Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Gegründet 1947 Freitag, 21. Juni 2024, Nr. 142
Die junge Welt wird von 2788 GenossInnen herausgegeben
Jetzt zwei Wochen gratis testen. Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Jetzt zwei Wochen gratis testen.
  • Arbeitskampf

    Amazon legt Axt an

    Massenentlassungen bei Onlinekonzern: 18.000 sollen gehen. Offenbar auch Europa betroffen. Gewerkschaften wollen Widerstand leisten.
    Von Sascha Schmidt
  • Der nächste Schritt

    Die Panzerlieferungen an die Ukraine sind kein »Dammbruch«, sondern die Fortsetzung der Strategie, auszutesten, was Russland sich gefallen lässt, ohne in die direkte Konfrontation mit der NATO zu gehen.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Lobbyist des Tages: Josep Borrell

    Vor kurzem noch war der EU-Außenbeauftragte Borrell Persona non grata in Marokko, plötzlich wird sein Besuch dort gefeiert. Im Hintergrund steht »Katar-Gate«, das in Wirklichkeit ein »Marokko-Gate« ist.
    Von Jörg Tiedjen
  • »De-Westernisation«

    Ende der Dominanz

    Das Jahr 2022 markiert einen Wendepunkt: Der Westen verabschiedet sich als Hauptdarsteller auf der Weltbühne.
    Von Jörg Kronauer
  • Multizivilisatorische Welt

    »Verschiebung der globalen Macht nach Osten«

    Ein Exdiplomat aus Singapur verfolgt die Entwicklung genau und konstatiert, dass es der Westen nicht schafft, sich an die neue Konstellation anzupassen.
    Von Jörg Kronauer
  • Marxismus-Leninismus

    Eine Klassenfrage

    Vorabdruck. Das Selbstbestimmungsrecht der Nationen bleibt letztlich eine Klassenfrage. Die Nationalitätenfrage und die Bolschewiki
    Von Ditte Gerns
  • Waffen für Krieg

    BRD liefert Panzer an Ukraine

    Nach dem Vorstoß Frankreichs und der USA will auch die Bundesregierung Kiew aus »Marder«-Beständen aufrüsten.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Umweltzerstörung

    »Von Erholung der Oder kann nicht die Rede sein«

    Nachdem im Sommer massenhaft Fische, Muscheln und andere Tiere in der Oder verendeten, bleibt das Risiko einer erneuten Katastrophe hoch. Ein Gespräch mit Tobias Arbinger von WWF Deutschland.
    Interview: Kristian Stemmler
  • Staatsgewalt

    Showdown rückt näher

    In Nordrhein-Westfalen hat die Polizei nach eigenen Angaben erneut eine Barrikade am von Klimaschutzaktivisten besetzten Dorf Lützerath geräumt.
  • Streit ums Polizeigesetz

    Stübgen schiebt Frauen vor

    Brandenburg: CDU-Innenminister will bei Fällen häuslicher Gewalt Einsatz von Bodycams in Wohnungen erlauben und ärztliche Schweigepflicht aussetzen.
    Von Kristian Stemmler
  • Randale zu Silvester

    Im Geiste Sarrazins

    Nach Auseinandersetzungen zu Silvester: Faeser hetzt gegen »Integrationsverweigerer«, CDU will Vornamen von Tatverdächtigen.
    Von Nick Brauns
  • DB

    »Eine leicht zu melkende Kuh«

    Staatsanwaltschaft Stuttgart ermittelt wegen Betrügereien beim Bau der ICE-Strecke Wendlingen–Ulm. DB-Kritiker beklagen Planungsversagen.
    Von Ralf Wurzbacher
  • Kohlekraft

    Streit um Grundwasser

    LEAG soll laut Umweltverbänden im Tagebau Jänschwalde ohne Erlaubnis Wasser abpumpen.
    Von Bernd Müller
  • Staatliche Sammelwut

    »Solche Systeme scheren sich nicht um Rechtmäßigkeit«

    Einsatz von Palantir-Software durch die Länder. Datenschützer warnen vor drohnenden Überwachungsstaat. Ein Gespräch mit Roman Peters von der Initiative »Die Datenschützer Rhein-Main«.
    Interview: Gitta Düperthal
  • Kampf um Südamerika

    Aufruhr in Peru

    Welle von Protest gegen Absetzung des linken Präsidenten Pedro Castillo. Übergangsregierung antwortet mit Gewalt.
    Von Volker Hermsdorf
  • Konflikt im Sahel

    Alte Kolonialmacht unerwünscht

    Burkina Faso verlangt Austausch des französischen Botschafters, Paris verliert Einfluss.
    Von Hansgeorg Hermann
  • Abstimmung im US-Kongress

    Quertreiber am Werk

    Die Republikaner im US-Repräsentantenhaus sind nach mehreren erfolglosen Wahlgängen weiter ohne Sprecher. Die abtrünnigen Abgeordneten haben sich auf einen eigenen Gegenkandidaten geeinigt.
    Von Felix Bartels
  • Neue Regierung im Amt

    Mehr Macht für rechtes Parlament

    Spaltung betoniert: Eine »Justizreform« soll das Oberste Gericht in Israel einschränken.
    Von Knut Mellenthin

Es ist Rassismus.

Der als »Extremismusexperte« medial präsente Psychologe Ahmad Mansour äußert sich am Donnerstag auf Twitter zum polizeikritischen Kürzel A. C. A. B. (All cops are bastards), da hier eine Gruppe »aufgrund ihrer Zugehörigkeit, Kleidung und Beruf abgewertet« werde.
  • Gesundheitssystem

    Kliniken vertröstet

    Bund-Länder-Beratung zu Krankenhausfinanzierung.
    Von Alexander Reich
  • Globaler Temperaturanstieg

    Verlorenes Eis

    Studie: Hälfte der Gletscher auch bei 1,5 Grad Erderwärmung nicht mehr zu retten. Folgen verheerend.
    Von Raphaël Schmeller
  • Energiemarkt

    Teures LNG

    Die hohe Nachfrage aus Europa hat den Preis für Flüssiggas explodieren lassen – zum Nachteil ärmerer Länder.
    Von Jens Walter
  • Jahresrückblick 2022

    Radikal und laut

    Heute: Lateinamerika. Die Region ist noch immer stark durch ein patriarchales Umfeld und rechte Politik geprägt. Das hält feministische Bewegungen nicht davon ab, Widerstand zu leisten.
    Von Julieta Daza, Caracas
  • Basketball

    Ein dicker Leisetreter

    Nichts ist bei ihm, wie es scheint: Nikola Jokic, einer der besten Spieler der NBA.
    Von Rouven Ahl
  • Beim Fananwalt

    Der Sonnenkönig muss weg

    Ich habe mich während der WM bewusst mit internationalen Themen zurückgehalten, da jeder weiß, wie ich zur WM stehe, was ich über Verbände denke, vor allem über die FIFA.
    Von René Lau