Die erste App mit KI - Jetzt bestellen!
Gegründet 1947 Sa. / So., 24. / 25. Februar 2024, Nr. 47
Die junge Welt wird von 2767 GenossInnen herausgegeben
Die erste App mit KI - Jetzt bestellen! Die erste App mit KI - Jetzt bestellen!
Die erste App mit KI - Jetzt bestellen!
  • Invasion auf Haiti

    USA spielen Weltpolizei

    Der UN-Sicherheitsrat hat der Entsendung einer 1.000 Mann starken internationalen Truppe zugestimmt. Die USA sehen diesen Einsatz gegen »Bandengewalt« als neuen Weg zur »Wahrung des Weltfriedens«.
    Von Volker Hermsdorf
  • Washington triumphiert

    Die jahrelangen Proteste, deren Kunde leider nur selten bis in die westliche Öffentlichkeit dringt, haben sich unter anderem eben genau gegen solche Einsätze von außen gerichtet – etwa gegen das UN-Büro Binuh.
    Von Ina Sembdner
  • Pipeline-Anschlag des Tages: CEPS-Leck

    Die Rimini-Connection könnte bald die nächste Eilmeldung nach sich ziehen: »Nach Recherchen von NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung war eine Bande aus Rimini für die Sprengung der Nord-Stream-Pipelines verantwortlich.«
    Von Kristian Stemmler
  • Tory-Parteitag

    Klassenhass als Antwort

    Es ist der letzte Tory-Parteitag vor den Wahlen 2024: Auf das anhaltende Umfragetief reagieren die britischen Konservativen mit Populismus und einer »Sozialreform«. Labour zieht indirekt mit.
    Von Dieter Reinisch
  • Parteitag

    Potentielle Königsmacher

    Die Liberale Partei liebäugelt mit einer möglichen Labour-Koalition. Aber auch die konservativen Wähler sollen mitgenommen werden – eine Zerreißprobe, wie sich beim Thema Brexit zeigt.
    Von Dieter Reinisch
  • Friedensbewegung

    Um Frieden bittet man nicht

    Plädoyer für eine sachliche Auseinandersetzung. Wider die moralische Kriegskritik des Pazifismus
    Von Freerk Huisken
  • Kampf ums Wohnen

    Mitte ohne Mut

    Berlin: Während der Bezirk Neukölln vom Vorkaufsrecht Gebrauch macht, bleibt dem Bezirk Mitte nur noch weniger als eine Woche, um Mieter in der Seestraße 110 im Wedding zu schützen.
    Von Annuschka Eckhardt
  • Verfahren gegen Kagarlizki

    Wenig Interesse

    Auswärtiges Amt bleibt in Antwort auf Anfrage zum Fall Kagarlizki schmallippig.
    Von Karim Natour
  • Tarifverhandlungen im Handel

    Ein zäher Kampf

    Verdi-Verhandlungsführerin Franziska Foullong: »Für die Auswirkungen der Streiks tragen allein die Unternehmen die Verantwortung, die seit Monaten von ihren Beschäftigten Reallohnverluste fordern.«
    Von Gudrun Giese
  • Gefährdete Gewässer

    Nord- und Ostsee geht es schlecht

    Schutzmaßnahmen für Nord- und Ostsee werden konterkariert, indem parallel zu nötigen Sanierungen ständig weitere wirtschaftliche Nutzungen genehmigt werden.
    Von Burkhard Ilschner
  • Baku führt Krieg

    »Niemand wird die Armenier schützen«

    Nach dem Überfall auf Bergkarabach fordert die armenische Diaspora in Deutschland mehr als Worte. Sie verlangt Sanktionen gegen den Aggressor Aserbaidschan. Ein Gespräch mit Ani Menua.
    Interview: Marc Bebenroth
  • Gegen Auftritt von Meloni

    Wütender Protest

    Aktivisten aus Sozialen Zentren, der No-TAV-Bewegung sowie Universitätskollektiven protestierten am Dienstag gegen einen Auftritt der faschistischen Ministerpräsidentin Giorgia Meloni in Turin.
  • Kaukasus

    Jerewan verärgert Moskau

    Armeniens Parlament votiert für Beitritt zum Internationalen Strafgerichtshof. Russland warnt vor schwerwiegenden Folgen für die bilateralen Beziehungen.
    Von Nick Brauns
  • Spaniens Linke

    Díaz blinkt »grün«

    Spanien: Sumar-Chefin spricht auf »Green Summit« und bringt linkes Bündnis auf NATO-Linie. Podemos sieht eigene Politikerinnen ausgebootet.
    Von Carmela Negrete
  • Hindunationalismus

    Suizidserie unter Dalit

    Studierende der niedrigsten Kaste, die es an indische »Eliteunis« geschafft haben, nehmen sich immer öfter das Leben. Auf ihnen lastet familiärer und finanzieller Druck, ihre Herkunft befeuert Gewalt gegen sie.
    Von Emre Şahin
  • Guatemala

    Staatsstreich läuft weiter

    Nach dem Sieg des progressive Kandidaten schreckt die Rechte in dem mittelamerikanischen Land nicht davor zurück, auch das Wahlgericht unter Druck zu setzen. Die Bevölkerung hält jedoch dagegen und blockiert das Land.
    Von Thorben Austen, Quetzaltenango
  • Anschlag in Ankara

    »Explizite Warnung« an türkischen Staat

    Der Anschlag galt der Sicherheitsdirektion des Innenministeriums: Es folgten Dutzende Festnahmen und Luftangriffe auf den Nordirak. Kurdisches Zentrum fordert eine Wiederaufnahme der Friedensgespräche.
    Von Ina Sembdner

Diese Geschichte ist kompliziert, weil es dich nicht ­notwendigerweise zum Nazi machte, zu dieser Zeit gegen die UdSSR zu kämpfen – nur zu jemandem, der die qualvolle Wahl hatte, welchem der ­beiden Terrorregime er Widerstand leistet.

Aus einem am Montag vom Nachrichtenportal Politico veröffentlichten Kommentar zum Skandal um die Ehrung eines Waffen-SS-Veteranen im ­kanadischen Parlament
  • Tarifkampf im Sozialwesen

    »Das war einem Großteil zu weitgehend und radikal«

    In Österreich haben die Tarifverhandlungen im Sozialbereich begonnen. Die Basisgruppe »Sozial, aber nicht blöd« der Gewerkschaft GPA will Druck machen. Ein Gespräch mit Sarah Ott und Michael Gehmacher.
    Interview: Dieter Reinisch, Wien
  • Sanktionen gegen Russland

    Gemeine Sanktionsverräter

    Deutsche Medien sauer: Italien hält sich nicht an Maßnahmen, die von der EU gar nicht vereinbart wurden
    Von Knut Mellenthin
  • Steueroase

    Stromfresser Datenzentren

    In Irland stehen EU-weit die meisten Server der großen IT-Konzerne. Im Jahr 2022 waren Rechenzentren für fast ein Fünftel des gesamten Stromverbrauchs im Lande verantwortlich.
    Von Dieter Reinisch
  • Kunst

    Es darf direkt sein

    Eine Datenbank erschließt Leben und Werk des fast vergessenen kommunistischen Bildhauers Heinz Worner.
    Von Peter Michel
  • »Grüne Grenze«

    Flecken auf der Uniform

    Polens rechte Regierung hetzt gegen Agnieszka Hollands »Grüne Grenze«. Der Film zeigt, welchen Preis die »Sicherheit« vor Migranten hat – etwa ein ertrinkendes syrisches Kind im Sumpf an der Grenze zu Belarus.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Ernte 23

    Heiße Ware

    Es kam mal wieder die miese Zeit über uns Genossenschaftsbauern der Gemüseproduktion, mit Regen, hässlicher Kälte, Matsch und strammer Arbeit. Das Herbstgemüse musste von den Feldern.
    Von Thomas Behlert
  • Rotlicht: Ursprüngliche Akkumulation

    Die räuberische Enteignung der Bauern und Handwerker sowie die Ausplünderung, Versklavung und Vernichtung ganzer Völker, Staatschuld und Steuerwucht, Protektionismus und Handelskriege stoßen das Tor auf zum Kapitalismus.
    Von Klaus Müller
  • Nachschlag: Ein Symbol

    Der Klassenkampf kommt notgedrungen etwas knapp, wenn Deutschlandfunk Kultur wieder einmal einen kommunistischen Künstler mit einer »Langen Nacht« würdigt. Dennoch wird Pablo Neruda hier erstaunlich fair behandelt.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht.
  • Hilfe für den Putsch in Chile

    Keine Antwort vom BND

    Neue Informationen belegen die Kooperation von Bundesnachrichtendienst und chilenischen Putschisten. Regierung ist an Aufklärung nicht interessiert.
    Von Carmela Negrete
  • Rechtsentwicklung in Argentinien

    »Gute Leute«

    Argentinien: Designierter Bildungsminister des rechten Präsidentschaftskandidaten Milei provoziert mit Gestapo-Äußerung.
    Von Volker Hermsdorf
  • Rugby-Union-WM

    Einseitig, aber unterhaltsam

    Volksfeststimmung bei Kantersieg: Neuseeland fertigt bei der Rugby-WM Italien 96:17 ab.
    Von Bernhard Krebs, Lyon
  • Revolución Bielsista

    Marcelo »Loco« Bielsa ist noch keine sechs Monate Trainer der uruguayischen Fußballnationalmannschaft (Celeste), da brennt schon wie erwartet die Luft. Der neue Stil erhält nicht überall Beifall.
    Von André Dahlmeyer

Hier geht es zur neuen jungen Welt-App!