Gegründet 1947 Dienstag, 19. November 2019, Nr. 269
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
  • Bewegung für Abrüstung

    Kein Bock auf Bomben

    Mehrheit der Deutschen für Abzug der Kernsprengköpfe aus Büchel. Ostermärsche mit leicht gestiegener Teilnehmerzahl.
    Von Markus Bernhardt und Nico Popp
  • Der Ersatzspieler

    Selenskij hat sich über seine Absichten im Wahlkampf bemerkenswert unpräzise geäußert. Alles will er »im Dialog mit dem Volk« regeln, aber was konkret?
    Von Reinhard Lauterbach
  • Libyen

    Haftar trumpft auf

    Warlord vor den Toren von Tripolis. US-Präsident sichert ihm Unterstützung zu. UN-Resolution steht weiter aus.
    Von Knut Mellenthin
  • Libyen

    Wer herrscht wo?

    Libyen hat zwei miteinander verfeindete Regierungen
    Von Knut Mellenthin
  • Versteckte Revolution in China

    Große Umwälzung

    Die Reformen, die in den 1980 Jahren begannen, haben die chinesische Gesellschaft tiefgreifend verändert. Insbesondere die Änderungen auf dem Land haben eine neue Arbeiterklasse geschaffen.
    Von Felix Wemheuer
  • Aus der Geschichte lernen

    »Wir wollen zeigen: Du bist nicht alleine«

    Antifareise zeigt Jugendlichen die Geschichte des Widerstands. Im August geht es nach Prag und Theresienstadt. Ein Gespräch mit Gesine Lötzsch.
    Interview: Gitta Düperthal
  • Trauma Treuhand

    Den Teppich hochheben

    Linkspartei will Untersuchungsausschuss zur Treuhand. CDU und FDP kontern mit Nebelkerzen, SPD schweigt.
    Von Nico Popp
  • Unterstützung im Alter

    Pflege bleibt Armutsfalle

    Die Bundesregierung weiß nicht, wie viele Menschen Angehörige pflegen. Auch nach der Gesetzesnovelle von 2017 rutschen diese häufig in den finanziellen Ruin.
    Von Susan Bonath
  • Fehlinvestition

    Aktionäre sauer auf Bayer-Management

    Börsenwert nach zwei Urteilen und Tausenden Klagen gegen das Herbizid Glyphosat in den USA im Sturzflug: Bayer hat mit Übernahme des Gentechnikriesen Monsanto hoch gepokert und verloren.
  • Anschlagserie

    Massenmord in Sri Lanka

    Fast 300 Todesopfer nach Bombenattacken auf Kirchen und Hotels. Hintergründe unklar.
    Von Thomas Berger, Jaffna
  • Ukraine nach den Wahlen

    Sieg für Serienstar

    Der Komiker und Schauspieler Wolodymyr Selenskij entscheidet die ukrainische Präsidentenwahl deutlich für sich. Der bisherige Amtsinhaber Petro Poroschenko ist damit abgewählt worden.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Nordirlandkonflikt

    Trauer um Lyra McKee

    Nordirland: Republikanische Ostermärsche vom Tod einer Journalistin überschattet. »Neue IRA« verdächtigt, Kundgebungen teilweise abgesagt.
    Von Dieter Reinisch, Belfast
  • Gespräch mit einem Rapper

    Angesichts der »Black Lives Matter«-Bewegung und der beeindruckenden Bilder der Proteste gegen Polizeigewalt haben Rapper einige Songs über die Welle der Repression und des Widerstands von jungen Schwarzen geschrieben.
    Von Mumia Abu-Jamal
  • Referendum in Ägypten

    Bloße Formsache

    Ägypten: Referendum soll Parlamentsbeschluss für neue Verfassung bestätigen. Machtausbau von Präsident Al-Sisi gilt als gesichert.
    Von Gerrit Hoekman
  • Präsidentschaftswahl in Mazedonien

    Kopf an Kopf in Skopje

    Nach der ersten Runde bei den Präsidentschaftswahlen in Mazedonien ist nun eine zweite notwendig.
    Von Roland Zschächner

Ich werde ja mittlerweile für Predigten von Kanzeln angefragt.

Gregor Gysi (Die Linke) freut sich im Interview mit dem Tagesspiegel (Sonntagsausgabe) darüber, dass auch die Kirche anfange, ihm »zuzuhören«.
  • Politische Schurkenstreiche

    Dänen bremsen Pipelinebau

    Zu Gunsten der von NATO und EU protegierten Ukraine: Auf Druck der USA und einiger interessierter EU-Staaten versucht Kopenhagen die Gasleitungsbau zwischen Russland und der BRD zu verhindern.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Herrschen mit Sanktionen

    USA drehen an Sanktionsschraube

    Washington hat Probleme, seine Interessen weltweit durchzusetzen. Deshalb setzt es auf ökonomischen Zwang auch gegen Verbündete und Geschäftspartner. Vertrauensbildend ist das nicht.
  • Klassik

    In der Abgeschiedenheit des Harzes

    Beklemmend gegenwärtig: Christfried Schmidts »Markuspassion« mit mehr als 40jähriger Verspätung in Berlin uraufgeführt
    Von Florian Neuner
  • Analogienkunde

    »Entschuldigen Sie, junger Mann, sind Sie schon umgestellt von analog auf digital?« fragte mich eine junge Frau einer Drückerkolonne auf der Straße. Ich fand keine passende Antwort auf ihre unverschämte Anmache.
    Von Helmut Höge
  • Architektur

    Fauler Zauber

    Hort der Reaktion: In Berlin wird für das neue Stadtschloss getrommelt (mit Antidot von Heine)
    Von Dr. Seltsam
  • Jugoslawienkrieg

    Blackout zur Gipfelfeier

    Gewaltige Detonationen erschüttern die Belgrader Innenstadt: Zwei Uhr sechs, die serbische Radio- und Fernsehgesellschaft RTS ist auf Sendung, als die Raketen einschlagen. 16 Kolleginnen und Kollegen sterben.
    Von Rüdiger Göbel
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Sparzwang in Südeuropa

    Neues Selbstbewusstsein

    45 Jahre nach der Nelkenrevolution: Gewerkschaftsbewegung in Portugal meldet sich zurück.
    Von Susanne Knütter
  • Aktivisten bilanzieren Ostermärsche

    Mehr Teilnehmer, ein größeres Themenspektrum, Kraft für zukünftige Proteste – so resümieren Aktive in der Friedensbewegung das vergangene Wochenende.
  • Die Wahrheit über den 30. Spieltag

    Nach der instabilen Leistung des BVB gegen eine mittelmäßige Mainzer Mannschaft war es am Sonntag in Freiburg bei Monsieur Christian »Ausraster« Streich zunächst fraglich, ob es dort etwas zu holen geben würde.
    Von Klaus Bittermann