Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Sa. / So., 25. / 26. Juni 2022, Nr. 145
Die junge Welt wird von 2640 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
  • Ukraine

    NATO legt Lunte

    Neue Initiativen zum Kriegseintritt des Militärpakts. Polen will »Friedensmission«, dauerhafte Stationierung von Kampftruppen an Russlands Grenzen.
    Von Jörg Kronauer
  • Alles nach Plan

    Die Gesetzentwürfe für den 100-Milliarden-Euro-Sonderfonds und die Grundgesetzänderung (damit der Batzen nicht etwa für sozialen Klimbim zweckentfremdet wird) berufen sich auf das Weißbuch der Bundeswehr vom Jahr 2016.
    Von Arnold Schölzel
  • Botschafter des Tages: Andrij Melnyk

    Dass der ukrainische Botschafter die Benimmregeln des Wiener Übereinkommens nicht eben eng interpretiert, entgeht neuerdings auch Vertretern der Regierungskoalition nicht mehr.
    Von Nico Popp
  • Kolumbien im Umbruch

    Hoffnung für die Linke

    Bündnis »Historischer Pakt« legt bei Parlamentswahl vor. Präsidentschaftskandidat Petro gibt sich zuversichtlich.
    Von Frederic Schnatterer
  • Kolumbien im Wahljahr

    Exguerillero und Sozialdemokrat

    Der Präsidentschaftskandidat Petro polarisiert. Seine Positionen sind allerdings keineswegs radikal.
    Von Frederic Schnatterer
  • Feminismus

    Freiheit von Kaisers Gnaden

    Die Berliner Ausstellung »Die Frau in Haus und Beruf« gab vor 110 Jahren einen Überblick über die Emanzipation der bürgerlichen Frau.
    Von Cristina Fischer
  • BundesHaushalt

    Aufrüstungspläne beschlossen

    Grünes Licht für 100 Milliarden Euro schweres »Sondervermögen Bundeswehr«. »Schuldenbremse« ab 2023 wieder in Kraft.
    Von Raphaël Schmeller
  • Kürzungsdiktate

    »Die ganze Kulturszene ist verunsichert«

    Folge chronischer Unterfinanzierung: Kommunen wie Frankfurt am Main kürzen Mittel, etwa für Museen. Ein Gespräch mit Michael Müller, Fraktionsvorsitzender von Die Linke im Frankfurter Stadtparlament.
    Interview: Gitta Düperthal
  • Kostenexplosion

    Die sieben Brummis

    Man werde jetzt »genauso wie die Kollegen in Frankreich« alle möglichen Autobahnen blockieren, erklärte Spediteur Gerd Fischer (Foto) am Mittwoch in Köln.
  • Pandemie

    Hotspot Bundestag

    Parlament debattiert über Infektionsschutzgesetz und Auslaufen der Coronamaßnahmen. Kritik von Linken und Union.
    Von Nick Brauns
  • Ostdeutschland

    Mal wieder »Aufbau Ost«

    Magdeburg: Jubel bei Land und Bund nach Intel-Ansiedlung. Linkspartei skeptisch.
    Von Kristian Stemmler
  • US-Elektroautobauer

    Tesla-Fans in Rage

    Gigafactory in Grünheide: Wasserverband Strausberg-Erkner sieht Fehlbetrag bei Fördermenge – und berät über Konsequenzen.
    Von Oliver Rast
  • Sozialpolitik

    Almosen für Arme

    Kabinett beschließt Zuschläge für Kinder, Erwerbslose und Geringverdiener.
    Von Susanne Knütter
  • Krieg in der Ukraine

    Wege zur Neutralität

    Friedenspläne konkretisieren sich. Kiew plädiert für »ukrainisches Modell«.
    Von Ina Sembdner
  • Im Fahrwasser des Krieges

    Irland bleibt neutral

    Rechte Politiker befeuern Debatte über NATO-Beitritt. Außenminister betont Notwendigkeit von blockfreiem Status.
    Von Dieter Reinisch, Galway
  • Gewalt in besetzten Gebieten

    Tod durch Kopfschuss

    »Außergerichtliche Hinrichtungen«: PLO-Chef verurteilt die Tötung von zwei jungen Palästinensern durch israelische Einsatzkräfte.
    Von Gerrit Hoekman
  • Teheran und Moskau

    Seite an Seite

    Iran und Russland korrigieren Missverständnisse bezüglich Wiener Gesprächen. Pause in Verhandlungen um Atomabkommen.
    Von Knut Mellenthin
  • Linke in Lateinamerika

    Konservative in der Offensive

    Warnung vor Putschversuchen: Perus linker Präsident Castillo erneut vor Amtsenthebungsverfahren.
    Von Volker Hermsdorf

Der jähe Fall von tyrannischen Königen ist ein Hauptthema bei Shakespeare.

Der Schauspieler Edgar Selge gegenüber der Augsburger Allgemeinen (Mittwochausgabe) über seine Rolle als Erich Honecker in dem ZDF-Fernsehfilm »Honecker und der Pastor«
  • Abkehr von Weltwährung

    Abseits der Macht

    Saudi-Arabien erwägt Yuan anstelle von US-Dollar für Ölexporte nach China zu akzeptieren.
    Von David Maiwald
  • Ausbeutung in der Landwirtschaft

    Normalisierung der Saisonarbeit

    Konferenz »Faire Mobilität« in Berlin: Von Erntehelfern und deren Krankenversicherung.
    Von Alexander Reich
  • Krieg und Kunst

    Spielt man am Hindukusch Klavier?

    Realität ist das, was sofort Routine wird, und den Bildern, die der Krieg produziert, von Trümmern, Panzern, Kriegern, Karten, folgen verlässlich die Bilder der »Hoffnung«, und die Hoffnung, das ist zumal die Kunst.
    Von Stefan Gärtner
  • Kino

    Kleine Doppelgänger

    Zwischen Horror und Kammerspiel – Céline Sciammas brillanter neuer Film »Petite maman«.
    Von Robert Best
  • Serie

    Gesprengte Ketten

    Aufarbeitung rassistischer Unrechtsjustiz: Die Serie »For Life«.
    Von Hannes Klug
  • Nachschlag: Dosensuppe des Erfolgs

    Eine neue Netflix-Serie versucht anhand von Andy Warhols posthum veröffentlichtem Tagebuchs und mit Fokus auf zwischenmenschliche Beziehungen das emotionale Wesen aus der Kunstfigur herauszuschälen.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht.
  • Heimatfront

    Die Reihen schließen sich

    Mangelnder Widerspruch zu Rüstungsplänen. Militarismus als neue Normalität in deutschen Medien.
    Von Jakob Reimann
  • Medienkonzentration

    Spielball der Hedgefonds

    USA: Spekulanten kaufen Pressetitel auf. Hälfte aller Tageszeitungen in den Händen von Finanzfirmen.
    Von Kristian Stemmler
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Das gegenseitige Abschlachten muss offensichtlich weitergehen, um den deutschen Rüstungskonzernen maximale Profite zu sichern.«