Gegründet 1947 Sa. / So., 24. / 25. August 2019, Nr. 196
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
  • Aggression gegen Venezuela

    Trump in Siegerlaune

    US-Präsident verschärft Ton gegen Venezuela. Flugzeugträger in Karibik verlegt. Befreundete Staaten entsenden humanitäre Güter.
    Von Volker Hermsdorf
  • Klima der Repression

    Lebend kämpfen

    Aus Brasilien emigriert: Linker Abgeordneter Jean Wyllys auf Pressegespräch der Rosa-Luxemburg-Stiftung
    Von Peter Steiniger
  • Faschist an der Macht

    »Demokratie steht auf dem Spiel«

    Weite Teile der brasilianischen Bevölkerung von Bolsonaros Maßnahmen bedroht. Gespräch mit Guilherme Boulos
    Von Jorge Lopes
  • Weltwirtschaft

    Ein zweischneidiges Schwert

    US-Präsident Donald Trump versucht die nationale Wirtschaft mittels Strafzöllen zu schützen und hat dabei vor allem China im Blick. Die Ergebnisse sind widersprüchlich
    Von Jörg Kronauer
  • Arbeitskampf im Kliniksektor

    Am Tropf

    Seit dem frühen Morgen befanden sich die Beschäftigten des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH) in Kiel und Lübeck am Dienstag im Warnstreik. Aufgerufen hatte die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi.
  • Landschaftspflege

    »Anschein einer Einflussnahme«

    Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft: Konzerne sponsern Ministerien und andere staatliche Einrichtungen im In- und Ausland.
    Von Marvin Oppong
  • Sanktionsregime

    Bis aufs letzte Hemd

    Ökonomen des Ifo-Instituts plädieren für drastische Kürzungen bei Hartz-IV-Aufstockern. CDU und CSU stimmen in den Chor ein.
    Von Susan Bonath
  • Politische Gefangene in Europa

    »Europäische Standards werden neu definiert«

    Befürworter katalanischer Unabhängigkeit vor Gericht. Türkischer Journalist besuchte Aktivisten Jordi Cuixart. Ein Gespräch mit Can Dündar
    Interview: Krystyna Schreiber
  • Türkei

    Journalisten im Gefängnis

    Wegen »Unterstützung von Terrororganisationen« u.a.: Führende Exmitarbeiter der regierungskritischen türkischen Zeitung Cumhuriyet müssen nach gescheitertem Berufungsverfahren ins Gefängnis.
  • Wahl in Moldau

    Traditionell gespalten

    In der Republik Moldau wird am Wochenende ein neues Parlament gewählt. Das Land ist gespalten zwischen Befürwortern der Europäischer Union und jenen, die eine Anbindung an Russland suchen.
    Von Christian Kaserer
  • Auszeichnung für Angela Davis

    Ehrung für Angela Davis

    In US-Stadt Birmingham feiern Tausende die Bürgerrechtlerin nach rechten Anfeindungen.
    Von Jürgen Heiser
  • Krise in Labour

    Rechte bekennen sich

    Sieben Abgeordnete kehren Labour den Rücken, weil sie linke Politik der Partei nicht mittragen wollen.
    Von Christian Bunke, Manchester

Nach Weltkrieg und Neuanfang halb verschämt wieder herausgeholt, im Osten mit Hammer und Sichel upgegradet.

Moderator Claus Kleber führt die Zuschauer des ZDF-»Heute-Journals« Dienstag abend in die Geschichte der schwarz-rot-goldenen Flagge ein
  • Nichts mit »Brexit« zu tun

    Honda schließt britisches Werk

    Automobilproduzent betont, dass Schließungsentscheidung nichts mit dem Austritt Großbritanniens aus der EU zu tun habe. Zweifel daran sind wohl angebracht.
  • Schluss mit der Knipserei

    Moskau will online bleiben

    Souveränität und »subjektiver Faktor«: Russische Staatsduma will unabhängiges Internet und verbietet zugleich Soldaten Handy-Nutzung im Dienst. Westliche Geheimdienste finden das sicher nicht toll.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Ein paar Millionen weniger

    Ghosn ohne Bonus

    Weniger Geld ist für Topmanager eine harte Strafe: Renault streicht früheren Chef der Autoallianz mit Nissan zwei Jahresgehälter und sämtliche erfolgsabhängigen Sonderzahlungen.
    Von Hansgeorg Hermann, Paris
  • Theater

    Wie beim Tschäggättä

    Man schaut leicht irritiert wie auf Schweizer Volksbräuche und fragt sich, warum eigentlich? Heiner Kipphardts »März« in ein einer neuen Fassung an der Berliner Schaubühne
    Von Jakob Hayner
  • Kochan, Haack

    Noch in den 80ern konnte es geschehen, dass man vom Teilnehmer einer sowjetischen Delegation beiseite genommen: »Meine Frau möchte unbedingt wissen, was aus dem gutaussehenden Schauspieler Günter Haack geworden ist.«
    Von Jegor Jublimov
  • Sachbuch

    Politik der Differenz

    Zwischen Erkenntnis und Postmoderne: Stuart Hall zu »Rasse, Ethnie, Nation«.
    Von Kai Köhler
  • Mode

    Kannten wir den?

    Weit davon entfernt, sechs Sorten Scheiße aus ihr rausprügeln zu wollen, erklärte der Büchersammler Lagerfeld einmal zu Heidi Klum: »Die war nie in Paris, die kennen wir nicht.«
  • Rotlicht: Souveränismus

    Es gibt Leute, die den Souveränitätsverlust der Nationalstaaten gegenüber der Europäischen Union beklagen und bekämpfen. Diese Leute heißen Souveränisten.
    Von Daniel Bratanovic
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Englands Neue Rechte

    Spagat zwischen den Klassen

    Auch die Rechte im Vereinigten Königreich schlachtet erfolgreich die allgemeine Politikverdrossenheit aus. Die richtet sich aber paradoxerweise genau gegen ihre elitären Förderer.
    Von Christian Bunke, Manchester
  • Staatsgewalt in Dresden

    Pressefreiheit mit Füßen getreten

    Während des rechten »Trauermarsches« anlässlich des 74. Jahrestag der Bombardierung Dresdens soll die sächsische Polizei die Berichterstattung behindert haben. Die Opposition im Landtag fordert Aufklärung der Vorfälle.
    Von Marc Bebenroth
  • Höchste Zeit für Gemeinschaftsschule

    Die Linke Sachsen zur Bildungspolitik im Freistaat. Außerdem: Gericht kassiert Verbot von kurdischer Versammlung zum Thema »Stoppt den Krieg in Afrin«
  • Boxen

    Ende einer Legende

    Der Chemiepokal in Halle ist wohl Geschichte – dafür wird jetzt in Köln geboxt.
    Von Oliver Rast
  • Ballern und pullern

    Die Superliga Argentina de Fútbol ist zweifellos eine der meist umkämpften Superligen der Welt. Kein Zentimeter wird dort preisgegeben, jeder kann jeden schlagen.
    Von André Dahlmeyer