Gegründet 1947 Montag, 18. Februar 2019, Nr. 41
Die junge Welt wird von 2161 GenossInnen herausgegeben
  • Autobahnprivatisierung

    Elchtest für Ramelow

    Fällt er, oder fällt er nicht? Thüringens Regierungssozialist muss sich im Bundesrat festlegen. Grundgesetzänderung durch Bundestag gefegt
    Von Ralf Wurzbacher
  • Gefährliche Drohung

    Das österreichische Finanzministerium hat eine brisante Studie in Auftrag gegeben: Die Behörde wollte wissen, was es bedeuten würde, das deutsche Hartz-IV-System auch in Österreich einzuführen.
    Von Renate Pacher
  • Datenschützer des Tages: SBU

    Beamte des ukrainischen Geheimdienstes SBU haben in dieser Woche in Kiew und Odessa die Büros des russischen Internetdienstleisters Yandex durchsucht.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Militärpolitik

    Pazifische Gelüste

    Während der Konferenz »Shangri-La Dialogue« in Singapur erheben diverse Akteure geopolitische Ansprüche in Ost- und Südostasien
    Von Jörg Kronauer
  • Shangri-La Dialogue

    Eine Plattform für Washington

    Militärpolitischer Austausch in Singapur ganz im Sinne der USA und ihrer Verbündeten
    Von Jörg Kronauer
  • 68er-Bewegung

    Der Aufstand gegen die Nazigeneration

    Die Erschießung Benno Ohnesorgs am 2. Juni 1967 markiert den eigentlichen Beginn der Studentenbewegung in der Bundesrepublik
    Von Hannes Heer
  • G-20-Proteste

    Gemeinsam gegen G 20

    Rund 500 Studierende haben in Hamburg gegen das für den 7. und 8. Juli in der Hansestadt geplante Treffen demonstriert.
  • Asylpolitik

    Streit über »sichere Gebiete«

    Oppositionspolitiker, aber auch der SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz forderten angesichts der Sicherheitslage in Afghanistan einen Abschiebestopp.
  • Berufsverbote: Entschädigung verlangt

    »Stasimethoden« im Westen

    Besuch bei den Ministerpräsidenten: 45 Jahre nach dem »Radikalenerlass« kämpfen Opfer von Berufsverboten weiter um Rehabilitierung und Entschädigung
    Von Jana Frielinghaus
  • Umverteilung

    Dritter »Umsonstzug« in Gießen

    Kleingruppen holen weggeworfene Lebensmittel aus den Containern der Supermärkte und verteilen sie in der Fußgängerzone.
    Von Gitta Düperthal
  • Bund-Länder-Finanzen

    Formsache Grundgesetz

    Bundestag beschließt Zugriff von Privatinvestoren beim Autobahnbau. Gewerkschaften zufrieden, Ramelow vorgeführt
    Von Ralf Wurzbacher
  • Nürnberg

    »Die Schüler wurden zu Boden gedrückt«

    Polizei holt Afghanen aus Nürnberger Berufsschule. Gegen protestierende Klassenkameraden wendet sie Gewalt an. Gespräch mit Jens S.
    Interview: Johannes Supe
  • Italien

    Hilflose Linke

    Italiens Expremier Renzi will Neuwahlen und geht dafür ein Bündnis mit Berlusconi ein
    Von Gerhard Feldbauer
  • Palästina

    Erfolg für Gefangene

    Nach dem Ende des Hungerstreiks inhaftierter Palästinenser hat die Interpretation der Ergebnisse begonnen
    Von Gerrit Hoekman
  • Polen

    Folter auf der Wache

    Der Tod eines irrtümlich festgenommenen jungen Mannes hat in Polen eine Debatte über die Brutalität der Polizei ausgelöst
    Von Reinhard Lauterbach, Poznan
  • Kolumbien

    Friedensprozess in der Krise

    Kolumbiens Regierung setzt nur wenige der Vereinbarungen mit der linken FARC-Guerilla um
    Von Jan Schwab, Bogotá

Zitat des Tages

Ganz egal, wieviel Geld du hast, wie berühmt du bist oder wie sehr dich die Leute auch bewundern, schwarz zu sein in Amerika ist hart.

Basketballstar LeBron James laut Nachrichtenagentur dpa am Donnerstag. Zuvor war auf das Tor seiner Villa in Los Angeles eine rassistische Parole gesprüht worden.
  • Welthandel vor G-20-Gipfel

    Seit’ an Seit’ mit China

    Für »Freihandel« und eine »regelbasierte Weltordnung«: Deutsche Kanzlerin und Premierminister Li üben in Berlin den Schulterschluss
    Von Wolfgang Pomrehn
  • Staat als Gesamtkapitalist

    Rom will Pleitebank reanimieren

    Alles im Rahmen der Vorschriften? EU-Kommission billigt Einstieg des Staates bei Monte dei Paschi
    Von Dieter Schubert
  • Fotografie

    Den Dingen auf den Grund gehen

    Bewaffnete Konflikte werden nicht selten von Heerscharen von Fotojournalisten begleitet, denen die Kriegsschauplätze als Karrieresprungbrett dienen. Zum Tod von Stanley Greene
  • Polizeistaat

    Zumachen, quetschen, aufstechen

    Nach der Erschießung Benno Ohnesorgs wurde klar, »dass man offensichtlich keinen Polizeistaatschef empfangen kann, ohne mit dem Polizeistaat selbst zu sympathisieren« (Ulrike Meinhof)
    Von Gerhard Hanloser
  • Polizeistaat

    »Ein politischer Mord«

    Bei der Erschießung von Benno Ohnesorg am 2. Juni 1967 handelte es sich »um einen politischen Mord, der an die blutige Tradition der Weimarer Republik anknüpft« schrieb Helmut Dahmer damals in sein Tagebuch.
    Von Helmut Dahmer
  • Abschiebeversuch

    Foto der Woche

    Der spontane Protest gegen die geplante Abschiebung eines aus Afghanistan stammenden Mitschülers an einer Berufsschule in Nürnberg hat bundesweit für Aufsehen gesorgt.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Die Linke

    Frage der Glaubwürdigkeit

    Kern des linken Selbstverständnisses ist Widerstand gegen Privatisierung. Mitglieder der Linkspartei appellieren an Berlin, Brandenburg und Thüringen, am Freitag im Bundesrat gegen die Autobahnprivatisierung zu stimmen
  • Hybris

    Der alte Fußball

    Jeder Verein, der sich anschickt, die Vormacht des FC Bayern dauerhaft herauszufordern, ist zum Niedergang verurteilt. So auch der BVB nach dem Abgang von Thomas Tuchel?
    Von Paul Dreher, Peter Merg
  • Handball

    Die Löwen wieder

    Mit einem 28:19 gegen den THW Kiel verteidigten die Rhein-Neckar Löwen am Mittwoch abend die deutsche Handballmeisterschaft. Sie agierten in der Abwehr bissig, Torhüter Mikael Appelgren bot eine grandiose Partie.
    Von Ben Mendelson