Gegründet 1947 Dienstag, 26. März 2019, Nr. 72
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
  • Anis Amri

    Amri war nicht allein

    Amris Weg war mit Agenten, Spitzeln und »V-Leuten« flankiert. Dass seine Identität ausgerechnet vom Dresdner Pegida-Boss Lutz Bachmann auf Twitter öffentlich gemacht wurde, rundet das Bild ab
    Von Sebastian Carlens
  • Zeit läuft ab

    Statt mit einem klaren Signal zur Klimakonferenz zu fahren, auf der die Klimaschutzziele der Länder unter die Lupe genommen werden, treffen die deutschen Unterhändler dort mit leeren Händen ein.
    Von Wolfgang Pomrehn
  • Kachelmann des Tages: Taoufik Bouachrine

    Der marokkanische Journalist Taoufik Bouachrine, der vor kurzem wegen Vergewaltigungsvorwürfen zu 12 Jahren Haft verurteilt worden war, wird nun auch noch beschuldigt, eine falsche Wetterprognose veröffentlicht zu haben
    Von Jörg Tiedjen
  • Diplomatie

    Im Höhenflug

    »Strategische Autonomie« avisiert: Mit zwei Konferenzen profiliert sich Berlin als Schaltzentrale der »Großmacht« EU.
    Von Jörg Kronauer
  • Militarismus

    »Sicherheitskonferenz«: Aufrüstung und EU-Armee

    Rund 1.000 Teilnehmer aus dem In- und Ausland – Soldaten, Wirtschaftsleute, Behörden- und Botschaftsmitarbeiter – lauschen Reden und Podiumsdiskussionen zu militärischen und rüstungsindustriellen Fragen.
    Von Jörg Kronauer
  • Weltmarktentwicklung

    Räuberischer Handel

    Der Fernhandel der Frühen Neuzeit hat einzelne Kaufleute zwar sehr reich gemacht. Kapitalisten in spe wurde sie dennoch nicht. Anmerkungen zur vorkapitalistischen Ökonomie.
    Von Heide Gerstenberger
  • Behindertenpolitik

    Deutschland verstößt gegen UN-Sozialpakt

    Der Ausschuss für wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte rügt unter anderem die niedrige Beschäftigungsquote behinderter Menschen
    Von Michael Zander
  • Behindertenpolitik

    »Wichtig ist der Austausch«

    Arm und ausgegrenzt – Gespräch mit dem behindertenpolitischen Sprecher der Fraktion Die Linke im Bundestag über die Situation von Menschen mit Beeinträchtigung in Deutschland
    Von Gitta Düperthal
  • Kohleausstieg in der Bundesrepublik

    »Wir haben schon zuviel Zeit verloren«

    Klimawandel soll warten: Kohlekommission lässt sich Zeit, Ergebnisse erst im nächsten Jahr erwartet. Gespräch mit Antje Grothus
    Interview: Gitta Düperthal
  • Behindertenpolitik

    Im Dickicht des Sozialrechts

    Die von der Bundesregierung geförderte »Teilhabeberatung« darf Betroffene nicht juristisch bei Widersprüchen und Klagen unterstützen
    Von Margit Glasow
  • Behindertenpolitik

    »Flucht in die Wirklichkeit«

    Einzigartig in Deutschland – und dennoch kämpft das antipsychiatrische »Weglaufhaus« in Berlin mit finanziellen Problemen. Ein Gespräch mit Christian Küpper
    Von Ralf Wurzbacher
  • »Karriereverein« SPD

    Marco Bülow geht und bleibt

    Langjähriger Bundestagsabgeordneter verlässt die SPD und will trotzdem weiter Sozialdemokrat sein
    Von Ralf Wurzbacher
  • Rechte Gewalt in NRW

    Antifaschisten übernehmen Ermittlungen

    Neonazigegner weisen Polizei auf »Messerwurf« von Hooligan hin und warnen vor weiterem Erstarken der extremen Rechten
    Von Markus Bernhardt
  • Behindertenpolitik

    Partei der Angst

    Die AfD kämpft in nazistischer Tradition für einen »gesunden Volkskörper«. Sie verunglimpft erkrankte und behinderte Immigranten und stellt sich gegen die Modernisierung des Bildungswesens
    Von Gerd Wiegel
  • Kohle stoppen – Klimaschutz jetzt!»

    Klima retten mit Konzernen

    Bündnis ruft zu Demos gegen Kohle auf. Einvernehmen mit Energieunternehmen «extrem wichtig»
    Von Marc Bebenroth
  • Euro-Krise

    Karlsruhe verhandelt EU-Bankenunion

    Die als Konsequenz aus der Finanz- und Schuldenkrise in der EU eingeführte »Europäische Bankenunion« wird vom Bundesverfassungsgericht geprüft.
  • Brasilien unter Bolsonaro

    Brasilien ohne Ärzte

    Seit Bolsonaro das zwischen Brasilien und Kuba 2013 vereinbarte Programm »Mais Médicos« faktisch aufgekündigt hat, steht das Gesundheitssystem des bevölkerungsreichsten Landes Südamerikas vor dem Zusammenbruch.
    Von Volker Hermsdorf
  • Staat und Kirche in Griechenland

    »Heiliger Krieg«

    Griechenlands Regierungschef Tsipras versucht die Trennung von Kirche und Staat durchzusetzen.
    Von Hansgeorg Hermann
  • Saudiarabische Diplomatie

    Nicht willkommen

    Mohammed bin Salman wird bei Suche nach Verbündeten mit Protest empfangen. Zwischenstopp in Tunis
    Von Sofian Philip Naceur, Kairo
  • Israelische Diplomatie

    Netanjahu gewinnt Freunde

    Israel will seine Beziehungen zu den arabischen Staaten »normalisieren«
    Von Knut Mellenthin

Zitat des Tages

DGB-Gewerkschaften sind die größten antifaschistischen Organisationen in diesem Land! (...) Wir sind nicht die Antifa! (…) Wir müssen uns den Kampf gegen Rechtsextremismus von niemandem erklären lassen. Deshalb werden wir in Zukunft keine DGB-Häuser an irgendwelche gewaltbereiten Gruppen vermieten.

DGB-Vorsitzender Reiner Hoffmann am Dienstag auf dem Bundeskongress der Gewerkschaft der Polizei (GdP) in Berlin. GdP-Mitglieder hatten vor einem Jahr gegen einen Antifakongress im Münchener Gewerkschaftshaus polemisiert
  • Kapitalunion

    Warten auf Brüssel

    Soziale Rechte spielen in der Europäischen Union kaum eine Rolle. Dennoch setzen viele Linke auf mehr Befugnisse der Institution.
    Von Cédric Durand
  • Höpcke, Bleiweiß, Düren

    Fred Düren gehörte zu den großen Charakterdarstellern in Theater und Film der DDR. Zuletzt glänzte er in Frank Beyers »Das Ende der Unschuld« (1991). Da lebte er schon in Israel.
    Von Jegor Jublimov
  • Kino

    Spiel mir das Lied von ’68

    Ein Kommunist in Hollywood: Zum Tod des italienischen Meisterregisseurs Bernardo Bertolucci
    Von Alexander Reich
  • Droste

    Wahre Tierrechte (46). Ein Pferd vor dem Hindernis

    »Nee, Chef geht nicht, das lehnen die Tiere ab. Aber Deputierte wird es geben, mit einem imperativen Mandat, damit sie nicht kungeln und die Interessen ihrer Gruppe verraten können.«
    Von Wiglaf Droste
  • Rotlicht: Migration

    Zu allen Zeiten verließen Menschen ihre Heimat, um ihr Glück in der Fremde zu suchen. Im modernen Kapitalismus werden Millionen durch Wirtschaftskrisen und Kriege zur Flucht getrieben
    Von Nick Brauns
  • Nachschlag: Whitey’s on the Mars

    Der Physiker Stephen Hawking hatte kurz vor seinem Tod gewarnt, die Menschheit habe nur noch 100 Jahre, bevor die Erde unbewohnbar würde. Das dürfte zuwenig Zeit sein, um auf dem roten Planeten neu anzufangen.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Behindertenpolitik

    »Eine Gewaltsache«

    Gertraud Kremsner hat ihre Dissertation über Erfahrungen von Psychiatriepatienten und Heimbewohnern geschrieben
    Von Petra Flieger
  • Behindertenpolitik

    Dogma des »Vielfaltsmanagements«

    Über den österreichischen Arbeitsmarkt hat Ursula Müller ein interessantes, aber zwiespältiges Buch geschrieben
    Von Volker Schönwiese
  • Vermischungen und Andeutungen

    Unvollständige Erinnerung

    »Die Gedächtnislosen«: Anmerkungen zu einem preisgekrönten Buch
    Von Florence Hervé
  • Objektkauf in Kloster Veßra

    Neonazi auf Shoppingtour

    In Thüringen kaufen Rechte gern Objekte. Im 300-Einwohner-Ort Kloster Veßra nun das zweite
  • »Kinder barfuß und im Schlafanzug«

    Der Flüchtlingsrat Berlin informierte am Dienstag erneut über Abschiebungen aus der Bundeshauptstadt, bei denen äußerst brutal vorgegangen worden sei
  • Tennis

    Missmut gab es genug

    Hartes Wochenende für Haggerty und Noah: Wie Kroatien den letzten Davis Cup im alten Format gewann
    Von Peer Schmitt
  • Schafft auch nicht jeder

    Luiz Felipe Scolari hat wenig überraschend und hochverdient mit dem S. E. Palmeiras die Meisterschaft gewonnen und seinen zweiten »Brasileirão« eingetütet. Der Weltmeistertrainer brach damit einen alten Fluch.
    Von André Dahlmeyer