75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Wednesday, 10. August 2022, Nr. 184
Die junge Welt wird von 2651 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Krieg in der Ukraine

    Angriff auf Infrastruktur

    Russische Einheiten zerstören mutmaßlich militärisch genutzte Infrastruktur. Großbritannien will Raketenwerfer mit einer Reichweite von 80 Kilometern liefern. Plan zur Sicherung des Getreideexports aus Schwarzmeerhäfen.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Sanktionen töten

    Der westliche Sanktionskrieg gegen Russland behindert die Ausfuhr von Weizen und Düngemitteln, ohne die die nächste Ernte in vielen Ländern dramatisch einbrechen wird.
    Von Jörg Kronauer
  • Apartheidhuldiger des Tages: Ryanair

    Ryanair erweist damit den sprachpolitischen Bemühungen des alten weißen Rassistenregimes alle Ehre, das seine Gegner dazu bisweilen auch niederschießen ließ.
    Von Christian Selz, Kapstadt
  • Parlamentswahl im Libanon

    Orientierungslos in Beirut

    Nach der Wahl: Eine von westlicher Seite angestrebte Schwächung der Hisbollah ist fehlgeschlagen. Das Parlament ist gespaltener als zuvor, und ohne eine funktionierende Regierung gibt es kein internationales Geld.
    Von Karin Leukefeld
  • Vor wichtigen Entscheidungen

    Suche nach Konsens

    »Unabhängige« und »Reformer«: Noch ist unklar, wie sich die neuen Abgeordneten im libanesischen Parlament positionieren werden.
    Von Karin Leukefeld
  • Inselstaat in Südostasien

    Frei, aber arm

    Vor 20 Jahren wurde Timor-Leste eigenständig. Genau zum Jahrestag der Unabhängigkeit trat der neue Präsident José Ramos-Horta sein Amt an. Auf ihn warten große Herausforderungen.
    Von Thomas Berger
  • Abstieg und Armut

    Krisenhafte Entlastung

    Sozialverband VdK will wegen Energiepauschale klagen. Paritätischer für »Übergewinnsteuer«.
    Von Oliver Rast
  • Blockademehrheit

    Böen von rechts

    Thüringen: CDU schließt Abstimmung mit AfD über Windenergie nicht aus. Minderheitsregierung unter Druck.
    Von Kristian Stemmler
  • Kolonialismus

    Floskeln und kaum Fortschritt

    Berlin versteckt sich in Sachen Westsahara hinter UNO: Antwort auf Linke-Anfrage zur »neuen Marokko-Politik«
    Von Jörg Tiedjen
  • Klerikalismus

    Göttliche Sonderrolle

    Katholische Kirche: Bischöfe wollen »dritten Weg« beim Arbeitsrecht in konfessionellen Einrichtungen beibehalten. Gewerkschaften fordern Abschaffung.
    Von Oliver Rast
  • Unkrautvernichter

    Ein Prosit auf Glyphosat

    Kritik an Entscheid der EU-Chemikalienagentur, Herbizid als »nicht krebserregend« einzustufen.
    Von Ralf Wurzbacher
  • »Partygate«

    Entscheidendes Votum in London

    Premier Johnson zeigt sich siegesgewiss vor der Misstrauensabstimmung. Ihm könnte in die Karten spielen, dass es kaum Alternativen bei den Tories für eine Nachfolge gibt.
    Von Ina Sembdner
  • Krieg in der Ukraine

    »Es wurde eine Donbass-Phobie geschürt«

    Donezk unter Artilleriefeuer: Es verdichten sich die Beweise, dass die ukrainische Armee mit NATO-Waffen Kriegsverbrechen begeht. Ein Gespräch mit Katja Andrejewa.
    Von Susann Witt-Stahl
  • Fehlender Brandschutz

    Inferno im Depot

    Bei einem Großfeuer in einem Containerdepot im Osten von Bangladesch sind am Sonntag laut Behördenangaben mindestens 49 Menschen ums Leben gekommen.
  • Besetztes Westjordanland

    Massenvertreibung droht

    Eine palästinensische Dörfergemeinschaft steht nach einem Urteil des Obersten Gerichts endgültig vor dem Aus. Die Bundesregierung belässt es bei einem Statement.
    Von Jakob Reimann
  • Sanktionen gegen Venezuela

    Leicht gelockert

    Gelockerte Strafmaßnahmen: Washington erlaubt US-Firmen den Import von venezolanischer Ressource. Caracas pocht auf eine vollständige Aufhebung der Einschränkungen.
    Von Volker Hermsdorf
  • Raubbau an Mensch und Umwelt

    VW auf der Anklagebank

    Der brasilianische Tochterkonzern des deutschen Autobauers muss sich für »sklavenähnliche« Verhältnisse auf einer früheren Rinderfarm verantworten. Die Zentrale in Wolfsburg soll darüber informiert gewesen sein.
    Von Norbert Suchanek, Rio de Janeiro
  • Friedensabkommen

    »Nach wie vor verschwinden hier Menschen«

    Kolumbien: Ehemalige FARC-Kämpfer suchen nach vermissten Personen. Hoffnung auf neue Regierung. Ein Gespräch mit Jhon Fredy Léon González.
    Interview: Elias Korte

Ich habe nicht wegen der 100 Milliarden geklatscht, sondern aus Solidarität mit der Ukraine.

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Die Linke) am Sonntag im Tagesspiegel zur Frage, warum er nach Ankündigung eines 100-Milliarden-Euro-Programms für die Bundeswehr durch Kanzler Olaf Scholz (SPD) applaudiert habe.
  • Frieden oder Klimaanlagen

    Protest der leeren Pfannen

    Wirtschaftskrise in Italien: Verbraucherverbände kündigen aufgrund von Preissteigerungen Protest an. Zentralbank warnt vor Rückgang des BIP.
    Von Alex Favalli
  • Kino

    Nadel und Faden

    Maßschneiderei im Bandenkrieg – der dramaturgisch perfekte Gangsterfilm »The Outfit«.
    Von Kai Köhler
  • Psychological warfare

    Wir sind Krieg!

    Wer kriegstüchtig machen will, muss Ängste säen.
    Von Hagen Bonn
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht.
  • Arbeitssicherheit

    Jobrisiko Amazon

    Neue US-Studie: Monopolist führt Statistiken im Versandhandel an. Outgesourcte Kräfte besonders gefährdet.
    Von Ralf Wurzbacher
  • Konkurrenz um Lohnarbeit

    Ohne Chance auf dem Markt

    Unternehmen zahlen lieber Ausgleichsabgabe, statt Menschen mit Behinderung anzustellen.
    Von Bernd Müller
  • EZB befeuert die Krise

    Heiner Flassbeck kritisiert die Zinswende der EZB. Außerdem: DGB fordert Übergewinnsteuer gegen profitgetriebene Inflation.
  • Tennis

    Nummer vierzehn

    Am Sonntag endeten die diesjährigen French Open wie meistens mit einem Sieg von Rafael Nadal.
    Von Gabriel Kuhn