Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Gegründet 1947 Mittwoch, 3. Juni 2020, Nr. 127
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan«« Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
  • Weltwirtschaftskrise

    Westen im freien Fall

    USA verzeichnen 20 Millionen Erwerbslose. Frankreich warnt vor Zusammenbruch der Euro-Zone. Hoffnungen ruhen auf Wachstumszahlen Chinas.
    Von Simon Zeise
  • Perfides Manöver

    Das Manöver der PiS ist perfide, aber strategisch gut angelegt. Wenn es die »Bürgerkoalition« darüber zerlegt, ist es nicht weiter schade. Die Linke muss sich darüber hinaus auf die Straße konzentrieren.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Gegen Damaskus

    Syrien im Würgegriff

    Sanktionen verhindern notwendige Pandemiausstattung. In Idlib aktive Terrorgruppe widersetzt sich Waffenstillstand.
    Von Karin Leukefeld
  • Syrien

    Die Lage im Nordosten

    Zwischen Besatzung und Pandemie. Schwierige Situation in syrischer Selbstverwaltungsregion.
    Von Karin Leukefeld
  • Brechts Stücke nach 1945

    »ABC der Teutschen Misere«

    Mit dem vor 70 Jahren uraufgeführten »Hofmeister« nahm Brecht die deutsche Knechtseligkeit aufs Korn. Die Bearbeitung war Teil seines politästhetischen Programms nach 1945.
    Von Jürgen Pelzer
  • Öffnungsregeln

    Länder machen Ausnahmen

    Verschiedene Stichtage zur Lockerung der Eindämmungsmaßnahmen in der Coronakrise.
  • 75 Jahre Befreiung vom Faschismus

    Verzicht auf Festakte

    Aufgrund der Coronapandemie werden die für dieses Jahr geplanten Feiern und Gedenkveranstaltungen zum 75. Jahrestag der Befreiung vom Faschismus entfallen. So bleiben auch die KZ-Gedenkstätten geschlossen.
    Von Marc Bebenroth
  • Vorbereitung auf den 1. Mai

    Vor der Glaskugel

    Rechtlicher Rahmen unklar: Auch in Hamburg bereiten sich linke Gruppen auf den 1. Mai vor.
    Von Kristian Stemmler
  • Ausbildungspolitik in der BRD

    »Vergesst die Azubis nicht«

    Entwurf des Berufsbildungsberichts offenbart anhaltenden Lehrstellenschwund. DGB fürchtet Folgen der Coronakrise.
    Von Ralf Wurzbacher
  • Automobilbranche in der BRD

    In der Hängematte

    Autokonzerne wollen Krisenverluste »verstaatlichen« – Produktion soll wieder anlaufen.
    Von Stephan Krull
  • Protest in Zeiten von Corona

    Solidarität mit den Gefangenen

    In der italienischen Hauptstadt Rom haben sich am Donnerstag etwa 20 Menschen an einer nicht genehmigten Protestaktion beteiligt.
  • Libyen

    Krieg geht weiter

    Libyen: Kämpfe werden trotz UN-Appell fortgesetzt. Angst vor Coronaviruspandemie
    Von Tim Solcher
  • Kurdistan

    Ankara als Brandstifter

    Türkei bereitet neue Offensive im Nordirak vor und schickt kurdische Konterrevolutionäre nach Libyen.
    Von Nick Brauns
  • Polen

    Zwei Jahre mehr

    Polens Regierungspartei will Präsidentenwahl um zwei Jahre verschieben. Parlamentsdebatten um andere Projekte.
    Von Reinhard Lauterbach, Poznan
  • Italien

    Streit über Rettungsschirm

    Italien: Regierungskoalition diskutiert Angebot aus Brüssel. Kritik an fehlender Solidarität hält an
    Von Gerhard Feldbauer
  • Westsahara-Konflikt in Coronakrise

    »Es gibt dort keinerlei Mindestabstand«

    Polisario fordert vom marokkanischen Staat die Freilassung politischer Gefangener wegen des Coronavirus. Ein Gespräch mit Nadjat Hamdi
    Interview: Carmela Negrete

Es muss natürlich auch Seife da sein, wenn man Händewaschen vorschreiben will.

Der Thüringer Ministerpräsident Bodo Ramelow (Die Linke) erläuterte am Mittwoch abend in Erfurt Vorbereitungsmaßnahmen für die Wiedereröffnung der Schulen in seinem Bundesland
  • Frankreich

    Wirtschaft macht Druck

    Ab dem 11. Mai sollen in Frankreich Kinder wieder in die Schule, die Wirtschaft erhält Milliarden an Subventionen.
    Von Hansgeorg Hermann, Paris
  • Literatur

    Der gefolterte Mensch

    Zum Tod des griechischen Autors und Linken Periklis Korovessis.
    Von Hansgeorg Hermann
  • Philosophie

    »Auf einem freundschaftlichen Fuß«

    Welch Heuchelei! In der Zeitschrift Sinn und Form trampelt Friedrich Dieckmann auf dem toten Philosophen Wolfgang Harich herum.
    Von Detlef Kannapin
  • Minima Ornithologica

    Eingabe an die Ethologie

    Die Amsel singt oben im Pflaumenbaum. Ein Spatz fliegt hinzu und setzt sich eine halbe Handbreit neben sie. Sie verstummt sofort. Polizeistaatsgesinnung?
    Von Jürgen Roth
  • Nachschlag: »Kriegspräsident« on air

    US-Präsident Donald Trump lässt es sich nicht nehmen, jeden Abend die neuesten, »grandiosen« Entwicklungen in seinem Land und sein »hervorragendes« Krisenmanagement während der Coronapandemie vorzustellen.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Berufsrevolutionärin Tilly Spiegel

    Geglückt wie zerronnen

    Eine Draufgängerin und ihre Chronistin: Ina Markovas Biographie der österreichischen Kommunistin Tilly Spiegel
    Von Erich Hackl
  • Fußball

    »Bis Ende Juli, maximal«

    »Aktion Hertha-Kneipe«: Fans des Hauptstadtklubs organisieren Hilfe für geschlossene Pinten.
    Von Oliver Rast
  • Fußball

    Das letzte Mal

    Roter Stern Belgrad gewinnt 1991 den Europapokal der Landesmeister – danach zerfällt das Team.
    Von Rouven Ahl