jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Dienstag, 17. Mai 2022, Nr. 114
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
  • Coronapolitik

    Wieder nix gelernt

    Mangel an Impfstoff für Fünf- bis Elfjährige. Staatsversagen bei Virusbekämpfung lässt Kinder und Jugendliche leiden.
    Von Raphaël Schmeller
  • Schwarz-weiß-Baerbock

    Abrüsten in Berlin? Auf Papier und in Reden immer, ansonsten gilt: Gemeinsam mit der NATO aufrüsten, was das Zeug hält.
    Von Arnold Schölzel
  • Wichtel des Tages: Philipp Amthor

    Ehemalige Ministerinnen und Minister mussten bei der CDU-Postenvergabe kräftig Federn lassen. Doch kein Ergebnis war so schlecht, wie das der Nachwuchshoffnung aus Meck-Pom.
    Von Michael Merz
  • Inflation

    Preisdiktat der Schattenbanken

    Währungshüter beraten über Ausstiegsszenarien aus expansiver Geldpolitik. Fonds treiben Entscheidungen von Notenbankern maßgeblich voran.
    Von Simon Zeise
  • Konjunktur

    »Beschäftigte haben zuwenig Macht«

    Niedriges Lohnniveau in BRD setzt übrige EU-Staaten unter Druck. Ein Gespräch mit Jörg Bibow, Wirtschaftsprofessor am Skidmore College im US-Bundesstaat New York.
    Von Simon Zeise
  • Geschichte Südafrikas

    Speer der Nation

    Vor 60 Jahren ging der African National Congress mit der Gründung von Umkhonto we Sizwe zum bewaffneten Kampf über.
    Von Christian Selz, Kapstadt
  • Überwachungsstaat

    Geheimdienst vor Gericht

    Das Bundesverfassungsgericht befasst sich mit der Beschwerde von drei Antifaschisten gegen uferlose Kompetenzen des bayerischen Inlandsgeheimdienstes.
    Von Nick Brauns
  • Umschlagsplatz für Kriegsgerät

    Initiative »Ziviler Hafen« nimmt Hürde

    In der Hansestadt Hamburg können Vertreter der Volksinitiative gegen Rüstungsexporte an den Senat 16.442 Unterschriften überreichen – und damit die nächste Phase des Volksbegehrens ansteuern.
    Von Kristian Stemmler
  • Coronamaßnahmen

    Gib wieder her

    Angeblich Subventionsbetrug: Staat fordert Überbrückungshilfen von Selbständigen und kleinen Unternehmen zurück.
    Von Bernd Müller
  • Kapitalmarkt

    Kurzarbeit macht Anleger froh

    Zeitungsbericht: Dax-Konzerne schütten Rekordsumme von 45 Milliarden Euro an Aktionäre aus.
    Von Ralf Wurzbacher
  • Hessische Justiz

    »Sie sind auf dem rechten Auge blind«

    Die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main hat ihre Ermittlungen wegen einer Serie von Brandanschlägen gegen linke Einrichtungen heimlich eingestellt. Ein Gespräch mit Tom Schmitz von der Betroffenengruppe »Feurio«.
    Interview: Gitta Düperthal
  • US-Militärpräsenz

    Ami, go home

    Mit Kanus und Booten haben am Dienstag in Okinawa zahlreiche Aktivisten gegen den geplanten US-Luftwaffenstützpunkt Henoko in Japan demonstriert.
  • Ehemalige Besatzungsmacht

    Kriegsverbrechen ungesühnt

    Keine Konsequenzen für US-Militärs nach Drohnenangriff mit zehn toten Zivilisten in Afghanistan.
    Von Emre Şahin
  • Jahresrückblick 2021

    ­Ankara unter Druck

    Türkei. Wirtschaftskrise weitet sich aus – Proteste und Rücktrittsrufe. Regierung setzt auf Kurdenfeindlichkeit.
    Von Nick Brauns
  • Klassiker der Reiseliteratur

    Auch er fährt nach Europa

    Mark Twain, der erste Pauschaltourist der Weltliteratur, macht auf seinem Trip ins Heilige Land Zwischenstation in Paris.
    Von Andreas Hahn
  • Fehlende Arbeitssicherheit

    Profit vor Leben

    Amazon und Co.: Mindestens 14 Tote bei Arbeit während Tornadodurchzug in Illinois und Kentucky. Unternehmen weisen Verantwortung von sich.
    Von Ina Sembdner
  • Internationale Kolonie

    Banja Luka hat genug

    Bosnien: Republika Srpska will staatliche Befugnisse zurückholen. Westen droht mit Sanktionen.
    Von Roland Zschächner

Hass und Hetze, die auf dieser Plattform stattfinden, finden innerhalb Europas, in unseren Wohnungen, auf unseren Handys statt.

Alexander Dobrindt, CSU-Landesgruppenchef im Bundestag, zeigte sich am Dienstag in Berlin empört über fehlende Zensur im Messengerdienst Telegram.
  • Finanztricks

    System der Jäger

    Helfer bei Steuerhinterziehung: Pariser Berufungsgericht verurteilt Schweizer Großbank UBS zu Milliardenstrafe.
    Von Hansgeorg Hermann, Paris
  • Moderne Sklaverei

    Sterben für die FIFA-Scheichs

    Auf Fußball-WM-Baustellen in Katar sollen mehr als 15.000 Arbeiter umgekommen sein
    Von Gerrit Hoekman
  • Editorial

    In unterschiedlichen Welten

    Im Duden heißt es als Beispiel für »eine Reise machen«: »allein, in Gesellschaft, geschäftlich, inkognito reisen«, »an die See, aufs Land, ins Ausland, zu Verwandten«.
    Von Ina Sembdner
  • Alternativ Reisen

    Vor der eigenen Haustür

    Antifaschistisch Wandern in Brandenburg: Vergessene Geschichte sichtbar machen.
    Von Kira Güttinger und Nils Weigt
  • Alternativ Reisen

    Auf Grenzen unterwegs

    Stechmücken, Bunker und Fürst Liechtensteins langer Arm. Eine Paddelfahrt auf Dyje und Morava zwischen Tschechien, Österreich und Slowakei.
    Von Simon Loidl
  • Alternativ Reisen

    Den Spuren der Guerilleros folgen

    Lebendige Erinnerung: Die Kubanische Revolution ist tief verwurzelt in der Sierra Maestra.
    Von Annuschka Eckhardt, Sierra Maestra
  • Alternativ Reisen

    Unentdeckt gehaltenes Land

    Annäherung an Eritrea über Äthiopien: Von trennender Kriegsvergangenheit und gemeinsamer Kultur.
    Von Georges Hallermayer
  • Alternativ reisen

    Zerstörte Hoffnung

    Potentiell verheerende Folgen für Südafrikas Volkswirtschaft: Die von Industrieländern gegen den Rat der WHO verhängten Reiserestriktionen treffen vor allem Beschäftigte und auch die Natur.
    Von Christian Selz, Kapstadt
  • Literatur

    Nur das Vorspiel

    Der Roman »Der Dschungel von Budapest« beschreibt die Stadt und ihre Schattenwirtschaft in den 90er Jahren.
    Von Werner Jung
  • Deak

    Geiseln der Gene

    NRW bricht zusammen: Der Karneval ist abgesagt!
    Von Dusan Deak
  • Zeitgeschichte

    Endlich wieder Krieg

    Endlich wieder Krieg: Vor 15 Jahren revidierte die japanische Rechte die Friedenserziehung.
    Von Igor Kusar, Tokio
  • Pop

    Eine weibliche Perspektive

    Bedrückend schön: Anita Lanes zweites Album »Sex O’Clock« wird wiederveröffentlicht.
    Von Christina Mohr
  • Rotlicht: Log4Shell

    Bei »Log4Shell« handelt es sich um einen Softwarefehler, der dafür sorgt, dass mit einem ziemlich einfachen Angriff auf die Systeme der größten Webanwendungen beliebige Befehle ausgeführt werden können.
    Von Matthias Clausen
  • Nachschlag: Lebensretter

    Für alle Neapolitaner, die die 80er Jahre erlebt haben, war es ein prägendes Erlebnis: Der beste Fußballspieler der Welt wechselt in ihre Stadt. Mitunter rettete Diego Maradona buchstäblich Leben.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Gedenken an Opfer

    Nicht verzweifelt

    Einer der letzten Zeugen des SS-Massakers von Sant’Anna di Stazzema ist verstorben. Ein Nachruf auf den italienischen Antifaschisten Enrico Pieri.
    Von Ulrich Schneider
  • NS-Verbrechen

    »Guernica« nach Guernica

    Der baskische Gedenkverein »Gernika Batzordea« kämpft seit 45 Jahren um eine würdevolle Erinnerung an die Opfer bei der Bombardierung der Stadt durch die »Legion Condor«.
    Von Jan Tillmanns
  • Fußball

    Ran an die Trophäen?

    Newcastle United gilt als reichster Fußballklub der Welt – und könnte dennoch absteigen.
    Von Rouven Ahl
  • Die heilige Flamme

    Vor 35 Jahren gewann das damals von Héctor »Bambi« Veira trainierte River Plate in Tokio das Weltpokalfinale gegen Steaua Bukarest. Zum ersten und letzten Mal krönte man sich zum besten Fußballteam der Welt.
    Von André Dahlmeyer