Gegründet 1947 Sa. / So., 14. / 15. Dezember 2019, Nr. 291
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
  • Sozialdemokratie

    Mal was Neues wagen

    SPD-Basis entscheidet sich für Esken und Walter-Borjans an der Spitze. Scholz abgewatscht. Regierung angezählt
    Von Michael Merz
  • Vor der Sintflut

    Die Staatsoberhäupter haben den Schuss noch immer nicht gehört. Nicht zuletzt die Bundesregierung versucht, die Proteste, deren Protagonisten endlich mehr Klimaschutz sehen wollen, auszusitzen.
    Von Wolfgang Pomrehn
  • Gaspipeline

    Wut der Verzweiflung

    US-Senator kündigt Wirtschaftskrieg gegen »Nord Stream 2« an. Sanktionen sollen als Teil des Verteidigungshaushalts verabschiedet werden
    Von Reinhard Lauterbach
  • Antifaschismus

    Neue Normalität

    In der Bundesrepublik haben Faschisten inzwischen einen gehörigen Teil des politischen Raums erobert.
    Von Jürgen Herold
  • Welt-AIDS-Tag

    »HIV ist unter Therapie nicht übertragbar«

    »Deutsche Aidshilfe« startet Kampagne, um Ängste abzubauen und über Effekte der Behandlung aufzuklären. Ein Gespräch mit Holger Wicht.
    Interview: Markus Bernhardt
  • Protestaktionen

    Kraftwerk blockiert

    Wie schaffen wir es, die Erderwärmung zu begrenzen? Aktivisten des Aktionsbündnisses »Ende Gelände« geht der geplante Kohleausstieg nicht weit und nicht schnell genug.
    Von Bernd Müller
  • CDU in Sachsen-Anhalt

    Stahlknechts Reueshow

    Nach Affäre um rechten Polizeigewerkschafter Wendt: Sachsen-Anhalts CDU-Spitze spricht künftigem Spitzenkandidaten ihr Vertrauen aus.
    Von Susan Bonath
  • Internationaler Austausch

    Katalanen vernetzen sich

    Berlin: Ranghohe Vertreter der Unabhängigkeitsbewegung berichten über Repression
    Von Carmela Negrete
  • Briefporto

    Wunschliste der Post

    Gesetzliche Vorgaben zur Briefzustellung sollen mit Reform gelockert werden. Beschwerdezahlen steigen kontinuierlich.
    Von Efthymis Angeloudis
  • Sichere Geschäfte

    Der Staat geht ins Risiko

    Wenn der Staat Exportverbote für Kriegsgerät verhängt, muss er offenbar für Ausgleich sorgen. Da zieht das »Arbeitsplatzargument« meist.
  • Demokratische Partei USA

    Reaktion auf Linksruck

    Milliardär Bloomberg lässt sich Bewerbung um Spitzenkandidatur der US-Demokraten viel Geld kosten.
    Von Stephan Kimmerle, Seattle
  • Türkei

    Kein Ende der Repression

    Türkei: Auch nach einer Reform wird die politisch motivierte Justiz fortgesetzt. Fast täglich gibt es Verhaftungswellen.
    Von Max Zirngast
  • Italien

    Schlag gegen Neonazigruppe

    Nach Hausdurchsuchungen in ganz Italien: Waffen, Bomben und Sprengstoff sichergestellt.
    Von Gerhard Feldbauer

Die große Koalition ist in der heutigen Lage ein Dienst an der Demokratie.

Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) will laut dpa-Meldung vom Sonntag auch nach dem SPD-Mitgliederentscheid ihren Job im Kabinett behalten
  • Notorisch

    Korrupter Anführer

    Misswirtschaft und persönliche Bereicherung von hohen Funktionären gilt seit Jahrzehnten als Riesenproblem der US-Automobilarbeitergewerkschaft UAW. Geändert hat sich daran bis heute wenig.
    Von Stephan Kimmerle, Seattle
  • Gegenseitiger Vorteil

    Russlands »Kraft« für China

    Kooperation beider Nachbarstaaten bietet China höhere Energiesicherheit im Fall eines Handelskrieges mit den USA, da kein Drittland berührt wird.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Kino

    Dann lieber abhauen

    Falsche Stereotypen: Richard Linklaters Film »Bernadette«.
    Von Hannes Klug
  • Reden ist Silber

    Ein Mal

    Wer einen fünfzig Jahre alten Spiegel liest, wird tatsächlich Mühe haben, einen Rechtschreibfehler darin zu entdecken. Heute nimmt man’s nicht mehr so genau.
    Von Gerhard Henschel
  • Theater

    Das Grün über den Trümmern

    Unter sich und über anderen: Elfriede Jelineks »Wolken.Heim.« am Deutschen Theater Berlin zeigt Geistes- als Herrschaftsgeschichte.
    Von Jakob Hayner
  • Hip-Hop

    It was written

    Tod auf Raten: Das wichtigste deutsche HipHop-Magazin Juice ist nicht mehr.
  • Nachschlag: Nie ohne Nachthemd

    Aus Ungarn kommt gegenwärtig nicht viel Gutes. Das war mal anders. Da gab es beispielsweise die Anfang der Siebziger gesendete Science-Fiction-Trickserie »Adolars phantastische Abenteuer«.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Kritische Ökonomie

    Erkenntnis und Ideologie

    Parforceritt durch das Fach: Klaus Müller über Ab- und Irrwege der ökonomischen Wissenschaft.
    Von Holger Wendt
  • Kosovokrieg

    Neues Landserheft

    Bei Reclam erschien eine Studie über den Kosovokrieg 1999.
    Von Arnold Schölzel

Kurz notiert

  • Kritik reicht nicht mehr aus

    Der Bundesarbeitskreis »Gerechter Frieden in Nahost« von Die Linke fordert Maßnahmen gegen die Besatzungspolitik Israels. Außerdem: CDU-Politiker und Neonazis bei »Mahnwache« in Wetzlar.
  • Fußball

    Der Krieg ist vorbei

    Über eine Entgleisung von Exfußballnationalspieler Marco van Basten wird in den Niederlanden auch wegen eines vorherigen Rassismusskandals heiß diskutiert.
    Von Gerrit Hoekman
  • Die Wahrheit über den 13. Spieltag

    Der 1. FC Köln hat sich mit Trainer Markus Gisdol gegen den raffinierten Fußball und für die Brechstange entschieden. Das wird wieder einmal eine harte Saison für Fans der rheinischen Diva.
    Von René Hamann
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Sollte ein solcher Großinquisitor des Raubkapitals jemals Mitglied einer wie auch immer zusammengesetzten Bundesregierung werden, dürfte auch in Deutschland das meistgetragene Kleidungsstück die gelbe Weste werden. «