75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. Juli 2024, Nr. 167
Die junge Welt wird von 2849 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Nahostkonflikt

    Feuerpause unerwünscht

    Ein von Russland vorgelegter Resolutionsentwurf zum Krieg zwischen Israel und der Hamas scheitert im UN-Sicherheitsrat, Hilfslieferungen für Gaza werden an der Grenze zu Ägypten aufgehalten.
    Von Gerrit Hoekman
  • Gegenrevolte

    Was auch immer die Hamas und andere Organisationen zur Terrorattacke bewogen haben mag, erreicht haben sie nicht nur den Zusammenschluss in Israel selbst, sie verstärkten die Formierung des kollektiven Westens
    Von Arnold Schölzel
  • Stratege des Tages: Jarosław Kaczyński

    PiS-Parteichef Jarosław Kaczyński hatte sich alles so schön zurechtgelegt, selbst seinen Wahlkreis. Doch es ist ein Kreuz mit dem Direktmandat, ein heiliges sogar.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Konferenz »Der Bandera-Komplex«

    »Es ist Opportunismus«

    Über verhängnisvolle Fehlorientierungen deutscher Antifaschisten in der Auseinandersetzung mit Krieg und Faschismus in der Ukraine. Ein Gespräch mit Jürgen Lloyd
    Von Susann Witt-Stahl
  • Israel-Palästina

    Ein Volk, das stört

    Zur Ökonomie des Besatzungesregimes in der Westbank.
    Von Theo Wentzke
  • Gesundheitssystem

    Ambulante Versorgung in Gefahr

    Kassenärzte warnen vor Verschlechterung der medizinischen Leistungen und Praxiskollaps.
    Von Susanne Knütter
  • Palästina-Solidarität

    Hexenjagd in vollem Gange

    Repression gegen Palästina-Proteste wird forciert: Rufe nach Haftstrafen und Ausbürgerungen. Mittwoch »Aktuelle Stunde« im Bundestag.
    Von Jamal Iqrith
  • Sozialpartner

    Kotau beim »Arbeitgebertag«

    Sozialpartnerschaft nach Maßgabe der Unternehmen: Kanzler, Bundesminister und Gewerkschaftschefs bei Spitzentreffen in Berlin.
    Von Gudrun Giese
  • Migration in die USA

    Korrosion am Grenzzaun

    Die USA unter Präsident Joseph Biden arbeiten an der Erneuerung der Hauptgrenzmauer zwischen Mexiko und den USA. Das US-Heimatschutzministerium hat angekündigt, deren Ausbau zu forcieren.
  • Parlamentswahlen in Polen

    Rechte ohne Mehrheit

    Offizielles Wahlergebnis verkündet: PiS ist stärkste Kraft, ihr mangelt es jedoch an einem geeigneten Koalitionspartner. Präsident Duda könnte die Regierungsbildung verzögern.
    Von Reinhard Lauterbach, Poznań
  • Terror trifft Fußballfans

    In Belgien wurden zwei Schweden von einem mutmaßlichen Dschihadisten getötet, als sie ein Fußballspiel besuchen wollten. Die genauen Motive des Täters bleiben allerdings unklar.
    Von Gerrit Hoekman
  • Frankreich

    Das Ende der NUPES

    Frankreichs Linksbündnis NUPES steht vor dem Aus. Der Chef der Parti socialiste kündigte am Dienstag in einem Interview mit dem Radiosender France Inter an, dass seine Partei die Zusammenarbeit beenden werde.
    Von Raphaël Schmeller
  • Friedensprozess in Kolumbien

    Auf dem Weg zum Frieden

    Die Rebellengruppe Estado Mayor verhandelt seit dieser Woche mit der kolumbianischen Regierung über Frieden. Das ist Teil einer ganzheitlichen Friedensstrategie des linken Präsidenten Gustavo Petro.
    Von Sara Meyer, Bogotà/Tibú
  • Free Palestine

    »Pflicht zum Widerstand«

    Die marxistische Demokratische Front für die Befreiung Palästinas (DFLP) unterstützt die aktuelle Offensive gegen Israel und ruft alle Palästinenser zum Widerstand gegen die Besatzung Israels auf.
    Von Dieter Reinisch
  • Lateinamerika

    »Unsere Hoffnung ruht auf Bernardo Arévalo«

    Seit über zwei Wochen blockieren in Guatemala Demonstranten aus Protest gegen die Generalstaatsanwaltschaft im ganzen Land wichtige Straßen. Ein Gespräch mit Susanne Peréz und Romeo Peréz.
    Interview: Thorben Austen, Quetzaltenango

Wir schlagen vor, zur Bestimmung von Ostdeutschen weitreichende Kriterien zu definieren.

Naika Foroutan, Direktorin des Deutschen Zentrums für Integrations- und Migrationsforschung, führte am Dienstag in Berlin die Kategorien »geo-ostdeutsch«, »bio-ostdeutsch«, »sozio-ostdeutsch« und »emo-ostdeutsch« in die Debatte ein.
  • Neue Seidenstraße

    Gipfeltreffen in Beijing

    Zehn Jahre nach dem Startschuss für die »Neue Seidenstraße« hat am Dienstag in Beijing das dritte internationale »Belt and Road«-Forum begonnen.
    Von Jörg Kronauer
  • Auslandsinvestitionen

    Blutbefleckte Wertepartner

    Ampel verbessert Investitionsgarantien für deutsche Wirtschaft in 34 Staaten und würgt China-Geschäfte ab. Liste enthält Diktaturen und Putschregime.
    Von Ralf Wurzbacher
  • Belletristik

    Der Sohn und das Nichts

    Die Sprache des Traumas: Deniz Utlus Roman »Vaters Meer« ist die Geschichte einer Vatersuche.
    Von Kerstin Cornils
  • Belletristik

    Dann kann dich keiner mehr verjagen

    Das Unerledigt-Menschliche: Wolf Haas’ Roman »Eigentum« ist ein zärtliches Abschiedsgeschenk an einen schwierigen Menschen.
    Von Eileen Heerdegen
  • Literatur

    »Als hätte ich eine Wahl«

    In seiner »Krüppelpassion« verbindet Jan Kuhlbrodt Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu immer neuen Bildern.
    Von Katharina Bendixen
  • Belletristik

    Brennen muss Harlem

    Colson Whitehead beschreibt in seinem Roman »Die Regeln des Spiels« Harlem als eine in Kriminalität gefangene Community.
    Von Michael Sommer
  • Manifest

    Die Ufer der Ratio

    Jenny Hvals Manifest »Gott hassen« will die Subversivität des Black Metal zurück.
    Von Frank Schäfer
  • Belletristik

    »Auch bei Gott geht manches in die Hose«

    Über seinen kontrovers diskutierten Roman »Tric-Trac«, ungenießbare Roastbeef-Literatur und die Zärtlichkeit und Zotigkeit des Lebens. Ein Gespräch mit Asjadi.
    Von Tim Klein
  • Literaturgeschichte

    Sonnenschein & Segen im Lande

    Man kann also leben: Der lang erwartete Briefwechsel von Peter Hacks und André Müller sen.
    Von Erwin Grave
  • Peter Hacks

    Die Burg in der Mark

    Mit Zinnen: Matthias Dell erzählt die Geschichte der »Fenne«, also vom Landsitz des Schriftstellers Peter Hacks bei Berlin.
    Von Ronald Weber
  • Literatur

    Beim Schärfen der Sinne

    Autobiographisches Zeitbild: Uwe Timm über die Geister seiner Hamburger Jugendjahre.
    Von Jürgen Pelzer
  • Politische Philosophie

    Der Mensch, ein Alptraum

    Rechter ohne Abdeckung: Dietmar Dath und Philipp Theisohn haben mit »Okkultes Denken« Essays von Nick Land herausgegeben.
    Von Ken Merten
  • Frankfurter Buchmesse

    Messe ’84

    Die Frankfurter Buchmesse war und ist ein buntes Gelände.
    Von Andreas Maier
  • Lebensbeichte

    Wo steht der Schnaps?

    Matthias Egersdörfer und Lothar Gröschel berichten in »Das Lachen des Grünspechts« vom Wert der Wirtshäuser, Klapse und Kesselfleisch und den Anfängen fränkischer Kleinkunst im Keller.
    Von Marco Gottwalts
  • Literatur

    Sein oder nicht sein

    Die wahre Geschichte: Shakespeares Ende. Eine Erzählung.
    Von Peter Köhler
  • Essayistik

    Damit die Sprache geräumig bleibt

    Die sanfte Unbestechlichkeit: Über den Essayband »Nichts ersetzt den Blick ins Gelände« von Daniela Danz.
    Von Alban Nikolai Herbst
  • Rotlicht: Kemalismus

    Mit Scheitern des Entwicklungsmodells eines dritten Weges zwischen Kapitalismus und Sozialismus wurde Kemalismus zu einer Gummimaske, die sich linke Politiker ebenso wie rechte Putschisten überziehen konnten
    Von Nick Brauns
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Lyrik

    Der Kapitän der weisen Flotte

    Alle Schotten dicht: Vom Überleben im eigenen Hafen bei unruhiger See. Gedanken nach dem Tod von Bert Papenfuß.
    Von Peter Wawerzinek
  • Comic

    Ein Biss in den Hals

    Vampire zwischen gestern und morgen, Knochenmänner im Weltall und die Schwere der Unsterblichkeit: Der Herbst bietet Mangahorror in all seinen Facetten.
    Von Michael Streitberg
  • Identitätspolitik

    Immerhin kurz

    Insofern Stegemann selbst identitätspolitisch agiert, überrascht kaum, dass sein Versuch einer begrifflichen Erfassung des Felds vielfach ins Leere greift. Er möchte eine Masche kritisieren, der er sich selbst bedient.
    Von Felix Bartels
  • Sachbuch

    Der Weg durch die Widersprüche

    Ein neuer Band versammelt anregende Schriften des italienischen Marxisten Galvano Della Volpe.
    Von Martin Küpper
  • Zeitgeschichte

    Bruder Hitler

    Psychologischer Roman, politischer Krimi: Warum Joachim C. Fests vor 50 Jahren erschienene legendär-berüchtigte Biographie nicht einfach nur reaktionär ist. Eine Verteidigung.
    Von Stefan Gärtner
  • Sachbuch

    Wer stellt die Weichen?

    Die Mühen der Ebene: Christopher Wimmer bietet einen Einblick in den Alltag in Rojava.
    Von Nick Brauns
  • Sachbuch

    Aus Liebe zur Demokratie

    Günther Wessel versucht mit einer neuen Biographie, die revolutionäre Politik Salvador Allende weichzuspülen.
    Von Frederic Schnatterer
  • Politische Philosophie

    Am Ende des Exkurses

    Karl Lauschke plädiert für die politische Lektüre von Georg Lukácsʼ »Geschichte und Klassenbewusstsein«.
    Von Daniel Göcht
  • Demagogischer Opportunismus

    Behörden auf Hamas-Jagd

    Gebäude in Berlin und Brandenburg mit antijudaistischen Schmierereien markiert. Staatlicher Verfolgungseifer auf Palästinenser beschränkt.
    Von Marc Bebenroth
  • Staatliche Einschüchterungsversuche

    »Dieser Plan wird nicht aufgehen«

    Bayerische Ermittler nahmen Graffiti zum Anlass, mehrere teils gewaltsame Razzien gegen Antifaschisten in Nürnberg nach Paragraph 129 StGB durchzuführen. Ein Gespräch mit Kim Karl, Sprecher des »Solikreises Nürnberg«.
    Von Hendrik Pachinger, Nürnberg
  • Cricket

    Global die Nummer zwei

    Cricket ist weltweit die Sportart Nummer zwei, und die Welt ändert sich.
    Von Jens Walter
  • Abwehrschlacht in Mendoza

    Die Boca Juniors aus Buenos Aires haben nach einem Sieg gegen Talleres de Córdoba das Halbfinale der Copa Argentina erreicht.
    Von André Dahlmeyer

Solidarität jetzt! Tageszeitung junge Welt im Kampf um Pressefreiheit unterstützen & abonnieren!