75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Donnerstag, 8. Dezember 2022, Nr. 286
Die junge Welt wird von 2690 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Proteste gegen Gasumlage

    Auf die Straße!

    Linke-Abgeordneter Pellmann bekräftigt Aufruf zu Protest gegen Gasumlage. Regierungsvertreter und Medien verunglimpfen Unmut.
    Von Arnold Schölzel
  • Entgleist

    Geleugnet hat Abbas den Holocaust nicht, damit hätte er nach deutschem Recht eine Straftat begangen. Indem er ihn als Vergleich heranzog, hat er ihn allerdings relativiert.
    Von Sabine Kebir
  • Wirtschaftskriminalität

    Schwarzer Filz

    Österreich: Rechnungshof erstellt lange Mängelliste zum Geschäftsgebaren von Agentur zur Zahlung von Coronahilfsgeldern. Opposition spricht von ÖVP-»Freunderlwirtschaft« – und fordert Transparenz.
    Von Oliver Rast
  • Kriegsziele der Ukraine

    Fertige Nation werden

    Militärische Produktivkraft: Die Ukraine führt einen Staatsgründungskrieg
    Von Theo Wentzke
  • Nahostpolitik

    Händedruck nach der Entgleisung

    Palästinensischer Präsident Abbas sorgt in Berlin mit Holocaustrelativierung für Empörung. Kritik auch an Bundeskanzler Scholz.
    Von Nick Brauns
  • Steuerbetrug

    Wachsende Erinnerungslücken

    »Cum-Ex«-Skandal: Widersprüche in Kanzleraussagen. E-Mails von Scholz’ Büroleiterin beschlagnahmt.
    Von Bernd Müller
  • Dürre

    Auferstanden aus Ruinen

    DDR-Wasserspeicher als Zukunftsmodell für Landwirtschaft. Beispiel Thüringen.
    Von Alexander Reich
  • EU-Abschottungspolitik

    »Das passiert nicht in zwölf oder 24 Stunden«

    Vorwurf Pushback: In Görlitz sollen Flüchtende zurückgewiesen worden sein. Asylgesuch nicht geprüft. Ein Gespräch mit Henrike Koch vom Flüchtlingsrat Brandenburg.
    Interview: Henning von Stoltzenberg
  • Lehren aus Grazer Wahlsieg

    »Zurück zum kommunistischen Handwerk!«

    Österreich: KPÖ Tirol tritt zur Landtagswahl im September an und will mit Arbeit an der Basis überzeugen. Ein Gespräch mit der Spitzenkandidatin Pia Tomedi.
    Interview: Gabriel Kuhn
  • Linker gegen Ulrarechten

    Lula in Kampfeslaune

    Wahlkampf in Brasilien: Expräsident Lula spricht vor Metallern. Bolsonaro warnt vor »Kommunismus«.
    Von Frederic Schnatterer
  • Waffenruhe Gaza

    Spätes Eingeständnis

    Nach Luftangriff in Gaza und Tod von palästinensischen Kindern: Israelische Offizielle bestätigen laut Medienbericht Verantwortung.
    Von Gerrit Hoekman
  • Arabische Halbinsel

    Bruderkrieg im Jemen

    Mitglieder von Anti-Ansarollah-Koalition bekämpfen sich untereinander. UNO warnt vor Hungersnot.
    Von Wiebke Diehl
  • Nachbarstaat Türkei

    Der tägliche Terror

    2022 mehr als 40 Tote nach türkischen Drohnenangriffen in Nordsyrien. Ausweitung von psychologischer Kriegführung.
    Von Emre Şahin
  • Angespannte Atmosphäre

    Neue Runde in Brüssel

    Serbiens Präsident Vucic kommt zu Gesprächen mit dem kosovarische Politiker Albin Kurti zusammen. Ungeklärtes Verhältnis zu serbischen Gemeinden.
    Von Roland Zschächner

Ein Tag, an dem es nicht vormittags schon zwei Rücktrittsforderungen gab, war kein Tag.

Der frühere Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU), verantwortlich u. a. fürs milliardenteure Mautdesaster, berichtete der Bunten laut Vorabmeldung am Mittwoch, dass er manchmal mit hängenden Schultern nach Hause gekommen sei.
  • Teuerung

    Nächstes Rekordhoch

    Höchster Anstieg der britischen Preise seit 40 Jahren. Arme Haushalte besonders betroffen. Außenministerin fordert mehr Eifer von Arbeitern.
    Von Susanne Knütter
  • Wirtschaft Italien

    Drehkreuz Lufthansa

    Draghi möchte Fluggesellschaft ITA der deutschen Konkurrenz überlassen. US-Fonds Cetares auch interessiert
    Von Gerhard Feldbauer
  • Kino

    Mord im Marschland

    Midcult wie er im Buche steht: Die Bestsellerverfilmung »Der Gesang der Flusskrebse«.
    Von Marc Hairapetian
  • Notas de Cuba

    Redaktion Bahamas

    Gehen wir einmal voll und ganz in Belletristik über und denken uns zwei, die in der Ferne nicht einmal von einer Zeitzone, dafür durch zwei Systeme getrennt sind: die eine in den USA, der andere auf Kuba.
    Von Ken Merten
  • Festspiele Salzburg

    Wieviel Jazz mit Barock zu tun hat

    Das Barockkonzert entpuppte sich als eine Zeitreise mit Musik aus längst vergangenen Tagen, die aber so jung und frisch und aktuell wirkte, als sei sie eben gerade vor unseren Augen entstanden.
    Von Berthold Seliger
  • Lyrische Hausapotheke

    Was die Tiere uns lehren (7–9)

    Die Laus fraß einen weißen Hai, / Erst einen und dann noch mal zwei / Und zum Dessert mit Stumpf und Stiel / Drei Grizzlys (plus ein Krokodil).
    Von Thomas Gsella
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Medienkonzern

    Schatten über Unterföhring

    Die Zukunft der ProSiebenSat.1 Media SE liegt in den Händen von Investoren. Am aggressivsten tritt die Familie Ber­lusconi auf.
    Von Gert Hautsch
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Das Kapital wird das Gesundheitswesen nie wieder hergeben. Denn die Profite, die sich aus Krankheit, Not und Leid herausschlagen lassen, sind viel zu hoch, um künftig freiwillig auf sie zu verzichten.«

Rosa-Luxemburg-Konferenz: Programm einsehen oder Tickets bestellen unter jungewelt.de/rlk