Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Montag, 16. September 2019, Nr. 215
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben

Dossiers: Wissenschaft

  • Zuletzt aktualisiert: 04.09.2019

    Antonio Gramsci

    Dialektiker des Kampfes um die Hegemonie

    Über die »Entwicklung von Individualität und kritischer Persönlichkeit zum Menschen-Kollektiv« gelangen. Der IKP-Mitbegründer Gramsci (1891–1937) analysierte politische und soziale Transformationen und die Verbindung von ökonomischer und kultureller Auseinandersetzung.
  • Zuletzt aktualisiert: 01.08.2019

    Glaubensfragen

    Religion ist ein universelles Phänomen. Als eine der großen Weltreligionen hat das aus dem jüdischen Glauben hervorgegangene Christentum unsere Gesellschaft und Kultur tief geprägt. Seiner Botschaft von Liebe und Gleichheit steht eine Geschichte der Gewalt und sozialer Unterdrückung mithilfe der Kirchen entgegen. 500 Jahre Reformation führen vor Augen, dass die Trennung von Staat und Kirche längst nicht vollzogen ist.
  • Zuletzt aktualisiert: 17.07.2019

    Unendliche Weiten

    Der Aufbruch in den Weltraum

    Auf den Sputnik-Schock folgte der Wettlauf der Supermächte zum Mond und um die Vorherrschaft im Weltraum. Navigation und Telekommunikation, Erderkundung und militärische Aufklärung werden vom Orbit aus beherrscht. Ein bemannter Flug zum Mars scheint bereits möglich.
  • Zuletzt aktualisiert: 02.05.2019

    Feine Unterschiede

    Pierre Bourdieu - Theoretiker der Praxis

    Kulturelle Praktiken und Lebensstile fallen nicht vom Himmel. Der französische Soziologe Pierrre Bourdieu (1930-2002) zeigt auf, woraus sich symbolisches Kapital speist, wie Privilegien übertragen werden. Über das ökonomische hinaus, vermittelt sein Werk einen differenzierten Blick auf Klassen und Schichten.
  • Zuletzt aktualisiert: 01.05.2019

    Könige, Bauern, Politik

    Ein Spiel und die Gesellschaft

    Vom Strategiespiel der Herrscher zum völkerverbindenden Denksport. Vom Kampf der Systeme am Brett zum Wettlauf zwischen Mensch und Maschine. Spitzenspielern winken Geld und intellektuelles Prestige. Sie werden auf den Feldern der Politik ins Spiel gebracht.
  • Zuletzt aktualisiert: 01.05.2019

    B. B.

    Die Kunst des Einfachen

    Als einer der bedeutendsten Dramatiker des 20. Jahrhunderts entwickelte Brecht die Methode des Dialektischen Theaters. In seinen Werken und Stücken leistete er einen Beitrag zur Weiterentwicklung der marxistischen Philosophie. Sein Anspruch an die Kunst: die Welt zu verändern.
  • Zuletzt aktualisiert: 01.05.2019

    Klassenkampf von oben

    Die neoliberale Diktatur des Geldes

    Freiheit für das Kapital ist das Motto der neoliberalen Theologie. Überall wollen WTO, IWF und Weltbank ein Diktat des Marktes durchsetzen. Entstaatlichung, Privatisierung, Deregulierung sind Instrumente für ein Rollback der Solidarsysteme und zur Ausplünderung der armen Länder.
  • Zuletzt aktualisiert: 01.05.2019

    Digitale Revolution

    Mensch und Gesellschaft im Informationszeitalter

    Der Fortschritt der Informationstechnologien verändert das Leben der Menschen grundlegend, bietet Chancen und Risiken. Arbeitswelt, Konsum, Kultur und Kommunikation wandeln sich dramatisch. Die Eliten wollen Robotik und künstliche Intelligenz nutzen, um Ausbeutung, Manipulation und Kontrolle zu verschärfen.