Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. April 2024, Nr. 93
Die junge Welt wird von 2767 GenossInnen herausgegeben
  • Deutsch-Israelische Beziehungen

    Hardliner trifft Heuchler

    Scholz und Netanjahu vereinbaren Waffengeschäft. Bundeskanzler in Sorge über Justizreform.
    Von Nick Brauns und Annuschka Eckhardt
  • Dauerhaft Kriegsprofiteur

    Von Rekord zu Rekord eilt der größte deutsche Rüstungskonzern, auch für die Zeit nach dem Ukraine-Krieg sind die Gewinne sicher.
    Von Jörg Kronauer
  • Tarifauseinandersetzung

    Nur billig befrieden

    Trotz großer Mehrheit für Streikmaßnahmen stimmt die Verdi-Kommission dem neuen Tarifangebot der Deutschen Post zu. In einer Urabstimmung wird nun über Annahme oder Ablehnung der Einigung entschieden.
    Von David Maiwald
  • Arbeitskampf

    »Noch gilt keine Friedenspflicht!«

    Verdi will während Urabstimmung keine offene Debatte zum Ergebnis bei der Post zulassen. Ein Gespräch mit einem Postzusteller.
    Von David Maiwald
  • Krieg in der Ukraine

    »Selenskijs schwarzer Haufen«

    Die Ukraine wird zu einem protofaschistischen NATO-Satellitenstaat umgebaut – hinter dem schönen Schein eines »jüdischen Präsidenten« und einer »Volkspartei«
    Von Susann Witt-Stahl
  • Kriegswirtschaft

    Rheinmetall auf Kurs

    Düsseldorfer Rüstungskonzern: Rekordumsätze, höhere Margen und ein Panzerwerk in der Ukraine.
    Von Alexander Reich
  • Europapolitik der BRD

    Munition und Subventionen

    Regierungserklärung des Bundeskanzlers vor nächstem EU-Gipfel. Die Ukraine soll weiter versorgt und derweil der Konkurrenzkampf mit den USA um Marktanteile beigelegt werden.
    Von Kristian Stemmler
  • Folgen des Wirtschaftskriegs

    Nach dem Rosneft-Urteil

    Treuhandverwaltung für die PCK-Raffinerie in Schwedt verlängert. Kein Ersatz für russisches Erdöl in Sicht.
    Von Knut Mellenthin
  • Stadtentwicklungspolitik

    Fertigbauten in Serie

    Wie der Wohnungsmisere begegnen? Mittels seriellem und modularem Bauen etwa, sagen Bundesbauministerium, Wohnungswirtschaft und Bauindustrie. Nur, bedeutet das nicht auch windschiefe Pfuschbauten?
    Von Oliver Rast
  • Druck von rechts

    »Wenn man dem Staat nicht vertrauen kann, wem sonst?«

    Rechte Gruppen rufen dazu auf, sich in Schöffenämter zu drängen. Insgesamt zu wenig Bewerber. Ein Gespräch mit Andreas Höhne, Präsident des Bundesverbands der ehrenamtlichen Richterinnen und Richter in Deutschland.
    Interview: Gitta Düperthal
  • Politische Justiz

    »In der Türkei läuft vieles nicht nach Gesetz«

    »Terrorverfahren« gegen Journalisten endet nach fünf Jahren auf Antrag der Staatsanwaltschaft mit Freispruch. Ein Gespräch mit Adil Demirci, Journalist und Sozialarbeiter aus Köln.
    Interview: Henning von Stoltzenberg
  • Frankreich

    Aux barricades!

    Vor der Total-Raffinerie im sonst recht beschaulichen Donges an der französischen Atlantikküste flammten am Donnerstag bereits die Barrikaden.
  • China und Lateinamerika

    Fliegender Wechsel

    Honduras strebt diplomatische Beziehungen zu Beijing an. Taiwan und rechte Opposition warnen vor Konsequenzen.
    Von Volker Hermsdorf
  • Sahel in der Krise

    Mali auf Kriegskurs

    Bamako zieht Daumenschrauben gegen Opposition fest. Konflikt mit Tuareg im Hintergrund.
    Von Jörg Tiedjen
  • »Demokratieförderung«

    Streit um die Beute

    EU wirft Russland Versuche vor, Moldau zu destabilisieren – und will selbst die Sicherheitspolitik des Landes übernehmen.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Hochburgen verloren

    Bauern verpassen Denkzettel

    In den Niederlanden verpasst eine erst 2019 gegründete Partei der Regierungskoalition eine satte Niederlage bei den Provinzwahlen.
    Von Gerrit Hoekman

Unser Ausgangspunkt war immer, nur für Länder zu arbeiten, die keine Aggressoren sind.

Der Chef des Rüstungskonzerns Rheinmetall, Armin Papperger, dessen Waffensysteme unter anderem von der Türkei und Saudi-Arabien genutzt werden, im Interview mit der Neuen Zürcher Zeitung vom Donnerstag
  • Bankenkrise

    EZB hält an Zinswende fest

    Credit Suisse erhält Kredite der Schweizer Notenbank. EZB erhöht Leitzins erneut.
    Von Susanne Knütter
  • Wirtschaftsbeziehungen

    »Grüner« Kolonialstil

    Minister Habeck und Özdemir werben in Südamerika für »Freihandelsabkommen«. Greenpeace spricht von »Giftvertrag«.
    Von Volker Hermsdorf
  • Indien

    Bhopal und kein Ende

    Chemieunglück von 1984: Oberstes Gericht Indiens verhindert Entschädigung für Langzeitfolgen durch US-Konzern.
    Von Thomas Berger
  • Oper

    Hörner aufsetzen

    Schwere Kost: Kirill Serebrennikow inszeniert »Così fan tutte« an der Komischen Oper Berlin.
    Von Andreas Hahn
  • Singer-Songwriter

    Ein ernstes Gefühl

    Jeb Loy Nichols Country-Reggae-Großtat »The United States of the Broken Hearted«.
    Von Frank Schwarzberg
  • Programmhinweis

    Analyse statt Affekte

    Der Journalist Andreas Zumach im Jung & Naiv-Interview.
    Von Norman Philippen
  • Nachruf

    Würde als Motiv

    Über den Kampf gegen die Bombe, das Ende der Illusionen und die Aufgaben eines Schriftstellers. Zum Tod von Kenzaburo Oe.
    Von Michael Streitberg
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Frauenkampftag

    Wir fragen nicht um Erlaubnis

    Gewalt und Repression gegen feministische Demonstrationen in Basel. »Bündnis 8. März« lässt sich nicht kleinkriegen.
    Von Elisa Nowak
  • Nachruf

    Republikanerin und Feministin

    Widerständig, verfolgt und der Arbeiterinnenklasse verpflichtet: Zum Tod von Gerry O’Hare.
    Von Dieter Reinisch
  • Basketball

    Der mit der Knarre

    NBA-Basketballstar Ja Morant hat einen Sack voller Probleme.
    Von Rouven Ahl
  • Beim Fananwalt

    Farbenlehre

    Ein Thema, das Fans seit Jahren umtreibt, ist die sogenannte Datei Gewalttäter Sport. Deren Abschaffung wird von Fanszenen schon länger gefordert.
    Von René Lau