Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. Mai 2022, Nr. 118
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
  • Neuer kalter Krieg

    Alle Wege zum Frieden führen über Moskau

    Ukraine-Konflikt: NATO berät zu geforderten russischen Garantien. USA booten Brüssel aus und führen Verhandlungen mit Russland.
    Von Jörg Kronauer
  • Tageszeitungsbranche

    Jahresplan 2022

    Wer starken Aboabgängen und enormer Kostenentwicklung vor allem mit saftigen Preiserhöhungen bei gleichzeitiger Qualitätsminderung begegnet, macht sich selbst zum Auslaufmodell.
  • Vielschichtige Krise

    Wenn man in Moskau oder der kasachischen Hauptstadt Nur-Sultan eine »zentrale Leitung« der Unruhen und ausländische Einmischung behauptet, sollte man in der Lage sein, Ross und Reiter zu benennen.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Neoliberale Umverteilung

    Hungern fürs Heizen

    Inflation trifft Geringverdiener und Erwerbslose. Regierung will Marktkräfte walten lassen und Aufschläge für Lebensmittel verlangen.
    Von Simon Zeise
  • Geopolitik

    Postsowjetische Pulverfässer

    Russlands zentralasiatische Südflanke ist ein Hinterland voller Risiken. Stabilisieren kann Moskau die Region nur an der Seite Chinas
    Von Harald Projanski
  • In Polizeizelle verbrannt

    Gedenken an Oury Jalloh

    Vor 17 Jahren starb Oury Jalloh, an Händen und Füßen gefesselt, in einer Polizeizelle in Dessau. In seinem Gedenken und für eine Wiederaufnahme der Ermittlungen wegen Mordes demonstrierten am Freitag Hunderte Menschen.
  • 50 Jahre Berufsverbote

    Als Staatsfeind verfolgt

    Betroffener von Berufsverbot nach 50 Jahren weiter im Visier des Verfassungsschutzes. Warnung vor Neuauflage des »Radikalenerlasses«.
    Von Nick Brauns
  • Coronapolitik in der BRD

    Schwerer rein, leichter raus

    Bund-Länder-Runde: 2G plus für Gastronomie und gelockerte Quarantäne vereinbart.
    Von Marc Bebenroth
  • Holen aus dem »Frei«

    Gerade noch Zeit für Notfälle

    Hamburger Intensivpflegekräfte sehen kein Entgegenkommen der Klinikleitung und verlängern ihren Protest. Linke kritisiert Senat.
    Von Felix Jota
  • Finanzskandal

    Aufklärung im Hamburger Sumpf

    »Unabhängiger« Experte hat Behörde hinters Licht geführt und Warburg-Bank Millionenforderung erspart.
    Von Sebastian Edinger
  • Heraus zur LL-Demo

    »Wir knüpfen an Ideen von Luxemburg und Liebknecht an«

    Internationalistische und antifaschistische Gruppen rufen zum eigenem Block bei der Liebknecht-Luxemburg-Demonstration am Sonntag in Berlin auf. Ein Gespräch mit Sascha Hoffmann vom Bündnis »Fight and Remember«.
    Interview: Roland Zschächner
  • Unruhe in Zentralasien

    Kämpfe in Almaty

    Kasachstans Präsident lässt schießen. Exbanker erklärt sich zum Oppositionsführer.
    Von Matthias István Köhler
  • Außenpolitik von Beijing

    Verlässliche Kooperation

    Außenminister der Volksrepublik in Ostafrika: Wang Yi kündigt die Ernennung eines Sondergesandten für das Horn an. Gemeinsam gegen westliche Einmischung.
    Von Jörg Kronauer
  • Konfrontation mit Russland

    Mobilisieren gegen Krieg

    US-Truppenstationierung, Souveränitätsverlust und Atomwaffen: Widerstand in der Slowakei gegen Militärabkommen mit Washington.
    Von Matthias István Köhler
  • Rassistischer Eklat

    Botschafter kehrt zurück

    Im Streit zwischen Frankreich und Algerien haben sich die Wogen geglättet, nachdem Macron in Kolonialherrenmanier über das Land hergezogen war.
    Von Hansgeorg Hermann, Paris
  • Über Maurice Thorez

    Am Rad der Geschichte drehen

    Gemeinsam gegen imperialistische Expansion, für die Interessen der Werktätigen und gerechte internationale Beziehungen.
    Von Dmitri Nowikow
  • Imperialismus

    Methodische Vorbereitung

    Dmitri Nowikow: In naher Zukunft werden die USA keinen Krieg gegen Russland eröffnen, aber sie arbeiten daran.

Man steht auf der Seite der Schwachen, ohne das realpolitisch einzusortieren, zu überprüfen.

Der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen) laut einer dpa-Meldung vom Freitag in einem ARD-Dokumentarfilm über seine »linksradikale Zeit« in den 1970er Jahren
  • Informationstechnologie

    China hegt Techkonzerne ein

    Gegen Fake News und versteckte Werbung: Beijing zwingt Internetfirmen zur Offenlegung von Algorithmen.
    Von Matthias Monroy
  • Kommunistische Geschichte

    Zentrum der Arbeiterbewegung

    In Leipzig erinnern Ausstellungen und Gedenkstätten an das Wirken Liebknechts und Luxemburgs.
    Von Volker Külow
  • Literatur

    Zettelkasten der Verbrecher

    Wiederauferstanden: Dietmar Daths Debüt »Cordula killt dich!« als Neuausgabe.
    Von Ken Merten
  • Schade eigentlich

    An einem der / Sockel im / Deutsch-Russischen Museum / in Berlin-Karlshorst / war ein / Kärtchen angebracht: // STALINS PFEIFE
    Von Florian Günther
  • Film

    Letzte Vorstellung

    Zum Tod des Regisseurs und Autors Peter Bogdanovich.
    Von Peer Schmitt
  • Pop

    »Let all the children boogie«

    David Bowie wäre heute 75 geworden, sein Album »The Rise and Fall of Ziggy Stardust and The Spiders from Mars« wird dieses Jahr 50.
    Von Michael Saager
  • Literatur

    Wegen Kümmel zur Babbo

    Ich trink schon amol einen. An Kümmel. Manchmal du ich noch a weng an Wodka nei in den Kümmel. Der Kümmel ist gud, da braucht mer kan Arzt!
    Von Pierre Deason-Tomory
  • Heiße Ziege

    Seit dem ersten Januar heizen wir nicht mehr. In der Plauener Kommune sind sämtliche Heizkörper aus, auch im Bad. Wir reagieren damit auf die »explodierenden Energiekosten«.
    Von Maxi Wunder
  • Rätseln und gewinnen

    Kreuzworträtsel

    jW-Wochenendrätsel: Mitmachen und gewinnen!
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht.
  • Klassiker

    Nicht allein militärisch zu überwinden

    Das Proletariat hat im Faschismus einen außerordentlich gefährlichen und furchtbaren Feind vor sich. Der Faschismus ist der stärkste Ausdruck der Generaloffensive der Weltbourgeoisie in diesem Augenblick.
  • Rosa Luxemburg 1918

    Vom Imperialismus erdrosselt

    Der Krieg gegen Russland und die Schützenhilfe der deutschen Regierungssozialisten bestimmen das Schicksal der russischen Revolution.
  • Vor dem algerischen Bürgerkrieg

    Rücktritt in den Krieg

    Sein erzwungener Abgang öffnete das Tor für ein Jahrzehnt der Gewalt. Vor 30 Jahren schied Algeriens Präsident Chadli Bendjedid aus dem Amt.
    Von Bernard Schmid

Kurz notiert

  • Kasachstan und NATO

    Wo der Iwan auftaucht

    Die Kriege des Westens seit 1991 waren nur Versuche, die russische Gefahr einzudämmen. Eine andere gibt es nicht.
    Von Arnold Schölzel
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Erforderlich ist eine Ausrichtung an Frieden und Abrüstung, sozialer Gerechtigkeit, Ökologie und Gleichberechtigung. Ansonsten wenden sich linke Wähler ab.«