3 Monate jW-digital für 18 Euro
Gegründet 1947 Sa. / So., 4. / 5. Februar 2023, Nr. 30
Die junge Welt wird von 2701 GenossInnen herausgegeben
3 Monate jW-digital für 18 Euro 3 Monate jW-digital für 18 Euro
3 Monate jW-digital für 18 Euro
  • Krisenstaat BRD

    Millionen in Not

    Tafeln zählen zwei Millionen Arme in Ausgabestellen. Kinder besonders betroffen. Verbände fordern Sozialgipfel von Kanzler Scholz.
    Von Oliver Rast
  • Übliche Verdächtige

    Vielleicht sollte man »Putins« Strategen auch dann, wenn man ihnen böse Absichten unterstellt, nicht den Verstand absprechen. Genau dies tun die Kiewer Propaganda und die hiesigen Medien.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Wahl in Millionenmetropole

    Rio stimmt rechts

    Blass geblieben: Trotz der zahlreichen Probleme, die sich in der brasilianischen Metropole aufgetürmt haben, kann der linke, von Lula da Silva unterstützte Kandidat nicht punkten.
    Von Norbert Suchanek, Rio de Janeiro
  • Eine Woche nach Abstimmung

    Massendemos für Neuwahlen

    Die Blockaden haben sie beendet. Nun gehen die Anhänger von Brasiliens Nochpräsident Bolsonaro zu Tausenden auf die Straßen und reklamieren unfaire Bedingungen.
    Von Norbert Suchanek, Rio de Janeiro
  • Kolonialismus

    Vorposten in China

    Die Besetzung von Kiautschou am 14. November 1897 provozierte eine Revolution in China und in England Widerstand gegen die deutsche Flottenrüstung. Das imperiale Deutschland fand nicht seinen »Platz an der Sonne«.
    Von Erhard Korn
  • Hinter Gittern

    »Das Leben in Freiheit wird verlernt«

    »Aktionstage Gefängnis«: Kritik am Haftsystem, das in erster Linie herrschende Verhältnisse aufrechterhält. Ein Gespräch mit Lisa Schneider und Jan Tölle vom Verein »Exit – Enter Life«.
    Interview: Henning von Stoltzenberg
  • Repression gegen Klebeaktivisten

    Auf Hetze folgt Härte

    Klimaschützer der »Letzten Generation« in sogenannter Präventivhaft. CSU und andere fordern »deutlich härtere Strafen«. Kritik an bayerischer Polizei.
    Von Kristian Stemmler
  • Reformismus

    Lob in Löbau

    Trotz schwieriger Lage: Viele schöne Worte bei Landesparteitag von Die Linke in Sachsen.
    Von Steve Hollasky
  • Acht Prozent mehr Lohn

    Luft nach oben

    Bilanz der ersten Warnstreikwoche: 200.000 Metaller im Ausstand. Tarifverhandlungen werden diese Woche fortgesetzt. Arbeitsniederlegungen auch.
    Von Gudrun Giese
  • Leben vor dem Tod

    Zocken um Altersruhe

    Minister Lindner will schuldenfinanzierte »Aktienrente«. Linke kritisiert fehlendes Langzeitkonzept.
    Von Bernd Müller
  • Keine weitere Aufrüstung

    Abkehr von NATO-Kurs gefordert

    Tausende folgen breitem Aufruf. Abkehr von NATO-Kurs und Waffenlieferungen dominante Forderungen.
    Von Gerhard Feldbauer
  • Unidos Podemos in der Krise

    Spanien liefert weiter

    Raketenwerfer und Abwehrsystem für Ukraine: Das mitregierende Linksbündnis Unidads Podemos hat dem wenig entgegenzusetzen.
    Von Carmela Negrete
  • US-Kolonialismus

    Puerto Rico darf nicht wählen

    Die US-Midterms werden ohne die Stimmen des »Außengebiets« abgehalten. Dafür sind die Auswirkungen der Kontrolle durch Washington täglich spürbar auf der Insel, deren Bevölkerung endlich souverän sein möchte.
    Von Jürgen Heiser
  • Faschistoide Formation

    Zurück zu den Wurzeln

    Neuer Chef beim Rassemblement National: Frankreichs Ultrarechte sucht Anschluss an Bürgerliche – und radikalisiert sich.
    Von Hansgeorg Hermann, Paris
  • Nach tödlicher Stampede

    Seouls Polizei in Erklärungsnot

    Neue Daten belegen, dass Beamte erst viel zu spät am Ort der Massenpanik eintrafen. Tausende waren statt dessen für eine Antiregierungsdemo abgestellt worden.
    Von Martin Weiser, Seoul

Jeder sollte einmal im Leben etwas tun für andere Menschen, die ihm fremd sind.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am Sonntag in der ARD über seine positive Vision der bundesdeutschen Gesellschaft und seine Forderung nach einem »sozialen Pflichtjahr«
  • Arbeitskampf international

    Bürokraten knicken ein

    Großbritannien: Eisenbahnergewerkschaft setzt Streikaktionen kurzerhand aus – und will nun intensiv mit Bahnbossen verhandeln.
    Von Dieter Reinisch
  • Agrarpolitik

    Kommissar Übereifer

    Natürlicher Pflanzenschutz: Ökolandbauverbände befürchten Anwendungsverbot in »sensiblen Gebieten« durch EU-Verordnung.
    Von Oliver Rast
  • Literatur

    Praxis des Nettseins

    Weit mehr als eine vergeigte Chance auf Freibier: Die 27. Linke Literaturmesse in Nürnberg.
    Von Ken Merten
  • Kunst

    »Die Erde zum Weinen bringen«

    Über ertrinkende Flüchtende, Namen im Sand und die Arbeit der Erinnerung. Ein Gespräch mit der kolumbianischen Künstlerin Doris Salcedo.
    Von Hannes Klug
  • Folk

    Alles nicht so ernst gemeint

    Der Folkmusiker Loudon Wainwright III und sein jüngstes Album »Lifetime Achievement«.
    Von Thomas Grossman
  • Nachschlag: Selbst denken

    Im Internet zeigt der Erfolg eines Videos mit einem Vortrag von Gabriele Krone-Schmalz über »Russland und die Ukraine«, dass viele das eigene Nachdenken noch nicht aufgegeben haben.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Termine

    Veranstaltungen

    Kubas Landwirtschaft – der Mann hinter Rosa Luxemburg – Festival des kubanischen Films
  • Geschichte der DDR

    Wertvolles Erbe

    Der Westen war keine Alternative: Wolfgang Herzbergs aufklärendes Buch über jüdische Deutsche in der DDR.
    Von Sabine Kebir
  • Forschungen zur Arbeiterbewegung

    Wechselseitige Beziehungen

    Neues Heft der Beiträge zur Geschichte der Arbeiterbewegung.
    Von Stefan Bollinger
  • Politische Zeitschriften

    Neu erschienen

    Neue Ausgaben von Rotfuchs und Friedensforum.
  • Fußball

    Aktive Fans

    In zahlreichen Bundesligaarenen das gleiche Bild: In den Fankurven protestierten am Sonnabend Sportbegeisterte gegen die Blut-WM im Emirat Katar.
  • Skisport

    Ein schönes Durcheinander

    Wegen der Fußball-WM in Katar geht der Skisprungweltcup im polnischen Wisla besonders früh los.
    Von Gabriel Kuhn
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Borrells Begriffe des Gartens und Dschungels sind nicht irgendwelche Euphemismen für die Zweiteilung der Menschheit. Sie haben ihren Ursprung in der ordoliberalen Wirtschaftsphilosophie. «