75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Thursday, 1. December 2022, Nr. 280
Die junge Welt wird von 2690 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Abzug der Bundeswehr

    Berlin weicht Moskau

    Bundesaußenministerin in Mali: Mutmaßliche Zusammenarbeit mit Russland angeprangert. EU hat zuvor schon Ausbildungsmission gestoppt.
    Von Ina Sembdner
  • Greuel und Propaganda

    Die Ukraine führt ihren »Informationskrieg« nicht nur gegen Russland; sie führt ihn teilweise auch gegen ihre Alliierten im Westen. Von denen will sie immer mehr und noch mehr Waffen und immer weitere Sanktionen.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Protest gegen Kriegskurs

    Widerstand gegen Hochrüstung

    Friedensbewegung hofft auf Zulauf bei Ostermärschen wegen Ukraine-Krieg. Doch die Bewegung ist nicht ohne Widersprüche.
    Von Nick Brauns
  • Lokaler Antimilitarismus

    »Unser Ostermarsch ist der erste vor Ort«

    Brandenburg: Friedensinitiative schiebt Generationenwechsel an. Ein Gespräch mit Armin Olunczek von der »Bürger*inneninitiative für eine zivile Nutzung des Truppenübungsplatzes Lehnin«.
    Von Marc Bebenroth
  • Endphase der Weimarer Republik

    Maßnahme wider Willen

    13. April 1932: Das SA-Verbot der Regierung Brüning wird kaum durchgesetzt und heizt den braunen Terror nur an.
    Von Manfred Weißbecker
  • Verfolgung von Antifaschisten

    »Das gibt uns deutlich mehr Spielraum«

    Bayern: Landesverband der VVN-BdA wird nicht mehr in Verfassungsschutzbericht genannt. Ein Gespräch mit Harald Munding, Mitglied im Landessprecherkreis.
    Interview: Fabian Linder
  • Dschihadismus

    Deutsche Doppelmoral

    OLG Hamburg verurteilt Angehörigen einer syrischen Kampfgruppe, die vom Westen unterstützt wurde.
    Von Nick Brauns
  • Energieversorgung

    Fossile Falle

    Niedersachsen will bei Aufbau von Flüssiggasterminal in Stade auf die Tube drücken. Umweltschutzverbände warnen vor katastrophalen Folgen fürs Klima.
    Von Kristian Stemmler
  • Volksentscheid

    Diskussion um Expertenkommission

    Kurz vor Entschluss über Mitarbeit in Kommission befragt Enteigungsinitiative Vertreter des Senates.
    Von Simon Zamora Martin
  • Antikolonialismus

    Kampf um nationale Rechte

    Kurdinnen und Kurden leisten seit mehr als 100 Jahren Widerstand gegen die Teilung ihrer Heimat.
    Von Emre Şahin
  • Repression

    Ankaras Erfüllungsgehilfe

    In der BRD wird seit Jahrzehnten die politische Arbeit von Kurden kriminalisiert. Dabei zeigen sich Parallelen zur Unterdrückung in der Türkei.
    Von Elmar Millich
  • Steigende Lebenshaltungskosten

    Anstehen für Sprit

    In Sri Lankas Hauptstadt Colombo wie im ganzen Land mangelt an Brennstoff, Lebensmitteln, Medikamenten, Benzin, weil das Geld für Importe fehlt.
  • Kaputtgewirtschaftet

    In den Fängen des Duopols

    Korruption und Perspektivlosigkeit: Tausende verlassen Autonome Region Kurdistan im Irak. Schuld haben zwei Familien, die alles kontrollieren.
    Von Kamal Chomani
  • Kurden in der Türkei

    Nicht nur ein nationaler Kampf

    Kontrolle über Kurdistan nützt türkischem Kapital. Klassenunterschiede in der HDP.
    Von Yusuf Karadas
  • Feminismus

    An vorderster Front

    Die kurdische Frauenbewegung als treibende Kraft des Befreiungskampfes. Autonome Organisierung ist dabei von großer Bedeutung.
    Von Meral Cicek
  • Neuer Regierungschef in Islamabad

    Beijing ist zuversichtlich

    Nach Regierungswechsel in Pakistan: Expremier hält Erzählung »ausländischer Verschwörung« aufrecht. Dauerpartner China vertraut auf Kontinuität.
    Von Knut Mellenthin
  • PP koaliert mit Vox

    »Infamer Pakt«

    Spanien: Regionalregierung unter Beteiligung von Faschisten in Kastilien und León bestätigt.
    Von Carmela Negrete
  • Krieg in Syrien

    Teile und herrsche

    Der Westen nutzt syrische Kurden aus, um die Regierung Assads zu schwächen, hält sie bei Zugeständnissen jedoch hin.
    Von Karin Leukefeld
  • Kampf um Mariupol

    Neue Vorwürfe an Moskau

    Das Neonazibataillon Asow berichtet von russischem Chemiewaffeneinsatz in südukrainischer Stadt. Der Hafen befindet sich unter Donezker Kontrolle, vorerst soll es keine Stürmung des Stahlwerks geben.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Neu-Delhi und Washington

    Biden blitzt ab

    USA machen Zugeständnisse an Indien bei Ölimporten und Waffenkäufen aus Russland.
    Von Matthias István Köhler
  • Antiimperialismus

    Strategisches Bündnis

    Seit mehreren Jahren besteht eine Allianz der kurdischen Guerilla mit Kommunisten aus der Türkei. Aktiv sind diese auch in Nordsyrien.
    Von Nick Brauns

Die Grünen sind zum Steigbügelhalter der unsäglichen SPD geworden, die am tiefsten in eine unsägliche Russland-Politik verstrickt ist.

Der Exleiter des Kiewer Büros der Heinrich-Böll-Stiftung, Sergej Sumlenny, in der Welt vom Dienstag über seiner Ansicht nach zu zögerliche Waffenlieferungen an die Ukraine
  • Kriegsgewinner

    Airbus-Bosse zuversichtlich

    Flugzeugbauer sucht Alternativen zu russischem Titan und will mehr Profit von Rüstungsboom
    Von Susanne Knütter
  • Wirtschaftskrieg

    Die Krise kann kommen

    Bundesregierung trifft Vorsorge für Energienotlage. EU beschließt vorerst kein Ölembargo.
    Von David Maiwald
  • Finanzkapitalismus

    »Aus bereits verwundbaren Ländern fließen weitere Mittel«

    IWF finanziert mit Strafzinsen für Krisenstaaten immer größeren Teil seines Budgets. Ein Gespräch mit Kristina Rehbein, Geschäftsführerin des Vereins »Erlassjahr.de – Entwicklung braucht Entschuldung«.
    Interview: Henning von Stoltzenberg
  • Energiepartnerschaft

    Alternativen gesucht

    Italien und Algerien schließen Abkommen zu Erdgaslieferungen. Wirtschaftsverband warnt vor Auswirkungen von Sanktionen gegen Russland.
    Von Gerhard Feldbauer
  • Steigende Lebensmittelpreise

    Millionen stürzen in Armut

    Oxfam-Bericht: Mehr als 250 Millionen Menschen könnten allein 2022 unter kritische Schwelle fallen. Ukraine-Krieg belastet Weltwirtschaft.
    Von Raphaël Schmeller
  • Literaur

    Seine Universitäten

    Georg Tidls politischer Entwicklungsroman »Rene oder Der andere Weg«.
    Von Matthias Oehme
  • Wischnewski, Eggerth, Panitz

    Besonders beliebt Im Fernsehen der sechziger bis zu den achtziger Jahren war ein aus Masuren stammender Schauspieler, der am Karfreitag 100 Jahre alt geworden wäre: Siegfried Wischnewski.
    Von Jegor Jublimov
  • Ausstellung

    Potential für Post-Ost

    Transformation der sozialistischen Stadt: Eine Ausstellung im Museum Utopie und Alltag in Eisenhüttenstadt.
    Von Carina Scherer
  • Religion

    Sie heißt jetzt Gott +

    Die »Katholische junge Gemeinde« (KjG), das sind quasi die Jusos der Rechtgläubigen, hat auf ihrer Bundesversammlung entschieden, den Namen Gott künftig mit einem Pluszeichen zu versehen: »Gott +«.
    Von Pierre Deason-Tomory
  • Rotlicht: Shitstorm

    Seit der 26. Auflage (2015) erklärt uns der Rechtschreibduden den Shitstorm zwar als einen »Sturm der Entrüstung«, aber den aggressiven Charakter dieses Phänomens transportiert man damit nicht.
    Von Marc Püschel
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht.
  • Staat und Neonazis

    Braune Bekanntschaften

    Dresden: Zeugenaussagen im »Antifa Ost«-Prozess legen Beziehungen von Beamten und Neonazis offen.
    Von Henning von Stoltzenberg
  • Völkische Landnahme

    Inseln des Faschismus

    Antifaschistisches Infoblatt mit Schwerpunkt zu »rechten Siedlungsträumen«.
    Von Marc Bebenroth
  • Trabrennsport

    Was für ein Pferd!

    Geburtstagsrenntag in Karlshorst. Eine Nachschau.
    Von Georg Hoppe
  • Zweibeinerfabrik

    Kommt Zeit, kommt Brasileirão. In Brasilien hat die Meisterschaft begonnen. Die Série A endet am 9. Dezember. Es partizipieren wie üblich zwanzig Teams.
    Von André Dahlmeyer

Rosa-Luxemburg-Konferenz: Programm einsehen oder Tickets bestellen unter jungewelt.de/rlk