Gegründet 1947 Sa. / So., 19. / 20. Oktober 2019, Nr. 243
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 02.06.2017, Seite 9 / Kapital & Arbeit

Atlas Elektronik GmbH muss Strafe zahlen

Düsseldorf. Im Fall der Bestechung ausländischer Amtsträger muss die Bremer Rüstungsfirma »Atlas Elektronik« rund 48 Millionen Euro an die Staatskasse zahlen. Ein Geschäftsführer habe seine Aufsichtspflichten fahrlässig verletzt, begründete die Bremer Staatsanwaltschaft am Donnerstag die Entscheidung. Dem Manager werde vorgeworfen, keine wirksamen Kontrollmechanismen gegen Korruption eingeführt zu haben.

Der nun zu zahlende Betrag sei der Gewinn aus den Projekten, bei denen Bestechungsgelder geflossen sein sollen. Die Beschuldigten sollen einem griechischen Handelsvertreter 13 Millionen Euro an Provisionen für seine Rolle bei der Vermittlung von zwei Rüstungsprojekten im Zusammenhang mit Sonarsystemen für U-Boote gezahlt haben. Von der Summe sollen wiederum Bestechungsgelder in Millionenhöhe an griechische Amtsträger geflossen sein, um den Auftrag zu erhalten. (Reuters/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit