionsbewegungen. Die SED und die Blockparteien erwachten...
    Jörg Roesler
  • Der SS-Verbrecher Josef Blösche (rechts) mit MP im Anschlag bei ...
    26.07.2014

    »Die BRD-Justiz deckte bewußt den Nazimörder«

    Reiner Stenzel (geb. 1942) lernte Graugußformer, machte das Abitur an der Volkshochschule. 1960 trat der spätere Diplomjurist in das DDR-Ministerium für Staatssicherheit (MfS) ein, arbeitete u. a. in den Kreisen Oschatz und Leipzig-Land, be...
    Robert Allertz
  • 03.04.2014

    »Man kann mit Fanatikern nicht diskutieren«

    Dem Textilkünstler Jan Bejsovec wird wegen des Bildes »Totaler Theoretiker« Volksverhetzung vorgeworfen Sie haben in Ihrem Werk »Totaler Theoretiker« Hubertus Knabe, den Direktor der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen als Gekreuzigten dar...
    Claudia Wrobel
  • Ohne schnellere Entwicklung in der Mikroelektronik konnte die DD...
    13.03.2014

    »Weiter so« unmöglich

    Vor bald 25 Jahren, im Herbst 1989, begannen in der DDR die großen Montagsdemonstrationen. Es formierten sich – meist um die evangelische Kirche herum – verschiedene Oppositionsbewegungen. Die SED und die Blockparteien erwachten...
    Jörg Roesler
  • Hatten in der sich schnell zuspitzenden Situation im Herbst 1989...
    24.02.2014

    Volkspolizei mittendrin

    Angehörige der Volkspolizei waren Teil der DDR-Bevölkerung, zugleich aber auch eines Machtorgans der politischen Führung und von dieser aufgefordert, die innere Ordnung und damit die bestehenden Machtverhältnisse aufrechtzuerhalten. In dies...
  • Den Namensgeber schlafengelegt: Schwermaschinenbaukombinat &raqu...
    03.02.2014

    Lehrstücke

    Die Enquete-Kommission des Brandenburger Landtags zur Untersuchung des Umgangs mit der DDR-Vergangenheit beendete ihre Arbeit kürzlich mit dem Aufruf, in den Schulen mehr über die DDR zu reden. Die folgende Rezension versteht sich als Bewer...
    Wolfram Adolphi
  • Aus der geistigen Mangelwirtschaft des DDR-Alltag-Museums: Ein s...
    05.12.2013

    Das Dr.-Sommer-Prinzip

    Wenn es im Westen etwas kostenlos gibt, dann sind das zwei Sachen: ein unverbindliches Beratungsgespräch zur Riester-Rente (bei allen Banken!) und selbstverständlich freien Eintritt in eine »DDR-Ausstellung«. Dementsprechend gibt sich die »...
    Hagen Bonn
  • In der Bewertung der DDR-Vergangenheit wollen die Aufarbeiter we...
    08.10.2013

    Instrumentelles Erinnern

    Die Freunde der offenen, pluralistischen Gesellschaft blieben unter sich. Man kennt sich, redet sich mit Vornamen an, duzt sich. Kontroverse Ansichten waren nicht zu vernehmen. Der Moderator der Runde brachte das auf den Punkt. »Ich habe vi...
    Daniel Bratanovic
  • »Doping-Mittel an DDR-Babys getestet«, schlagzeilte ...
    16.05.2013

    Roulette-Rundumschlag

    Nach der »Zwangsarbeit« haben die Medien in Sachen DDR einen neuen Skandal ausgemacht. »Westliche Pharmakonzerne setzten in DDR-Kliniken unerprobte Arzneien ein«, gibt der Spiegel in seiner aktuellen Ausgabe den Takt vor. »Mehr als 50000 Pa...
    Klaus Huhn
  • 11.05.2013

    »Ich werde wohl keine Einsicht bekommen«

    Hans Modrow war vom 13. November 1989 bis zum 12. April 1990 Ministerpräsident der DDR, bis 1994 Abgeordneter des BRD-Bundestages und von 1999 bis 2004 Mitglied des Europaparlaments. Von 1990 bis 2007 war er Ehrenvorsitzender der PDS und is...
    Peter Wolter
  • Die DDR auf der Anklagebank: Der ehemalige Staats- und Parteiche...
    29.04.2013

    Rechtsstaatsfassade

    Wie bereits in seinem Buch »Totalliquidierung in zwei Akten« (2009) angekündigt, hat der Strafrechtler Erich Buchholz nunmehr den Fortsetzungsband »Der dritte Akt der Totalliquidierung: Rechtsbrüche und Unrechtsurteile am laufenden Band« vo...
    Günter Herzog
  • Will »Menschen, denen die persönliche Diktaturerfahru...
    05.04.2013

    Kalter Krieg ohne Ende

    Der Staatsminister bei der Bundeskanzlerin und Beauftragter der Bundesregierung für Kultur und Medien, Bernd Neumann (CDU), steuert vom Bundeskanzleramt aus das Netzwerk der »Aufarbeitung der SED-Diktatur«. Er hat einen 262 Seiten umfassend...
    Herbert Kierstein und Gotthold Schramm
  • 14.02.2013

    Solidarität mit Gregor Gysi

    Die Berliner Linkspartei will mit Bundestagsfraktions­chef Gregor Gysi an der Spitze in den Wahlkampf ziehen. Der Landes­vorstand zeigte sich von neuerlichen »Stasi«-Vorwürfen gegen Gysi unbeeindruckt und schlug ihn auf einer Sitzung am Die...
  • 24.01.2013

    Die Vernichter

    Der Band »Kulturnation Deutschland? Streitschrift wider die modernen Vandalen« des Kunstwissenschaftlers Peter Michel umfaßt mit Quellenverzeichnis nur 121 Seiten. Was auf ihnen zu lesen ist, sollte schwer im Magen liegen. Allerdings: Büche...
    Arnold Schölzel
  • 25.10.2012

    Verlogenes Feindbild

    Das ehemalige sowjetische Speziallager Bautzen, die spätere Strafvollzugsanstalt des DDR-Ministeriums des Inneren, wird heutzutage gerne als »Symbol stalinistischen Terrors«, ja als »Auschwitz der DDR« ausgerufen, wo »Stasi-Folterknechte« a...
    Georg Grasnick
  • 25.08.2012

    Aufrecht vor den Siegern

    Am Sonnabend jährt sich der Geburtstag von Erich Honecker zum 100. Mal. jW veröffentlicht aus diesem Anlaß die politische Erklärung, die der ehemalige DDR-Staatschef und SED-Generalsekretär am 3. Dezember 1992 vor dem Berliner Landgericht i...
  • Kein Widerspruch gegen Geschichtsfälschungen: Roland Jahn (...
    13.08.2012

    Münchhausens Erben

    Hieronymus Carl Friedrich von Münchhausen erlangte durch sein Erzähltalent weltweite Berühmtheit und die Bezeichnung Lügenbaron. Über 100 phantasievolle Geschichten stammen aus seiner Feder oder werden ihm zugeordnet, darunter der legendäre...
    Herbert Kierstein und Gotthold Schramm
  • Der politische Kampf gegen den ersten sozialistischen Staat auf ...
    06.08.2012

    Besser, ähnlich oder schlimmer?

    In diesen Tagen erscheint im Kölner PapyRossa Verlag in der Reihe Basiswissen eine »Geschichte der DDR«. Jenseits der üblichen Dämonisierungsversuche liefert der Wirtschaftshistoriker und jW-Autor Jörg Roesler eine Chronik des kleineren, 19...
    Jörg Roesler
  • 30.07.2012

    Recht und Unrecht. Friedrich Wolff wird 90

    Friedrich Wolff (links) gehörte zu den wichtigen Rechtsanwälten der DDR wie Wolfgang Vogel oder Friedrich Karl Kaul, deren politische Bedeutung sich direkt aus der Systemkonfrontation ableitete. Während Kaul die KPD gegen ihr Parteiverbot v...
  • »Die Produzenten, die Eigentümer der Produktionsmitte...
    17.07.2012

    Für die Zukunft lernen

    Auf Einladung des Marxistischen Arbeitskreises zur Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung bei der Partei Die Linke, der Geschichtskommission beim Parteivorstand der DKP, der Marx-Engels-Stiftung und der jungen Welt fand am 9. Juni 2012 i...
    Ekkehard Lieberam
  • Je größer der zeitliche Abstand zur DDR, desto bedrohlicher werd...
    02.06.2012

    »Mit dem Exorzismus sollte langsam Schluß sein!«

    Dr. Michael Kleine-Cosack ist Fachanwalt für Verwaltungsrecht in Freiburg. Er hat seit 1987 bis in die jüngste Zeit zahlreiche Grundsatzentscheidungen des Bundesverfassungsgerichts erstritten – etwa zum Berufs-, Insolvenz.- und zum Fa...
    Peter Wolter
  • Konsequenter Kämpfer für ein einiges, neutrales Deutsc...
    18.04.2012

    »Unsere demokratische Entwicklung schützen«

    In diesen Tagen erscheint in der Berliner edition ost eine Biographie des ersten Innenministers der DDR, Carl Steinhoff (1892–1981). Steinhoff, schon vor dem Zweiten Weltkrieg Mitglied der Sozialdemokratie, trat nach 1945 für die Vere...
    Rudolf Steinhoff
  • Triumph der schlesischen Junker und Stahlbarone: Henckel von Don...
    10.04.2012

    Zurück zum Original

    Kunst, das sind immer auch die Verhältnisse, unter denen sie entsteht. Wer beispielsweise mehr über ein Land erfahren möchte, das er nicht persönlich in Augenschein nehmen kann, lese darüber oder schaue sich Filme von dort an oder lasse sic...
    Gerd Schumann
  • Hoch die Tassen in der DDR: Erich Honecker und DDR-Verteidigungs...
    03.04.2012

    Honni, Stasi, Schießbefehl

    Am gestrigen Montag abend strahlte Das Erste den 90minütigen Dokumentarfilm »Der Sturz – Honeckers Ende« von Eric Friedler aus. Für zahlreiche Medien war das Anlaß für hochgradig erregte Berichterstattung. Der NDR, der den Film produz...
    Arnold Schölzel
  • 25.02.2012

    »Uns erwartet eine weitere kalte Dusche«

    Der Rechtsanwalt Peter-Michael Diestel ist CDU-Mitglied. Er war der letzte Innenminister der DDR Sie waren in der DDR aktiv als Bürgerrechtler, schließlich wurden sie ihr letzter Innenminister. Sie kennen auch den künftigen Bundespräsidente...
    Peter Wolter
  • Angela Davis im Juli 2010 am Stand des RotFuchs auf dem Pressefe...
    18.02.2012

    »Unsere Isolation gehört der Vergangenheit an«

    Klaus Steiniger (geb. 1932), studierte Jura, arbeitete als Staatsanwalt, Bürgermeister und im Außenministerium der DDR. Von 1967 bis 1992 war er Redakteur des Neuen Deutschland und Auslandskorrespondent. 1972 war er beim Prozeß gegen Angela...
    Arnold Schölzel
  • Aus den Arsenalen des kalten Krieges – und nie zum Einsatz...
    04.02.2012

    Der Auftragsmörder aus Rheinsberg

    Vorabdruck aus: »Der Auftragsmörder aus Rheinsberg. Ein Hochstapler, die Geheimdienste und die investigative Presse« von Klaus Huhn. Das Buch erscheint als spotless-Heft 250 am 15. Februar im Verlag Das Neue Berlin. Die nüchterne Nachricht...
    Klaus Huhn
  • 28.12.2011

    Ghostbusters in Brandenburg

    Seit nunmehr eineinhalb Jahren gibt es in Brandenburg eine Enquete-Kommission zur Aufarbeitung von was auch immer im Zusammenhang mit der 40jährigen Existenz einer deutschen Alternative zu Ausbeutung, Verelendung und Krieg, genannt DDR. Nun...
    Uli Jeschke
  • 30.11.2011

    »Da wundert es nicht, wenn genau das Gegenteil eintritt«

    Dieter Skiba war Oberstleutnant im Ministerium für Staatssicherheit. Er war dort für die Fahndung nach Nazi- und Kriegsverbrechern zuständig Welt online berichtete gestern über eine Untersuchung, nach der die DDR-Staatssicherheit bedenkenlo...
    Peter Wolter
  • Der Stein des Verlegers– hier in Póvoa de Lanhoso, Nord-Portugal
    22.10.2011

    »Ist die Rübe ab, spielt die Frisur keine Rolle mehr«

    Frank Schumann (geb. 1951) ist Journalist und Verleger in Berlin. Von 1973 bis 1991 arbeitete er bei der Tageszeitung Junge Welt und war 1991 Mitbegründer des Verlages edition ost, den er zusammen mit dem Verlag am Park, dem Spotless-Verlag...
    Arnold Schölzel
  • Judith Demba
    27.08.2011

    »Sozialismus kann nur mit den Menschen verwirklicht werden«

    Judith Demba wurde am 20. April 1957 in Laucha/Unstrut (Kreis Nebra) in Sachsen-Anhalt geboren. Die gelernte Facharbeiterin für chemische Produktion war in der DDR Mitglied in der Pionierorganisation, der Freien Deutschen Jugend (FDJ), dem ...
    Markus Bernhardt
  • Eine der ersten westdeutschen »Errungenschaften« f&u...
    02.08.2011

    Management abgewickelt

    Keineswegs an herausragender Stelle, vielmehr eingereiht in Nachrichten über die Privatisierung eines namhaften Großunternehmens bzw. über die Verlängerung von Bürgschaften für Liquiditätskredite an Treuhandbetriebe findet sich, datiert mit...
    Jörg Roesler
  • Polizeiprotokoll 1983: »Aufgrund nichtangepaßter Ges...
    13.07.2011

    Volltrunken

    Unter dem Titel »An der Schwelle zum Linksterrorismus« befaßt sich der niedersächsische Innenminister Uwe Schünemann (CDU) im aktuellen Focus u.a. mit der »Zeitschrift ›Junge Welt‹«, auf deren Forum im Januar dieses Jahres zu ...
    Arnold Schölzel
  • »Strategischer Verbündeter«: Michail Gorbatscho...
    29.04.2011

    Teil eines Ganzen

    Die chinesische Akademie für Gesellschaftswissenschaften veranstaltete am vergangenen Wochenende in Peking ein Symposium zum Thema »Die Zerstörung der Sowjetunion und ihre Folgen«. Daran nahmen über 200 Wissenschaftler und Politiker aus Chi...
    Egon Krenz
  • An Ulbrichts Reformkonzept nicht angeknüpft: Wolfgang
Hairi...
    28.03.2011

    Suche nach Alternativen

    Der Berliner Historiker Siegfried Prokop legt nach dem ersten Band über die Geschichte der Intelligenz in Ostdeutschland in den Jahren 1945 bis 1955 (Berlin 2010) nun einen zweiten Teil unter dem Titel »Intellektuelle in den Wirren der Nach...
    Andreas Diers
  • Alaf, helau – in jedem Ei die Stasi
    05.02.2011

    »An der Spaltung der Gesellschaft soll festgehalten werden«

    Oberst a. D. Dr. Reinhard Grimmer ist Jurist und war von 1960 bis 1990 Mitarbeiter des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR (MfS). Oberstleutnant a. D. Wolfgang Schmidt ist Kriminalist und arbeitete im MfS von 1957 bis 1990. Sie sind ...
    Robert Allertz
  • Plakat von 1918. Damals machte der Industrielle Hugo Stinnes
500...
    20.01.2011

    Hetze im Nazistil

    Wer aus einem Staat kommt, in dem Judenmörder und Nazibonzen es bis zu Bundeskanzler, Staatssekretär, Richter und General bringen konnten, kann beim Kampf gegen Linke an eine lange Tradition anknüpfen. Vor allem an die alten Methoden. Am Mi...
    Arnold Schölzel
  • Wie in der DDR »gelitten« wurde, verkünden
heut...
    27.12.2010

    Keine Monetenpriorität

    Der Band »DDR – Realität und Hoffnung. Erlebnisse, Betrachtungen, Erkenntnisse, Dokumente« ist das sechste der Reihe »Als Zeitzeugen erlebt – Spuren der Wahrheit«. Sachlich und zugleich emotional gefärbt, beschreiben Bürger der ...
    Detlef Joseph
  • Nicht nur im Western sind persönliche Umorientierungen
schw...
    30.11.2010

    Western von gestern

    Am 18. November wurde in der MDR-Sendung »Sachsenspiegel« berichtet, daß ein Mitarbeiter des Hannah-Arendt-Instituts in Dresden ein sogenannter Stasi-Spitzel gewesen sei. Ausgerechnet der hochgerühmte Michael Richter, der seit Jahrzehnten a...
    Horst Schneider
  • Jede Menge Leichen im Keller: Besuchern wird am Tag der Archive
...
    29.11.2010

    Zurück in die Gegenwart

    Nach der Befreiung aus der Starre des Entsetzens, die das öffentliche Leben des Landes im Gefolge der Vorlage des nach fünf Jahren Forschung erstellten Auftragswerkes »Das Amt und die Vergangenheit. Die deutschen Diplomaten im Dritten Reich...
    Hans Daniel
  • Grenzstein in Mödlareuth
    02.10.2010

    Wider das Zerrbild

    »Auferstanden aus Ruinen und der Zukunft zugewandt, laß uns dir zum Guten dienen, Deutschland einig Vaterland.« War das nicht der Ruf der aus der Emigration und den Konzentrationslagern zurückgekehrten Antifaschisten, der illegalen Kämpfer...
  • Man nehme an, zehn Familien müssen ihre Häuser
renovie...
    26.08.2010

    Störche im Salat

    Dafür, daß Störche Kindersegen verursachen, gibt es viele statistische Belege. Die Zahlen für Storchenpaare und Geburten korrelieren bei gut ausgewählten Stichproben hervorragend. Allerdings erklärt diese Theorie nicht, warum Jena die einzi...
    Heidrun Jänchen
  • Unrechtsstaat DDR? Von wegen
    05.07.2010

    Rechtsverlust

    Den Bürgern der DDR wurde am 3. Oktober 1990 ein neues, ihnen weitgehend unbekanntes Rechtssystem übergestülpt, das DDR-Recht liquidiert. Der Verfasser von »Rechtsgewinne? Welche Rechte gewannen die DDR-Bürger durch den Beitritt? Haben sie ...
    Günter Herzog
  • Herbst 1990 auf dem Alexanderplatz in Berlin: Späte Einsicht
    17.03.2010

    Gegen den Anschluß

    Wir dokumentieren Auszüge aus dem »Berliner Aufruf«, mit dem für den 17. März 1990 zu einer Demonstration in Westberlin gegen die »Wiedervereinigung« mobilisiert wurde. Unter den zahlreichen Unterzeichnern waren Rechtsanwalt Klaus Croissant...
  • Knut Elstermann
    13.02.2010

    »Der Kapitalismus kann nicht die Antwort sein«

    Knut Elstermann (geb.1960 in Berlin) ist Moderator, Filmkritiker und Buchautor. Nach dem Studium der Journalistik in Leipzig (1982–1986) arbeitete er zunächst in der Nachrichtenredaktion des Neuen Deutschland (bis 1989) und für die Ze...
    Thomas Wagner
  • Leben jenseits von kapitalistischem Zwang und Konkurrenz: Pfings...
    26.01.2010

    Was war die DDR?

    Veranstaltet von ARAB (Antifaschistische Revolutionäre Aktion Berlin), fand am 17.Januar in Berlin-Kreuzberg eine Diskussion zum Thema »DDR – Die radikale Linke und der realsozialistische Versuch« statt (jW berichtete). Auf dem Podium...
    Inge Viett
  • Das MfS ist der wichtigste Hebel zur Delegitimierung des soziali...
    15.01.2010

    Vom Haß zur Lüge

    Heute vor 20 Jahren wurden einem Aufruf des »Neuen Forum« folgend Teile der Zentrale des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) in Berlin besetzt. Inzwischen ist bestätigt, daß mit den Bürgerrechtlern auch beauftragte Agenten des BND und d...
    Herbert Kierstein und Gotthold Schramm
  • 01.08.2009

    Unterwegs zu den Sternen

    Der Untergang der DDR ist bis heute ein Segen für Wirtschaft, Politik und Kultur des einvernehmenden Staates, sprich: Deutschland. Wenn die Parteien mal wieder gar nicht weiter wissen und der ostdeutsche Bürger, mittlerweile halbwegs mündig...
    Thomas Behlert
  • Eine bürgerlich-antikommunistische Grundüberzeugung zur sozialis...
    21.07.2009

    Deutsche Paradoxien

    Die Vergleiche einiger Konzepte und Entscheidungen zwischen 1945/49 und 1969 einerseits und 1989/90 und 2009/10 andererseits werden nach ausgewählten Sachgebieten skizziert und eher stichwortartig abgehandelt. Zu fast allen Komplexen und Ei...
    Ludwig Elm
  • Begründet aus der Widersprüchlichkeit der Geschichte von Klassen...
    15.05.2009

    Streit um die DDR

    Da einzelne historische Ereignisse und Vorgänge nicht ohne eine übergreifende Theorie und Methode analysiert werden können, Quellen nicht für sich sprechen, sie nur einen Indizien-, aber keinen Beweiswert haben (einschließlich der Akten der...
    Erich Hahn
  • Der Ostbeauftragte Tiefensee: »Stasi« ist wichtiger als Schulsch...
    20.04.2009

    Legendenindustrie

    Ralph Hartmann, der Autor des Bestsellers »Liquidatoren. Der Reichskommissar und das wiedergewonnene Vaterland« (2008), befaßt sich in »DDR-Legenden – Der Unrechtsstaat, der Schießbefehl und die marode Wirtschaft« mit dem propagandist...
    Franz-Karl Hitze
  • In der öffentlichen Wahrnehmung soll die DDR auf »Mauer« und »St...
    26.01.2009

    Das Bild von der DDR

    junge Welt dokumentiert leicht gekürzt einen offenen Brief von Hans Modrow an Bundespräsident Horst Köhler. Modrow war von November 1989 bis März 1990 Vorsitzender des Ministerrates der DDR. Später war er Abgeordneter der PDS im Bundestag u...
  • 31.12.2008

    In der Opfer-Oper

    In der Siegessäule, Berlins schwul-lesbischem Gratis-Magazin, wird sich mal wieder über die nicht mehr existente Ostzone gegruselt. In der Dezemberausgabe berichtet Siegessäule-Redakteurin Andrea Winter über »Verbotene Liebe in der DDR« und...
    Markus Bernhardt
  • Ideologische Kampagne gegen die »SED-Diktatur«: Szene aus dem 20...
    26.11.2008

    Nützliches Zerrbild

    Wir veröffentlichen ein Thesenpapier, das am 8. November Gegenstand der Arbeitskonferenz des Marxistischen Forums Sachsen »2009: ›Erinnerungsschlacht‹ um die DDR« in Leipzig war. Zu den Verfasssern: Prof. Dr. Ekkehard Lieberam ist Vorsitzen...
    Ekkehard Lieberam und Roland Wötzel
  • In einem Tunnel in der Nähe von Halberstadt wurden 620 Millionen...
    15.09.2008

    War die DDR pleite?

    Wenn in der Diskussion über die DDR die Argumente ausgehen, werden nicht nur Diktatur, Mauer und »Stasi-Staat« aus der Retorte gelassen, auch die Behauptung »Die DDR war absolut pleite« ist eine vorherrschende Aussage. Ob NATO-General, Theo...
    Klaus Blessing
  • 04.08.2008

    Sein und Bewußtsein

    In einem Gespräch mit dem Berliner Tagesspiegel am Sonntag hat sich der DDR-Ministerpräsident von 1990 Lothar de Maizière (CDU) zum Umgang mit der Erinnerung an den ostdeutschen Staat geäußert. Die Fragesteller weisen zunächst nach, daß sie...
    Arnold Schölzel
  • Fahndungsplakat: Bundesweit verbreiteter Angstmacher des BKA
    14.07.2008

    Leben lassen im Osten

    Mit reißerischen Schlagzeilen wie »RAF-Stasi-Connection« und »deutsche Waffenbrüderschaft« versuchten im vergangenen Jahr bundesdeutsche Medien eine militärische Zusammenarbeit des DDR-Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) mit in der BRD ...
    Claudia Wangerin
  • Hohes Wachstumstempo ermöglichte ehrgeizige Zielstellungen: V. P...
    05.07.2008

    Einholen und überholen

    Mit der Losung »Einholen und Überholen« wurde die vor 50 Jahren auf dem V. Parteitag der SED (10.–16. Juli 1958) beschlossene ökonomische Hauptaufgabe von der SED-Führung auf eine griffige Formel gebracht. Es hat später keinen weiteren SED-...
    Jörg Roesler
  • Zerschlagen, dann unterschlagen: Arbeitertheater gegen Krieg im ...
    03.01.2008

    Restaurationsverschnitt

    Es scheint zum Gesetz der DDR-Forschung zu werden: Die ständig ansteigende Masse an empirischen Daten verhält sich umgekehrt proportional zur Vertiefung der historischen Wahrheit. Von Anfang an betrieb die DDR-Aufarbeitungsindustrie nichts ...
    Antonín Dick
  • Mahnmal in der Gedenkstätte Lieberose/Jamlitz
    05.10.2007

    Spurensuche in Jamlitz

    Ende September wurde die federführend von der Amadeu-Antonio-Stiftung betreute und vorwiegend von der »Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur« gesponserte Wanderausstellung »Das hat's bei uns nicht gegeben! – Antisemitismus in der...
    Hans Daniel
  • 26.09.2007

    Schöne runde Zahl

    Im Berliner Christoph Links Verlag erscheint in dieser Woche das Buch der Historiker Matthias Uhl (geb. 1970) und Armin Wagner (geb. 1968) »BND contra Sowjetarmee. Westdeutsche Militärspionage in der DDR«. Laut Ankündigung des Verlages unte...
    Arnold Schölzel
  • Störrisches Nachwuchsvolk in Berlin-Hellersdorf, 1987
    03.05.2007

    Die Glaubwürdigkeitslücke

    Den Titel für ihre Veranstaltung hatten die Einladenden bei Bertolt Brecht entliehen. »Gedenkt ihrer mit Nachsicht? Die DDR in der deutschen Erinnerungskultur« hieß es letzte Woche in der Landesvertretung Sachsen-Anhalt in Berlin. Das war e...
    Kurt Pätzold
  • Gedächtnis beseitigen, Bewußtsein herrschaftskonform manipuliere...
    19.03.2007

    Vandalismus gegen Kultur

    In diesen Tagen erscheint das Heft 1/2007 von ICARUS – Zeitschrift für soziale Theorie, Menschenrechte und Kultur der Gesellschaft zum Schutz von Bürgerrecht und Menschenwürde mit Beiträgen zum Thema Vandalismus gegenüber Kunst und Kultur d...
    Peter Michel
  • Darstellung der Klio – Muse der Geschichtsschreibung, Schutzpatr...
    06.03.2007

    Die falsche Obrigkeit und die falsche Ideologie

    Von einem Lexikon über Wissenschaftler sollte man erwarten können, daß es mitteilt, worüber die dort Verzeichneten geforscht und was sie dabei geleistet haben. Im »Lexikon der DDR-Historiker« von Lothar Mertens liest man in den biographisch...
    Werner Röhr
  • Mit dem Ende der DDR setzte eine umfassende Delegitimierung des ...
    22.09.2006

    Die Opfer der »Wende«

    Anfang Oktober 2006 erscheint das Doppelheft 3 und 4/2006 von Icarus – Zeitschrift für soziale Theorie, Menschenrechte und Kultur, herausgegeben von der Gesellschaft zum Schutz von Bürgerrecht und Menschenwürde e.V. (GBM). Es umfaßt 10...
  • Das Verschwinden der DDR aus dem Alltag: Am 21. August 2006 wurd...
    21.09.2006

    Restauration 2006

    Die Angriffe auf Handke, Tübke, Kisch, Grass, die Breker-Huldigung in Schwerin, der Abbruch des Marx-Reliefs vom Leipziger Universitätsgebäude, der Beschluß des Stadtrats von Greiz, am Eingang des Parks der Stadt ein Mahnmal zur Erinnerung ...
    Klaus Höpcke
  • "Dr. Death": Der südafrikanische Arzt Wouter Basson behauptete, ...
    11.09.2006

    Geheimer Handel?

    Bereits als die DDR 1963 den von der UNO international unterstützten Boykottaufruf gegen die Republik Südafrika offiziell zur eigenen Politik erklärte, regten sich erste Zweifel an der Glaubwürdigkeit der SED und der verkündeten Durchsetzun...
    Mathias Stein
  • BRD sieht DDR: Ideologie des Kalten Krieges wirkt fort
    17.07.2006

    Unsere Feindbilder, ihre Feindbilder

    »Wird die Feder mächtiger als das Schwert?« fragte Lothar Bisky 1980 unter Bezugnahme auf die entsprechende These des damaligen Chefs der US-Dachorganisation für Auslandspropaganda Thomas C. Sorensen.1 Ist unter Feder das Wort zu verstehe...
    Friedrich Wolff
  • Akten des MfS. Und wann werden die BRD-Archive geöffnet?
    10.05.2006

    Mit zweierlei Maß

    Mit dem pejorativen Schlagwort eines angeblich verordneten Antifaschismus ist der gelebte Antifaschismus der DDR seit Jahren diskreditiert und diffamiert, kurz delegitimiert worden. Und seit Jahren müht man sich, den von der DDR unter ander...
    Detlef Joseph
  • 05.10.2005

    Gehirn waschen, bitte!

    Marianne Birthler, ihre Behörde sowie deren Wurmfortsatz »Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen« erleben unruhige Zeiten. Immer häufiger wird gefragt, welchen Nutzen diese Einrichtung hat, die 2200 Mitarbeiter beschäftigt und jährlich ü...
    Gotthold Schramm
  • 25.02.2005

    Selbständig denken

    Der 49. Band der »Correspondence complète de Jean-Jacques Rousseau, èdition critique, établie et annotée par R.A. Leigh« erschien 1989. Mit dieser Ausgabe konnte der englische Rousseau-Forscher Ralph Alexander Leigh negative Legenden über d...
    Werner Röhr
  • 08.11.2004

    Stasi-Collect-Fiasko

    Während China, Kuba und Nordkorea sich noch sperren, wird der Kommunismus derzeit genauso museumsreif wie die Parole westdeutscher Studenten vom Beginn der siebziger Jahre: »Marx an die Uni«. Ost-Kommunisten wurden schon Anfang der neunzige...
    Günter Platzdasch
  • 11.10.2004

    Gestern ist morgen

    Zu einer Festveranstaltung zum 55. Jahrestag der Gründung der DDR hatte die Gesellschaft für Bürgerrecht und Menschenwürde (GBM) am 7. Oktober in Berlin geladen, und über 600 Gäste waren gekommen. Das Referat hielt Rechtsanwalt Friedrich Wo...
  • 02.10.2004

    Der Ruf »Keine Gewalt«

    Mit den Schlupflöchern in Ungarn änderte sich im Sommer 1989 die politische Geographie der DDR. Keine Informationspolitik konnte das verheimlichen. Die Ausreiser wurden zum Symbol der Krise des Landes wie der Machtlosigkeit seiner Führung. ...
    Sebastian Gerhardt
  • 24.08.2004

    »DDR-Bewältigung«

    Am 6. August 2004 wurde das Urteil im sogenannten 2. Politbüroprozeß verkündet. Es war das letzte Urteil gegen Mitglieder des Politbüros des ZK der SED nach den Prozessen gegen Erich Honecker und Egon Krenz. Es gilt als Abschluß der juristi...
    Friedrich Wolff
  • 29.05.2004

    Testplatz der Vorurteile

    * Günter Gaus verstarb am 14. Mai und wurde am vergangenen Mittwoch auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof in Berlin beigesetzt. Geboren 1929 in Braunschweig gehörte Gaus vor allem durch seine analytischen Fernsehinterviews im Rahmen seiner ...
    Günter Gaus
  • 16.06.2003

    Volkes Stimme

    Das Präsidialbüro beim Präsidenten der DDR nahm »zur Festigung des Vertrauens der Bürger der DDR zu ihrem Staat« seit Gründung der DDR im Jahre 1949 Beschwerden entgegen. Die Bürger sollten berechtigte Sorgen über Bürokratismus in der Arbei...
    Siegfried Prokop
  • 06.01.2001

    Ent-Ehrung eines Ehrenbürgers

    Die PDS hat in dieser Woche an den 125. Geburtstag des ersten Präsidenten der DDR erinnert. Zu recht, und das nicht allein deshalb, weil dieser Tag sonst keiner anderen Partei, keiner Institution und kaum einer Zeitung eine Erinnerung wert ...
    Peter Rau
  • 07.10.2000

    Klassenjustiz

    Am 2. Oktober trat die Verjährung für »mittelschweres DDR-Unrecht« ein. Hat die Politik damit das lästige Problem vom Tisch, kann die Justiz sich wieder ihren eigentlichen Aufgaben zuwenden? Das ist nicht der Fall. Anläßlich des zehnten ...
    Hans Kaiser
  • 09.11.1999

    »Eine geschlossene Front gegen die DDR«

    Generalmajor a. D. Gerhard Niebling, Jahrgang 1932, leitete im Ministerium für Staatssicherheit der DDR ab 1983 die Zentrale Koordinierungsgruppe (ZKG), die sich mit Fragen der Übersiedlung, der Bekämpfung von Republikflucht und Fluchthilfe...
  • 26.02.1999

    Ein BRD-Kriminolge kennt die ganze Wahrheit über die DDR

    Nimmer wissen wir nicht die ganze Wahrheit über das, was die DDR war, was sie »hinterlassen« hat, und natürlich wissen wir auch nichts über die »noch hinzukommenden Tatsachen«, die von der Sprecherin der Historischen Kommission der PDS, Wil...
    Hans Daniel
  • 04.12.1998

    Totaler Austausch

    »Über Deutschland« heißt ein ziemlich unverkrampft geschriebenes, frisch in den Buchhandel gelangtes Werk des emeritierten Professors für Neuere Geschichte an der Universität München Gerhard A. Ritter. In seiner Bilanz des Prozesses der - w...
    Hans Daniel

Literatur

  • Unrechtsstaat DDR? Rechtsstaat BRD?

    Erich Buchholz
    Ein Jurist antwortet. edition ost 2006, 185 Seiten
    ISBN: 3360010779
  • Die Ostdeutschen

    Wolfgang Engler
    Kunde von einem verlorenen Land. Aufbau-Verlag, Berlin 1999, 384 Seiten
    ISBN: 3746680530
  • Die DDR war anders

    Stefan Bollinger / Fritz Vilmar (Hrsg.)
    Eine kritische Würdigung ihrer soziokulturellen Einrichtungen, edition ost im Verlag Das neue Berlin, 2002
    ISBN: 3360010361
  • Zweierlei Maß - Oder: Juristen sind zu allem fähig

    Conrad Taler
    Warum die Justiz Faschismus verzeiht, Sozialismus jedoch nicht. Papyrossa Verlag 2002, 192 Seiten, 13,50 Euro