3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Donnerstag, 23. September 2021, Nr. 221
Die junge Welt wird von 2582 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €
  • Schwarzmeer-Manöver

    Flottille gegen Moskau

    Großmanöver »Sea Breeze 2021« im Schwarzen Meer gestartet: Breites prowestliches Bündnis macht gegen Russische Föderation mobil.
    Von Jörg Kronauer
  • Es reicht

    Die Kluft zwischen den Bevölkerungen der Sahelstaaten und ihren Regierungen hat sich seit 2011 vergrößert, als der Westen in Libyen einen Regime-Change durchzog und Milizionäre in die südlichen Nachbarstaaten strömten.
    Von Arnold Schölzel
  • Keine Haltung

    Die Ergebnisse der französischen Regionalwahlen haben verschiedene harte Wahrheiten bloßgelegt.
    Von Hansgeorg Hermann
  • Revanchismus

    Haus der Halbwahrheiten

    »Dokumentationszentrum Flucht, Vertreibung, Versöhnung« macht aus deutschen Vertriebenen von 1945 Flüchtlinge wie alle anderen.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Flucht und Pogrome

    Fluch der bösen Tat

    Nach dem Nazifaschismus dominierte die Auffassung, dass den Mehrheitsbevölkerungen in Osteuropa ein Zusammenleben mit den deutschen Exnachbarn nicht mehr zuzumuten sei.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Naturschutz in der DDR

    Eule statt Adler

    Das Ideal von Erna und Kurt Kretschmann nach Krieg und Faschismus hieß: nie wieder! Und: Natur für alle! Nach der Gründung der DDR 1949 bekamen sie den Auftrag, das Freienwalder Schloss zu restaurieren.
    Von Hartmut Sommerschuh
  • Repressionen gegen Linke

    »Es ist ein politischer Prozess«

    »RAZ«-Prozess: Verteidigung stellt Befangenheitsantrag gegen den Vorsitzenden Richter. Ein Gespräch mit dem Strafverteidiger Sven Lindemann.
    Interview: Annuschka Eckhardt
  • Stolpersteine in Hamburg

    Chinesischer Opfer gedenken

    Der Künstler Gunter Demnig hat am Montag den 6000. Stolperstein in Hamburg verlegt.
  • Kriegspolitik der BRD

    Nachbeben im Bundestag

    Debatte über Mali-Einsatz der Bundeswehr nach Attentat auf Soldaten. Die Linke für sofortigen Abzug.
    Von Kristian Stemmler
  • Antisemitismus

    Mehr als fünf Vorfälle am Tag

    Bundesweiter Bericht über antisemitische Vorfälle vorgestellt. Deutlicher Zusammenhang mit Coronaprotesten sichtbar.
    Von David Maiwald
  • Unlauteres Geschäftsmodell

    Werbefalle mit Matthäus

    Pfando GmbH betreibt Kredithandel mit Kfz unter falscher Flagge, aber Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht greift nicht ein.
    Von Ralf Wurzbacher
  • Ladenschluss

    Der letzte freie Tag

    Gewerkschaft und Kirchen appellieren an Kanzlerkandidaten: Sonntagsschutz bewahren.
    Von Susanne Knütter
  • China und Russland

    Freundschaftsvertrag verlängert

    Wladimir Putin und Xi Jinping haben in einer gemeinsamen Videokonferenz die stabilisierende Zusammenarbeit ihrer beiden Länder gewürdigt.
  • Atomabkommen Iran

    Ton wird schärfer

    Die USA und der Iran stellen die Fortsetzung der indirekten Verhandlungen über eine Erneuerung des Atomabkommens in Frage.
    Von Knut Mellenthin
  • Stimmungstest

    Gefühlter Sieg

    Bürgerliche Rechte »Sieger« der französischen Regionalwahlen. 89 Prozent der jungen Stimmberechtigten verweigern den Urnengang.
    Von Hansgeorg Hermann
  • Pandemiebekämpfung

    Impfen oder Zwangsurlaub

    Russland kämpft mit steigenden Coronazahlen. Moskaus Bürgermeister schätzt die Situation als »extrem kompliziert« ein.
    Von Reinhard Lauterbach

In Deutschland wohnen die allermeisten Menschen günstig zur Miete.

Axel Gedaschko, Präsident des Lobbyverbandes der Wohnungswirtschaft GdW, laut Bericht im Handelsblatt (Montagausgabe)
  • Megaprojekt

    Istanbuls Untergang

    Türkische Regierung beginnt mit Bau künstlicher Wasserstraße. Katastrophale Folgen für Umwelt und Menschen befürchtet.
    Von Emre Sahin
  • Subventionen aus Brüssel

    Agrarwende abgeblasen

    Eine Agrarwende und Reform der EU-Landwirtschaftspolitik wird es nicht geben. Das Gros an Fördermitteln erhalten auch nach 2022 vor allem Großbetriebe.
    Von Steffen Stierle
  • Geschichtspolitik

    Gedenkstätte zum Heulen

    »Erwiesenermaßen wirkungslos«: Macher des »neuen Stalag 326« ignorieren Einwände. Kritiker veröffentlichen Argumentpapier.
    Von Jörg Werner
  • Film

    Eine seltene Spezies

    Jean Boués Dokumentarfilm »Die letzten Reporter« ist ein wehmütiger Abgesang auf den handgemachten Lokaljournalismus.
    Von André Weikard
  • Nachschlag: Verkanntes Genie

    Für den Germanisten Jochen Hörisch, der in der ARD-Kultursendung »Titel, Thesen, Temperamente« zu Wort kommt, ist unsere Sprache nur »ein Abfallprodukt der Möglichkeiten, die Hände uns eröffnen«.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Unison

    Erst der Anfang

    Die größte britische Gewerkschaft hat einen neuen linken Vorstand. Der Machtkampf mit dem rechts-sozialdemokratischen Apparat der Hauptamtlichen hat erst begonnen.
    Von Christian Bunke
  • Arbeitsniederlegung

    Protestwelle nach Tötung

    Italien: Ein Gewerkschafter von Si Cobas wurde während eines Streik im Logistiksektor von einem Streikbrecher überfahren.
    Von Gerhard Feldbauer
  • Fußball-EM

    Wer hat die Hosen voller?

    Wembley klingt wie Wohnzimmer: In den Achtelfinals geht’s an Eingemachte. Die Fußball-EM im Prophetendiskurs.
    Von André Dahlmeyer, Gabriele Damtew, Marek Lantz, René Hamann
  • Fußball

    Einmal ist genug

    Die Infektionszahlen auf der Insel sind so hoch wie seit dem 5. Februar nicht mehr und steigen rasant. Die Inzidenz in London hatte sich schon in der ersten EM-Woche fast verdoppelt.
    Von Andreas Müller

Nur noch bis 26. September: 3 Monate Tageszeitung junge Welt lesen für 62 €. Jetzt bestellen!