1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Sa. / So., 19. / 20. Juni 2021, Nr. 140
Die junge Welt wird von 2552 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
  • Krieg in Äthiopien

    Hightechkrieg in Afrika

    Der Konflikt im Norden Äthiopiens droht die gesamte Region zu destabilisieren. Zehntausende Menschen fliehen in den Sudan.
    Von Arnold Schölzel
  • Samtene Übernahme

    Wenn rund ein Drittel der moldauischen Bevölkerung seit Jahren sein Dasein als Migranten in der EU fristet, dann ist es nur konsequent, dass die Leute auch EU-Bürger sein wollen.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Kritik der politischen Ökonomie

    Die Tücken der Schwarmintelligenz

    Sinnvoll für den einzelnen, Schwachsinn im ganzen. Über ein grundsätzliches Paradox kapitalistischer Wirtschaft.
    Von Klaus Müller
  • Entzug der Gemeinnützigkeit

    »Es wird nur von ›Extremismus‹ gesprochen«

    Verfassungsschutz definiert, welcher Zweck gemeinnützig ist. Antifaschistischer Verein ist es demnach nicht. Ein Gespräch mit dem Rechtsanwalt Benedikt Hopmann.
    Interview: Marc Bebenroth
  • Infektionsschutz

    Ringen der Regierenden

    Bund und Länder beraten über weitere Maßnahmen in der Coronapandemie.
  • »Kenia-Koalition« in Brandenburg

    Altes Schema

    Ein Jahr »Kenia-Koalition« in Brandenburg: Umgang mit Coronapandemie dominiert Bilanz.
    Von Kristian Stemmler
  • Rechte Gewalt

    Lübcke-Witwe fordert Aufklärung

    E-Mail von Exverteidiger des mutmaßlichen Mörders wirft Fragen zum möglichen Mittäter auf.
    Von Markus Bernhardt
  • Gesundheitspolitik

    Ohne Versorgung

    Gesundheitsgefahr: Die Künstlersozialkasse verwehrt rund 2.000 Künstlern und Publizisten Arztbehandlungen und Medikamente.
    Von Uwe Herzog
  • Arbeitskampf

    Wache schieben

    Berlin: Beschäftigte der Charité Facility Management, einer Tochtergesellschaft des Klinikkonzerns, sowie Verdi kampieren wegen Tarifkonflikts vor dem Roten Rathaus und fordern Lohnangleichung an öffentlichen Dienst.
    Von Moritz Schmöller
  • Protest gegen Coronamaßnahmen

    »Der Wasserstrahl traf einige mit ziemlicher Wucht«

    Nach »Querdenken«-Demo in Frankfurt am Main wird erneut Kritik an Polizeieinsatz laut. Ein Gespräch mit Lars Nordstedt von der »Interventionistischen Linken«.
    Interview: Gitta Düperthal
  • Moldau

    Brüssel zufrieden

    Moldau: Von EU unterstützte Kandidatin Sandu gewinnt Präsidentschaftswahl gegen Amtsinhaber. Außenpolitische Umorientierung erwartet
    Von Reinhard Lauterbach
  • Italien

    Angst vor dem Kollaps

    Italiens Gesundheitswesen ist erneut am Limit. Verschärfte Pandemiemaßnahmen in zahlreichen Regionen.
    Von Gerhard Feldbauer
  • Brasilien

    Backpfeife für Bolsonaro

    Kommunalwahlen in Brasilien: Vom Präsidenten unterstützte Kandidaten schneiden schlecht ab. Linke mit Erfolgen
    Von Torge Löding
  • Mosambik

    Dschihadisten rücken vor

    Islamistische Gewalt breitet sich in nördlicher Provinz von Mosambik aus. Die Regierung beschwichtigt, die UNO zeigt sich alarmiert.
    Von Gerrit Hoekman

Wir können Guaidó schicken, damit er die Präsidentschaft übernimmt und sich selbst zum Präsidenten Perus erklärt.

Der venezolanische Präsident Nicolás Maduro kommentiert am Sonntag (Ortszeit) den Rücktritt des peruanischen Interimspräsidenten Manuel Merino.
  • Globalisierte Abhängigkeit

    Textilarbeiterinnen in Not

    Kambodschas Textilindustrie leidet unter einbrechenden Bestellungen wegen der Coronakrise. Darüber hinaus kämpft die EU emsig für Meschenrechte – und entzieht deshalb dem Staat die Handelsprivilegien.
    Von Thomas Berger
  • Kraftzentrum Asien

    China und Japan ziehen EU davon

    Insgesamt dürfte China als einzige große Volkswirtschaft in diesem Jahr überhaupt ein Wachstum des Bruttoinlandprodukts vorweisen können.
  • Pop

    Der Kylie-Effekt

    Zwischen Camp und Ernsthaftigkeit: Kylie Minogues neues Album »Disco«.
    Von Christina Mohr
  • Fit for Fun

    Anfänglich wurden die Jogger noch von allerlei Haus- und Wildtieren angegriffen, im Wald von Raubvögeln und Krähen, so als wollten diese ihnen sagen: Hier geht man gemessenen Schrittes, oder man bleibt draußen.
    Von Helmut Höge
  • Literatur

    Nur geträumt

    Endlich Romanautor: Drogeriekettenchef Dirk Roßmanns Klimathriller »Der neunte Arm des Oktopus«.
    Von Michael Saager
  • Geschichte des Widerstands

    Die Schranke niederreißen

    Verfolgung schweißt zusammen: Hanno Plass untersucht die Biographien jüdischer Apartheidgegner.
    Von Robert Heinze
  • Deak

    Das T-Hörnchen

    Es gibt Menschen, die sich für Napoleon Bonaparte, den Pharao oder Alexander den Großen halten und jahrelang darunter leiden. So ähnlich muss es gerade dem US-Bürger Donald Trump ergehen.
    Von Dusan Deak
  • Dein Freund, der Roboter

    Das Dumme an der neuen Technik: Selbst das heißgeliebte Smartphone liebt einen einfach nicht zurück. Ob sich daran in Zukunft was ändern könnte, hat Gesine Schmidt auf einer Japan-Reise erkundet.
    Von Rafik Will
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Konsumboykott

    Betriebsratsfeind Starbucks

    Mit einem bundesweiten Aktionstag mobilisierten Aktivisten gegen Union Busting vor Filialen der Kaffeehauskette Starbucks. Kundgebungsteilnehmer in Köln forderten Wiedereinstellung von Beschäftigtenvertreter.
    Von Bernhard Krebs, Köln
  • Kahlschlag im Zeitungswesen

    Funke will Druckstopp

    Im September schockte die Funke-Mediengruppe die Beschäftigten ihres Erfurter Druckzentrums mit der Nachricht, die Niederlassung bis Ende 2021 komplett zu schließen. Gegen diese Pläne formiert sich nun Widerstand.
    Von Steve Hollasky
  • Olympia

    Licht im Tunnel

    Olympia kommt 2021. Zumindest, wenn es nach dem Chef des Internationalen Olympischen Komitees geht. Am Montag traf Thomas Bach zu einem Kurzbesuch in Tokio ein.