Gegründet 1947 Donnerstag, 24. Oktober 2019, Nr. 247
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
  • Kundgebung

    Wut auf Armutsdiktat

    Griechenland: Generalstreik gegen neuen Haushaltsplan der Regierung. Protest zeigt den wahren Zustand des Landes: Bevölkerung verarmt zusehends.
    Von Hansgeorg Hermann
  • Rote Linien

    Die knallharte russische Antwort auf die ukrainische Provokation an der Straße von Kertsch bestätigt: Wer auch immer jetzt noch im Schwarzen Meer zündelt, tut dies an einer Stelle, an der Moskau kein Nachgeben kennt.
    Von Jörg Kronauer
  • Amokläuferin des Tages: Griechische Justiz

    In Griechenland wurde eine 53jährige Putzfrau zu zehn Jahren Haft verurteilt, weil sie ein Schulzeugnis manipuliert hatte. Auch die Regierung gibt sich empört – nachdem sie jahrelang untätig geblieben war
    Von André Scheer
  • Ukraine vs. Russland

    Zankapfel Krim

    Die Halbinsel nach dem Ende der Sowjetunion: Russland wurde vom Kurswechsel der Ukraine einigermaßen überrascht
    Von Reinhard Lauterbach
  • Sowjetunion

    Chruschtschows Geschenk

    Die Krim zwischen der Russischen und der Ukrainischen Sowjetrepublik
    Von Reinhard Lauterbach
  • Internationale Abkommen

    Prekäres Recht

    Seit den Kriegen gegen Jugoslawien, Afghanistan und den Irak steckt das Völkerrecht in der Krise. Konzepte wie das der »präemptiven Selbstverteidigung« unterhöhlen die UN-Charta
    Von Christa Schaffmann
  • Rentenbericht

    Immer länger arbeiten

    Regierungsbericht: Zahl älterer Beschäftigter hat sich binnen zehn Jahren verdoppelt
    Von Susan Bonath
  • Gesundheitssystem

    Bei Anruf kommt Dr. Reibach

    Allianz schafft Hausbesuchsdienst für privilegierte Kinder. Ärzteverband beklagt Angriff gegen Gemeinsinn
    Von Ralf Wurzbacher
  • Tarifeinheit

    Heimlich, still und leise

    Bundesregierung will offenbar erneute Debatte über gesetzliche Tarifeinheit vermeiden. Am Freitag wird über Änderung abgestimmt.
    Von Daniel Behruzi
  • Konjunktur

    Arm trotz Arbeit

    Beschäftigtenquote der BRD bei 79 Prozent. Linke kritisiert prekäre Verhältnisse.
  • Protesthaltungen vereinnahmt

    »Hier kann niemand neutral bleiben«

    Extrem rechte Inhalte hip verpackt: Mit dem Magazin »Arcadi« will die Szene junge Menschen ködern. Ein Gespräch mit Tom Wohlfarth
    Interview: Henning von Stoltzenberg
  • Argentinien

    No al G 20

    Insgesamt mehr als 80.000 Menschen haben am Dienstag abend (Ortszeit) im und vor dem Atlanta-Stadion von Buenos Aires gegen den bevorstehenden G-20-Gipfel demonstriert
  • NS-Verbrechen in Niederlanden

    Spätes Schuldeingeständnis

    Nach Druck von Holocaust-Überlebenden und deren Angehörigen will niederländische Eisenbahngesellschaft Entschädigungen zahlen
    Von Gerrit Hoekman
  • Zwangsräumungen in Spanien

    Weihnachten auf der Straße

    Steigende Mieten in Spanien: Zwangsräumungen wie zu Hochzeiten der Immobilienkrise
    Von Carmela Negrete
  • Verfassungsdebatte in Kuba

    Debatte um neue Verfassung

    In Kuba diskutierte die Bevölkerung über den Entwurf eines Grundgesetzes
    Von Volker Hermsdorf

Wissen Sie, im Grunde bin ich ein Straßenkämpfer.

Ungarns Premier Viktor Orban kokettiert während einer Autofahrt mit dem US-amerikanischen Action-Schauspieler Chuck Norris in einem Twitter-Video, veröffentlicht von Euro News am Mittwoch.
  • Das übliche Prozedere

    General Motors baut um

    Automobilriese verpennt aktuelle Trends. Jetzt soll mit Krawall nachgeholt werden, was Manager versäumten. Auf Kosten der Arbeiter und der Standorte. Der US-Präsident droht GM mit Konsequenzen.
    Von Gerrit Hoekman
  • Schönheits-OP mit Nebenwirkung

    Bayer hat sich verzockt

    Der Bayer-Konzern hat Sorgen. Die Übernahme von Monsanto sieht wie ein teurer Reinfall aus, das Wachstum ist nur leidlich. Was also machen dann Manager? Sie »sparen« und vernichten Jobs.
    Von Dieter Schubert
  • Musik

    Die Nazis haben’s verstanden

    Auch Kammermusik ist politisch: Gespräche mit dem engagierten Komponisten Juan Allende-Blin
    Von Florian Neuner
  • Die großen Radikalisierer

    Das größte Problem der »sozialen Medien« ist ihre Instrumentalisierung durch die Rechte, glauben viele Beobachter. Der Gedanke ist ein gefährlicher Kurzschluss. Die digitalen Medien selbst zerstören die Debattenkultur.
    Von Thomas Wagner
  • Musik

    Was will man mehr?

    Vergesst die blöden Beethoven-Vergleiche! Alexej Lubimow entdeckt den Klavierkontinent Mozart
    Von Stefan Siegert
  • Nachschlag: Eine Frage der Logik

    Wenn sich ukrainische und russische Schiffe ins Gehege kommen, ist für die westlichen Medienhäusern klar, wer schuld hat. Doch zumindest in Österreich gibt es Experten, welche die Lage nüchtern einschätzen.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • »Informationelle Selbstbestimmung«

    Machtfrage im Netz

    Datenschützerin Angelika Adensamer von »Epicenter.works« ist überzeugt: Menschen haben ein »legitimes Interesse daran«, ihre Identität im Internet zu verschleiern, wenn sie ihre Meinung kundtun.
    Von Christof Mackinger, Wien
  • Kontrollfreaks

    Vorbild Deutschland

    Wie Berlin will auch die Regierung in Moskau Betreiber sozialer Netzwerke stärker zur Kasse bitten, wenn sie staatliche (Lösch-)Vorgaben nicht befolgen
  • Sonstiges

    Olympisches Daddeln?

    Und Schalke wird virtuell? Anmerkungen zum E-Sport, dem die Zukunft gehören soll, auch wenn ihm der Deutsche Olympische Sportbund die Aufnahme erst mal verweigert hat
    Von Rouven Ahl
  • Fußball

    Nummer 5 lebt

    Fünf Tore gegen Benfica Lissabon - ist jetzt wieder alles gut bei den Bayern?
    Von René Hamann
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Die absolute Praxisferne der Gewerkschaftsbonzen ist ein Grund dafür, dass wir hierzulande noch immer an eine Fata Morgana namens »Sozialpartnerschaft« glauben. «