3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Donnerstag, 23. September 2021, Nr. 221
Die junge Welt wird von 2582 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €
  • Geheimdienst-Komplott

    Caracas alarmiert

    Washingtons Mordpläne gegen Venezuelas Staatchef: Maduro fordert Erklärung von US-Präsident Biden und warnt vor Fortsetzung der Lateinamerikapolitik von Vorgänger Trump.
    Von Volker Hermsdorf
  • Im höheren Interesse

    Tusks Rückkehr in die polnische Politik widerspricht den eingespielten Regeln des demokratischen Betriebs.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Drallexperte des Tages: Hans-Georg Maaßen

    Hans-Georg Maaßen, der frühere Verfassungsschutzchef, hat einen »klaren Linksdrall« beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk ausgemacht – und plaudert ganz nebenbei jW-Geschäftsgeheimnisse aus.
    Von Jan Greve
  • Venezuela und BRD

    Schmusekurs mit Putschisten

    Gruppenfoto mit Staatssekretär: Bundesregierung hofiert Oppositionelle aus Venezuela. Darunter sind auch einige alte Bekannte.
    Von Santiago Baez
  • Imperialismus und Pandemie

    Versuchter Völkermord

    Die von den USA und der EU gegen Venezuela verhängten Sanktionen sind fatal für die Impfkampagne im Land. Unterstützung für Caracas gibt es aus Havanna.
    Von Santiago Baez
  • Irrationalismus

    One Nation Under God

    Fleisch vom Fleische der Besitzenden und Mächtigen: Christlicher Nationalismus in den Vereinigten Staaten.
    Von Holger Wendt
  • Arbeitsmigration

    »Es heißt nicht umsonst grauer Pflegemarkt«

    Das System der häuslichen 24-Stunden-Betreuung verstößt gegen geltendes Arbeitsrecht. Forderung nach maximal zulässiger Arbeitszeit und Zahlung nach Mindestlohn. Ein Gespräch mit Justyna Oblacewicz.
    Interview: Susanne Knütter
  • Einschränkung von Grundrechten

    Reul ohne Reue

    Nach brutalem Polizeieinsatz: NRW-Innenminister hält an Versammlungsgesetz fest. Kritik auf der Straße und im Parlament.
    Von Markus Bernhardt
  • Soziale Bewegung

    Ein Jahr des Protests

    Augsburg: Klimaaktivisten campieren seit letztem Sommer vor dem Rathaus. Ende der Aktionen ist nicht absehbar.
    Von Fabian Linder, Augsburg
  • Verletzungen während der Schicht

    Tödliche Abstürze

    Trauriger Rekord auf Baustellen im vergangenen Jahr: Mehr schwerwiegende Unfälle. IG BAU fordert mehr Arbeitschutzkontrolleure
    Von Gudrun Giese
  • Krankenhauskonzerne

    Hinter verschlossenen Türen

    Koblenz plant die Teilprivatisierung des Klinikums. Zum Zug soll der Sana-Konzern kommen. Kritiker erhalten kaum Zugang zu Informationen.
    Von Steve Hollasky
  • Naturkatastrophe

    Schlammlawine

    Bei einem gewaltigen Erdrutsch in Japan sind mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen.
  • Proteste in Brasilien

    Massenprotest gegen Bolsonaro

    Landesweite Mobilisierung in Brasilien: Staatschef gerät wegen eines Korruptionsskandals und seiner Politik zur Coronapandemie immer stärker unter Druck.
    Von Matthias István Köhler
  • Präsidentenwahl Somalia

    Zeitplan für Somalia

    Termin und Modalitäten für die Präsidentenwahl wurden vereinbart. Auch diesmal entscheiden die Clanchefs. An direkten und demokratischen Urnengang ist nicht zu denken.
    Von Knut Mellenthin
  • Parlament Polen

    Altkader recycelt

    Polen: Oppositionspartei holt früheren Chef Tusk zurück an Spitze. Regierende PiS verliert parlamentarische Mehrheit und wählte erneute Kaczynski an die Spitze.
    Von Reinhard Lauterbach, Poznan
  • Faschisten Italien

    »Aus guten Familien«

    »Errichtung neuer Weltordnung«: Italienische Polizeisondereinheit deckt faschistische Organisation auf.
    Von Gerhard Feldbauer

Aus Fehlern kann nur lernen, wer sie sich eingesteht.

Die Neue Zürcher Zeitung am Sonntag vergleicht die politische Lage in China mit der in den USA und sieht dabei den gescheiterten Afghanistan-Krieg als Positivbeispiel für das Handeln »vermeintlich chaotischer Demokratien«
  • Zementindustrie

    Giftige Dreckschleuder

    Serbien: Französisch-schweizerischer Konzern Holcim verpestet Kleinstadt. Umweltbehörde schreitet nicht konsequent genug ein.
    Von Bernd Müller
  • Konkurrenz um Weltmarktanteile

    Vorerst keine weiteren Freihandelsabkommen

    US-Regierung ließ Vollmacht zum Abschluss von Handelsverträgen auslaufen. Hoffnungen auf eine TTIP-Neuauflage, wie sie in der BRD-Wirtschaft existieren, dürften sich damit erledigt haben.
    Von Jörg Kronauer
  • Späte Einsicht

    Eines Tages hörte Herr Groll von einem Freund eine seltsame Geschichte: Sechs Monate nach dem Kriegsende in Europa, im November 1945, besuchte eine sowjetische Fußballmannschaft England.
    Von Erwin Riess
  • Raumfahrt

    Ausflug ins All

    Die Taikonauten Liu Boming und Tang Hongbo verließen am Sonntag in ihren Raumanzügen die im Bau befindliche chinesische Raumstation »Tiangong«.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht.
  • Ideologiekritik

    Systemimmanenz reicht nicht

    Mitunter naiv: Rudolf Hickel, Johann-Günther König und Hermannus Pfeiffer analysieren »Mythen über die Wirtschaft«.
    Von Burkhard Ilschner
  • Kritik des Intersektionalismus

    Materialistische Gegenentwürfe

    Kritisches zum Intersektionalismus: Neues Heft der Zeitschrift Z erschienen.
    Von Franziska Lindner

Kurz notiert

  • ATTAC startet Kampagne für Vermögenssteuer

    Wer zahlt? Globalisierungskritiker fordern gerechte Verteilung der Krisenkosten. Außerdem: Linksfraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft kritisiert Abschiebungen nach Afghanistan scharf.
  • Radsport

    Im heroischen Stil

    Frankreich-Rundfahrt: Tadej Pogacar und Mathieu van der Poel prägen eine Tour neuen Typs.
    Von Tom Mustroph
  • Fußball

    Ein bisschen Masochismus

    Die totale Abwesenheit von Spaß: Brasilien hat keinen Bock und Chile stirbt an Altersschwäche. So läuft’s in der Copa América.
    Von André Dahlmeyer

Nur noch bis 26. September: 3 Monate Tageszeitung junge Welt lesen für 62 €. Jetzt bestellen!